"Diakonie hat Einheit der Deutschen am Leben gehalten"

 

Berlin, 13. Februar 2009   "Ohne die Diakonie wäre das Gesundheits- und Sozialsystem der DDR überfordert gewesen", betonte Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble beim Jahresempfang der Diakonie am 13. Februar. Die Diakonie habe sich um jene Menschen gekümmert, die nach Ansicht des DDR-Regimes "keinen Beitrag zum Aufbau des Sozialismus leisten konnten: Schwer kranke, alte und vor allem geistig behinderte Menschen".

 

Rund 250 Gäste aus Diakonie, Kirche und Politik nahmen am Jahresempfang zum Thema "Diakonie im geteilten und vereinten Deutschland" in der Stephanus-Stiftung im Berlin-Weißensee teil. Die diakonische Einrichtung war zu DDR-Zeiten ein Ort der Begegnung für Menschen aus Ost und West.

 

Schäuble würdigte die finanziellen Hilfen und Hilfslieferungen der evangelischen Kirchengemeinden und diakonischen Werke aus dem Westen. Ohne deren Solidarität und Unterstützung wäre die Diakonie in der DDR nicht in der Lage gewesen, diese wichtige gesellschaftliche Rolle zu übernehmen. Schäuble betonte, dass die Diakonie die Einheit der Deutschen am Leben gehalten habe, in dem sie Gemeinschaft in Ost und West vorgelebt habe.

 

Diakonie-Präsident Klaus-Dieter Kottnik betonte in seiner Begrüßung, das Geben und Nehmen sowie die Besuche und Begegnung zwischen Kirchengemeinden und diakonischen Einrichtungen in Ost und West hätten die "Mauern und Grenzanlagen durchlöchert, unterminiert, durchlässig gemacht". Die Diakonie habe eine Brückenfunktion wahrgenommen und mit materieller Unterstützung und zwischenmenschlichen Begegnungen zum Zusammenhalt der Deutschen beigetragen.

 

Als Zeitzeuge berichtete Pastor Werner Braune über die Ost-West-Begegnungen in der Stephanus-Stiftung. Diese "Nebenaufgabe" der Stiftung habe in unmittelbarer Nachbarschaft mit der Volkspolizeiinspektion und einer Telefonabhörzentrale stattgefunden. Tagungen, Konferenzen und kirchliche Versammlung, prominente West-Besucher und nicht zuletzt die Unterstützung von DDR-Bürgern, die einen Ausreiseantrag gestellt hatten, hätten häufig für Ärger mit DDR-Staatsorganen gesorgt. Braune leitete die Stephanus-Stiftung mit den Arbeitsschwerpunkten Hilfen für Menschen mit geistigen Behinderungen und Altenhilfe bis 2001. In seinem Grußwort würdigte Dr. Hermann Barth, Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland, den besonderen Beitrag, den die evangelische Kirche und ihre Diakonie durch Gemeindepartnerschaften und Ost-West-Begegnungen für den Zusammenhalt der Menschen geleistet haben.

 


 

Quelle: Pressemitteilung des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V. vom 13.02.2009. (tB)

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…