JuzoFlex® Genu Xtra. Photo Julius Zorn GmbH AichachAnwendungsbeobachtung

JuzoFlex® Genu Xtra

 

Berlin (26. Oktober 2011) – In den Bereichen Prävention, Rehabilitation und Therapie spielen externe Stabilisierungshilfen, wie z.B. Bandagen, eine große Rolle. Dabei konnte anhand von wissenschaftlichen Studien eine Wirkung von Bandagen im Rahmen der mechanischen wie auch funktionellen Stabilisierung belegt werden. Durch diese Mechanismen tragen Bandagen zu einer Senkung der Inzidenz von Verletzungen des Halte- und Bewegungsapparates bei. Neben der durch die zahlreichen Studien bewiesenen Wirkung von Bandagen auf die mechanische und funktionelle Stabilisierung, spielen auch Anwendungseigenschaften wie Passform, Tragekomfort sowie eine ausreichende Sicherung gegen mögliches Abrutschen eine entscheidende Rolle.

 

 

Material und Methoden

 

Im Rahmen einer Anwendungsbeobachtung wurde die Kniegelenksbandage JuzoFlex® Genu Xtra auf ihre Tauglichkeit hinsichtlich der genannten Kriterien untersucht. 30 Probanden mit einer akuten oder chronischen Verletzungs- bzw. Arthroseproblematik nahmen an der Beobachtung teil.

 

 

Ergebnisse

 

Insgesamt kamen sowohl Patienten als auch die behandelnden Ärzte zu einer positiven Einschätzung der Kniebandage in allen Kriterien. Insbesondere das hohe Maß an Stabilisierungsfähigkeit und Tragekomfort wurde als sehr positiv hervorgehoben.

 

 

Schlussfolgerungen

 

Die vorliegenden Untersuchungsdaten zeigen, dass JuzoFlex® Genu Xtra (Kniebandage mit Pelotte) die Eignung in entscheidenden Parametern wie Passform, Tragekomfort, Stützeffekt/Halt, Rutschgefühl, Zustand der Haut, Funktionserfüllung, Eignung für Bewegung und Alttagstauglichkeit sowie dem Komplex der mechanischen und funktionellen Stabilisierung unter Beweis gestellt hat. Demzufolge eignet sich die Kniebandage JuzoFlex® Genu Xtra sehr gut zur Behandlung von akuten und chronischen Verletzungen und Schädigungen im Bereich des Kniegelenks.

 

 

Download

 

 

 

——————— 

 

 

Abbildungen

 

JuzoFlex® Genu Xtra mit hydroregulierendem 3D-Gestrick. Photo: Julius Zorn GmbH Aichach

 

JuzoFlex® Genu Xtra mit hydroregulierendem 3D-Gestrick.

 

 

JuzoFlex® Genu Xtra in Farbe Haut. Photo: Julius Zorn GmbH Aichach 

 

JuzoFlex® Genu Xtra in Farbe Haut. 

 

 

JuzoFlex® Genu Xtra-Wide mit hydroregulierendem 3D-Gestrick. Photo: Julius Zorn GmbH Aichach 

 

JuzoFlex® Genu Xtra-Wide mit hydroregulierendem 3D-Gestrick.

Alle Photos: Julius Zorn GmbH, Aichach

 

 

JuzoFlex® Genu Xtra

 

Egal, ob Patienten mit Kniebeschwerden sportlich aktiv sind oder sich in Alltag und Beruf bewegen: die neue Kniebandage JuzoFlex® Genu Xtra mit anatomisch geformtem Patellaring stabilisiert und entlastet das Kniegelenk – Gelenkschmerzen werden so dauerhaft reduziert.


Um ihre therapeutische Wirkung voll zu entfalten, müssen Kniebandagen optimal sitzen und sich gleichzeitig jeder Bewegung anpassen. Die Verbindung aus Kompressionsgestrick und seitlichen Spiralstäben sorgt für einen rutschfesten und faltenfreien Sitz.

 

 

NEU: JuzoFlex® Genu Xtra-Wide

 

JuzoFlex® Genu Xtra-Wide – die extra weite Kniebandage eignet sich speziell für größere Umfänge und weicheres Gewebe im Oberschenkelbereich. Für die optimale Passform bei stark konischen Beinformen ist die JuzoFlex® Genu Xtra-Wide im Oberschenkelbereich so gearbeitet, dass sie weder rutscht noch einschnürt. Ein besonderes Merkmal ist der zusätzlich angebrachte Haftrand, der die Bandage verlängert. 

 

 

Eigenschaften

 

Atmungsaktiv und hautfreundlich: Das hydroregulierende 3D-Gestrick transportiert die Feuchtigkeit nach außen, reguliert die Temperatur und bietet einen angenehmen Sitz. Die Bandage ist wie alle Juzo® Produkte frei von Latex. Kontaktallergien werden dadurch vermieden.

 

Komfortzone in der Kniebeuge: Sie entlastet und schont die Beugesehnen des Bizeps Femoris (Beinbeuger) mit fließenden Auslaufzonen im Bereich von Ober- und Unterschenkel.

 

Spezielle Dehnzone: Der längselastische Dehnungsbereich oberhalb des Patellarings sorgt für einen optimalen Sitz – auch bei einem Beugewinkel von weit über 90 °.

 

Anatomisch geformter Patellaring: Der bewegungsfreudige Polyurethan-Ring führt die Kniescheibe und massiert zusätzlich Schwellflüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe. Schmerzen in Bewegung und Ruhe werden so effektiv reduziert.

 

Druckminimierte Abschlussränder: Sie schnüren das Gewebe nicht ein und gewährleisten einen hohen Tragekomfort sowie einen optimalen Kompressionsverlauf.

 

 

Indikationen

 

  • Posttraumatische Ödeme
  • Luxationsneigung der Patella
  • Arthrose im Femoro-Patellar-Gelenk
  • Kniegelenkdistorsionen und -ergüsse
  • Nach Ruhigstellung zur Frühmobilisation
  • Nach chirurgischen Eingriffen
  • Verstauchungen, Prellungen
  • Nach Frakturen

 

 

Rezeptierung

 

  • Pos. Nr. 05.04.01.0106

 

Weitere Informationen und Maßtabellen unter
www.juzo.com/de/produkte/bandagen/knie/juzoflexr-genu-xtra/

 

 

Juzo®

 

Juzo® ist ein mittelständisches Unternehmen mit einer langen Tradition in der Kompressionstherapie. Weltweit beschäftigt die Firmengruppe heute über 800 Mitarbeiter. Zu Juzo® gehören Unternehmen in den USA, Großbritannien, Italien und Belgien. Das Unternehmen wird in der 4. Generation als reiner Familienbetrieb geführt.


Der Schwerpunkt der Juzo® Geschäftstätigkeit liegt in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Hilfsmitteln zur Kompressionstherapie. In enger Zusammenarbeit mit Ärzten und Partnern aus dem medizinischen Fachhandel entwickelt Juzo® Lösungen für Problembereiche aus Phlebologie, Lymphologie und Narbentherapie.
Weitere Geschäftsfelder sind u. a. Bandagen und Orthesen sowie medizinische Textilien mit antibakteriellem Silberfaden, die wirksam bei Neurodermitis helfen.

 

Weitere Informationen über Juzo® unter www.juzo.de

 


 

Quelle: Juzo® Lunch-Workshop zum Thema “Postoperativer Einsatz von medizinischen Kompressionsstrümpfen nach Hüft- und Kniegelenksoperationen“ mit Dr. med. Christian Lange, Oberarzt der Reha-Klinik Schwertbad, Aachen, am 26. 10.2011 in Berlin (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung