Jahrestagung des Deutschen Ethikrates

Der steuerbare Mensch? Über Einblicke und Eingriffe in unser Gehirn

 

Donnerstag, 28. Mai 2009, 10:00 bis 18:00 Uhr
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal
Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin
(U2 Hausvogteiplatz oder Stadtmitte, U6 Französische Straße)

 

Anmeldung erbeten bis 20. Mai 2009. Unter http://www.ethikrat.org/de_veranstaltungen/jt09.php wird am 1. April 2009 ein Formular für die Online-Anmeldung bereitgestellt.

Für Hörgeschädigte steht während der Veranstaltung eine Simultanmitschrift zur Verfügung.

Programm


10.00
Begrüßung
Prof. Dr. jur. Edzard Schmidt-Jortzig, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates
PD Dr. med. Christiane Woopen, Stv. Vorsitzende des Deutschen Ethikrates

I. Einführung

10.15
Hirnforschung gestern und heute
Prof. Dr. med. Barbara Wild, Universität Tübingen

II. Einblicke in das Gehirn: Bildgebende Verfahren

11.00
Bilder des Gehirns als Bilder des Denkens und Fühlens
Prof. Dr. rer. nat. John-Dylan Haynes, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig

11.30
Das gläserne Gehirn? Rechtliche Probleme bildgebender Verfahren
Dr. jur. Dr. rer. pol. Tade Matthias Spranger, Universität Bonn

12.00
Diskussion

13.30
Mittagspause

III. Eingriffe in das Gehirn

14.00
Psychopharmaka zur Leistungsverbesserung?
Prof. Dr. med. Isabella Heuser, Charité Berlin

14.30
Schnittstelle Mensch/Maschine: Tiefe Hirnstimulation
Prof. Dr. med. Volker Sturm, Universität Köln

15.00
Steuerung des zentralen Steuerungsorgans – Rechtsfragen bei Eingriffen in das Gehirn
Prof. Dr. jur. Henning Rosenau, Universität Augsburg

15.30
Diskussion

16.00
Kaffeepause

IV. Der steuerbare Mensch?

16.30
Die ethische Dimension moderner Hirnforschung
Prof. em. Dr. phil. Dr. h. c. Ludger Honnefelder, Universität Bonn

17.00
Streitgespräch
Prof. em. Dr. jur. Wolfgang van den Daele, Wissenschaftszentrum Berlin
Prof. Dr. theol. Dietmar Mieth, Universität Tübingen

17:30
Diskussion

18.00
Ende


Zum Thema

Unser Gehirn wird zunehmend zugänglich für Medizin und Forschung. Bildgebende Verfahren erlauben immer tiefere Einblicke in Strukturen und Funktionen des Gehirns.. Unser Wissen über die biochemischen Vorgänge und zellulären Netzwerke, die den Hirnaktivitäten zugrunde liegen, wächst, und mit ihm die pharmakologischen und technischen Möglichkeiten, Denkleistungen und Stimmungen bei kranken und gesunden Menschen zu beeinflussen.

Die Jahrestagung des Deutschen Ethikrates zeigt auf, welche Einblicke und Eingriffe in das menschliche Gehirn bereits möglich sind und erforscht werden, und betrachtet die ethischen und rechtlichen Herausforderungen, vor die uns dies stellt.

 

  • Können Bilder des Gehirns uns dabei helfen, unser Denken und Fühlen zu verstehen?
  • Ist es vertretbar, dass auch Gesunde Medikamente nehmen, die für die Behandlung bei psychischer Krankheit, Demenz oder Aufmerksamkeitsstörungen entwickelt wurden?
  • Wohin könnte es führen, wenn implantierte Elektroden immer gezielter Hirnfunktionen wie Motorik, Sprache und Stimmung beeinflussen können?

 

Nach Berichten aus Medizin und Forschung sowie philosophischen und rechtlichen Analysen werden sich die Referenten gemeinsam mit dem Publikum und den Mitgliedern des Ethikrates in Diskussionen der Frage nähern, was es bedeutet, wenn wir durch immer tiefere Einblicke und Eingriffe in unser Gehirn unser menschliches Selbstverständnis überdenken müssen. 

Weitere Informationen 

 

http://www.ethikrat.org/de_veranstaltungen/jt09.php

 


 

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Ethikrates vom 24.03.2009.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…