Jahrestagung des Deutschen Ethikrates

Der steuerbare Mensch? Über Einblicke und Eingriffe in unser Gehirn

 

Donnerstag, 28. Mai 2009, 10:00 bis 18:00 Uhr
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Leibniz-Saal
Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin
(U2 Hausvogteiplatz oder Stadtmitte, U6 Französische Straße)

 

Anmeldung erbeten bis 20. Mai 2009. Unter http://www.ethikrat.org/de_veranstaltungen/jt09.php wird am 1. April 2009 ein Formular für die Online-Anmeldung bereitgestellt.

Für Hörgeschädigte steht während der Veranstaltung eine Simultanmitschrift zur Verfügung.

Programm

10.00
Begrüßung
Prof. Dr. jur. Edzard Schmidt-Jortzig, Vorsitzender des Deutschen Ethikrates
PD Dr. med. Christiane Woopen, Stv. Vorsitzende des Deutschen Ethikrates

I. Einführung

10.15
Hirnforschung gestern und heute
Prof. Dr. med. Barbara Wild, Universität Tübingen

II. Einblicke in das Gehirn: Bildgebende Verfahren

11.00
Bilder des Gehirns als Bilder des Denkens und Fühlens
Prof. Dr. rer. nat. John-Dylan Haynes, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig

11.30
Das gläserne Gehirn? Rechtliche Probleme bildgebender Verfahren
Dr. jur. Dr. rer. pol. Tade Matthias Spranger, Universität Bonn

12.00
Diskussion

13.30
Mittagspause

III. Eingriffe in das Gehirn

14.00
Psychopharmaka zur Leistungsverbesserung?
Prof. Dr. med. Isabella Heuser, Charité Berlin

14.30
Schnittstelle Mensch/Maschine: Tiefe Hirnstimulation
Prof. Dr. med. Volker Sturm, Universität Köln

15.00
Steuerung des zentralen Steuerungsorgans – Rechtsfragen bei Eingriffen in das Gehirn
Prof. Dr. jur. Henning Rosenau, Universität Augsburg

15.30
Diskussion

16.00
Kaffeepause

IV. Der steuerbare Mensch?

16.30
Die ethische Dimension moderner Hirnforschung
Prof. em. Dr. phil. Dr. h. c. Ludger Honnefelder, Universität Bonn

17.00
Streitgespräch
Prof. em. Dr. jur. Wolfgang van den Daele, Wissenschaftszentrum Berlin
Prof. Dr. theol. Dietmar Mieth, Universität Tübingen

17:30
Diskussion

18.00
Ende


Zum Thema

Unser Gehirn wird zunehmend zugänglich für Medizin und Forschung. Bildgebende Verfahren erlauben immer tiefere Einblicke in Strukturen und Funktionen des Gehirns.. Unser Wissen über die biochemischen Vorgänge und zellulären Netzwerke, die den Hirnaktivitäten zugrunde liegen, wächst, und mit ihm die pharmakologischen und technischen Möglichkeiten, Denkleistungen und Stimmungen bei kranken und gesunden Menschen zu beeinflussen.

Die Jahrestagung des Deutschen Ethikrates zeigt auf, welche Einblicke und Eingriffe in das menschliche Gehirn bereits möglich sind und erforscht werden, und betrachtet die ethischen und rechtlichen Herausforderungen, vor die uns dies stellt.

 

  • Können Bilder des Gehirns uns dabei helfen, unser Denken und Fühlen zu verstehen?
  • Ist es vertretbar, dass auch Gesunde Medikamente nehmen, die für die Behandlung bei psychischer Krankheit, Demenz oder Aufmerksamkeitsstörungen entwickelt wurden?
  • Wohin könnte es führen, wenn implantierte Elektroden immer gezielter Hirnfunktionen wie Motorik, Sprache und Stimmung beeinflussen können?

 

Nach Berichten aus Medizin und Forschung sowie philosophischen und rechtlichen Analysen werden sich die Referenten gemeinsam mit dem Publikum und den Mitgliedern des Ethikrates in Diskussionen der Frage nähern, was es bedeutet, wenn wir durch immer tiefere Einblicke und Eingriffe in unser Gehirn unser menschliches Selbstverständnis überdenken müssen. 

Weitere Informationen 

 

http://www.ethikrat.org/de_veranstaltungen/jt09.php

 


 

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Ethikrates vom 24.03.2009.

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…