Bencard Förderpreis 2007

„Spezifische Immuntherapie“

Lübeck (28. September 2007) – Die Verleihung des diesjährigen Bencard Förderpreises „Spezifische Immuntherapie“ erfolgte im Rahmen des 2. gemeinsamen Kongresses des Ärzteverbandes deutscher Allergologen (ÄDA) und der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAKI) in Lübeck während einer Feierstunde durch den Vizepräsidenten der DGAKI, Professor Dr. Dr. Johannes Ring, München. Preisträgerin ist die österreichische Allergologin Dr. Ines Swoboda vom Institut für Pathophysiologie der Medizinischen Universität Wien. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Arbeit „A Recominant Hypoallergenic Parvalbumin Mutant for Immunotherapy of IgE-Mediated Fish Allergy“.

Der Bencard Förderpreis Spezifische Immuntherapie, gestiftet von der Bencard Allergie GmbH, München,in Zusammenarbeit mit der DGAKI, wird jährlich für herausragende Originalarbeiten auf demGebiet der Allergologie und klinischen Immunologie verliehen und dient der Förderung jüngerer Wissenschaftler.Für die Prämierung kommen Arbeiten in Frage, die sich mit diagnostischen und therapeutischenFragestellungen rund um das Gebiet der spezifischen Immuntherapie befassen. Der Preisist mit 5.000 Euro dotiert.Die diesjährige Preisträgerin, Dr. Ines Swoboda, erhielt im Mai 2004 ihre Lehrbefugnis als UniversitätsdozentinMag. Dr. für Allergologie. Die Österreicherin, die nach einem Aufenthalt in Australiendoch wieder nach Wien zurück gekehrt ist, arbeitet an grundlegenden Technologien für die Impfstoffentwicklung.Sie ist Expertin auf dem Gebiet der Allergen-Charakterisierung und hat sich mit ihremTeam um Professor Dr. Rudolf Valenta zum Ziel gesetzt, „innerhalb der nächsten 5 Jahre Impfstoffefür die häufigsten Allergien herzustellen und diese bis zur klinischen Prüfung weiter zu entwickeln“.Swobodas Arbeit zeigt die Möglichkeit, Parvalbumin, ein Kalzium bindendes Protein und als Majorallergenbei Fischallergien bekannt, genetisch zu bestimmen und so zu modifizieren, dass die allergeneAktivität auf ein Minimum reduziert wird. Swobodas Schlussfolgerung: „Mit der Modifizierung könntedie Fischallergie durch spezifische Immuntherapie behandelt werden .“

 


 

Quelle: Bencard-Symposium 2007 zum Thema „Zeitgemäße spezifische Immuntherapie – Adjuvanzien machen den Unterschied“ am 28.September 2007 in Lübeck (tB).
Schlagwörter: ,

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…