Abb.: Motiv der Pflegeausstellung „Mittagessen“. Quelle: Julia Baier/BMGNeue Ausstellung des Bundesministeriums für Gesundheit zum Thema Altenpflege

DaSein – Ein persönlicher Blick auf die Pflege

 

Berlin (23. Juli 2013) – Kleine Momentaufnahmen aus dem Pflegealltag, ein Schnappschuss oder ein Foto, das an eine schöne Begegnung erinnert. So persönlich und vielfältig wie die Pflege selbst sind auch die 14 Motive der neuen Ausstellung „DaSein – Ein persönlicher Blick auf die Pflege“ des Bundesministeriums für Gesundheit.

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr: „Mein persönlicher Blick auf die Pflege ist geprägt von Anerkennung und Hochachtung. Sie gilt denjenigen, die sich um die alten, schwachen und kranken Menschen in unserem Land kümmern. Gute Pflege bedeutet für mich, dass die Menschen, die diese verantwortungsvolle Arbeit leisten, gesehen und gewürdigt werden. Sie sind es, die für die Bedürfnisse von Pflegebedürftigen individuelle Lösungen finden und ermöglichen. Eines meiner wichtigsten Anliegen ist es, die Pflege zu stärken. Ich will, dass die gesellschaftliche und individuelle Bedeutung von Pflege in und für die Gesellschaft sichtbar wird.“

Die neue Bilderreihe knüpft an die bisherige Pflegeausstellung „DaSein – Ein neuer Blick auf die Pflege“ des Bundesministeriums für Gesundheit an. Diese wurde drei Jahre lang an über 300 Orten in ganz Deutschland gezeigt. Zwischen 2010 und 2012 waren die Gastgeber der Ausstellung dazu aufgefordert, eigene Fotos beizusteuern und so die Bilderreihe um ihren eigenen Blick auf die Pflege zu ergänzen. Die Fotos, die bundesweit in Altenpflegeeinrichtungen und in privater Umgebung entstanden sind, zeichnen sich aus durch ihren sehr persönlichen Blick auf Pflegende, auf pflegebedürftige Menschen und auf ihre Angehörigen. Sie zeigen, dass Pflege immer ewas Individuelles ist – eine Aufgabe, die auch von der persönlichen Begegnung lebt.

Aus diesen Bildern haben Pflegende und an Pflege Interessierte über eine Online-Abstimmung auf der Website www.ich-pflege-weil.de ihre Lieblingsmotive für die neue Ausstellung ausgewählt. Zudem konnten Besucher der Messen „Altenpflege 2013“ in Nürnberg und „Die 66“ in München sich an der Abstimmung beteiligen. Das Gewinnermotiv stammt aus dem Pflegeheim „Im Park“ in Crimmitschau / Sachsen. Dort hat die neue Ausstellung des Ministeriums heute Premiere.

 

Ab sofort können Interessenten die neue Ausstellung des Bundesministeriums für Gesundheit auf www.dasein-ausstellung.de kostenlos bestellen und in Pflegeeinrichtungen, Rathäusern, Schulen oder anderen passenden Räumlichkeiten ausstellen.

 

 

Hinweis

 

Da die Ausstellung auf elektrostatischen Adhäsionsfolien geliefert wird, ist keinerlei Hängesystem mehr notwendig. Die Folien haften auf nahezu jedem Untergrund und können absolut rückstandslos verschoben oder abgenommen werden.

 

Die Ausstellung umfasst 14 Motive im Format DIN A 3 sowie 5 Erklärtexte und Mitmachfolien im Format DIN A2.

Alle weiteren Informationen sowie die 14 Motive, ergänzendes Informationsmaterial, Bestellformular, Downloads usw. finden Sie unter www.dasein-ausstellung.de. Dort besteht außerdem die Möglichkeit, eigene Bilder aus der Welt der Pflege hoch zu laden und so die Ausstellung im Internet zu erweitern.

 


 

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit, 23.07.2013 (tB).

 

 

Abb.: Motiv der Pflegeausstellung „Mittagessen“. Quelle: Julia Baier/BMG

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung