World Health Summit

Kampf gegen Antibiotikaresistenzen

 

Berlin (12. Oktober 2015) – „Wenn wir im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen nicht bald handeln, bedeutet dies das Ende der modernen Medizin.“ Mit diesem Weckruf von Dame Sally C. Davies (Chief Medical Officer for England) begann am heutigen Montag der zweite Tag des World Heath Summit. Das Problem brachte BT Slingsby (CEO, Global Health Innovative Technology Fund, Japan) auf den Punkt: „Bisher fehlt der kommerzielle Anreiz, neue Antibiotika zu entwickeln, zu testen und zu vermarkten.“


Wie die UN-Nachhaltigkeitsziele umgesetzt werden können, diskutierten anschließend Experten wie Dagfinn Hoybråten (Vorstandsvorsitzender, Gavi, The Vaccine Alliance, Schweiz), Mark Dybul (Executive Director, The Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria, USA) und Freda C. Lewis-Hall (Chief Medical Officer, Pfizer Inc., USA) im vollbesetzten Weltsaal. Die Nachhaltigkeitsziele seien eine große Chance, müssten nun aber auch aktiv verfolgt werden. „Die Länder stehen in der Verantwortung,“ erklärte Hoybråten. „Der größte Fehler wäre es, einfach weiterzumachen wie bisher“, warnte Dybul.

Sind „Digital Health“ und „Big Data“ die Gesundheitsversorgung der Zukunft? EU-Kommissar Günther H. Oettinger betonte die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung für die Gesundheitsversorgung. „Durchbrüche in der Hirnforschung“, so Nobelpreisträger Thomas C. Südhof, „sind nur mit sehr großer Rechenleistung zu erreichen.“ Die eigentliche Herausforderung, so Luka Mucic (CFO und COO der SAP SE) liege im Umgang mit großen Daten: „Wir müssen aus big data auch smart data entwickeln.“ Schon heute seien zwei Drittel der digitalen Daten Gesundheitsdaten.

Am dritten und letzten Tag des World Health Summit, am morgigen Dienstag, geht es um Themen wie Ebola, nichtübertragbare Krankheiten und den Einfluss von Klimawandel auf Gesundheit. Um 17 Uhr wird die Abschlusserklärung des World Health Summit, das M8 Statement mit Handlungsempfehlungen zur Sicherheit der weltweiten Gesundheitsversorgung, präsentiert.

Der siebte World Health Summit findet derzeit (11.-13. Oktober) im Auswärtigen Amt in Berlin statt und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsident François Hollande und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Erwartet werden 2.000 Teilnehmer aus über 90 Ländern. Zentrale Themen sind: die Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen, Antibiotika-resistente Keime, Big Data, sowie die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels (in Vorbereitung auf die UN-Klimakonferenz im Dezember in Paris).

Mehr Informationen zu Themen und Sprechern des World Health Summit 2015:

 

 

 


Quelle: World Health Summit, 12.10.2015 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…