6. Thüringer Pflegetag und 2. Thüringer Palliativpflegekongress am 12. und 13. September 2008 in Jena

"Alltag in der Pflege – Pflege im Alltag"

 

Jena (12. August 2008) – Bereits zum sechsten Mal öffnet Jena anlässlich des Thüringer Pflegetages für Pflegewissenschaftler, Pflegepraktiker und Pflegemanager sowie für Träger von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen seine Pforten. Bei dem am 12. und 13. September 2008 im Hotel Steigenberger Esplanade Jena stattfindenden Kongress stehen folgende Themen im Mittelpunkt:

 

  • Erweiterte Pflegepraxis – Eine Chance für die Pflegepraxis in Deutschland
  • Ausgewählte Problemsituationen des Pflegealltags und
  • Aktuelle Aspekte der Palliativpflege.

 

Der Kongress wird speziell den aktuellen Entwicklungen im Pflegebereich Rechnung tragen. Insbesondere das Pflege-Weiterentwicklungsgesetz, dass zum 1. Juli 2008 in Kraft getreten ist, wird mit seinen Auswirkungen für Pflegebedürftige und ihre Familien, pflegende Angehörige und nicht zuletzt Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen zur Debatte stehen.

Ein besonderes Augenmerk richtet der 6. Thüringer Pflegetag in diesem Jahr auf das Thema "Pflege und Familie". Dabei geht es einerseits um Ansätze einer familienorientierten Pflege, andererseits um neue Konzepte zur Unterstützung von pflegebedürftigen Familienangehörigen. In diesem Zusammenhang wird auch das Anfang Juni in Jena ins Leben gerufene Modellprojekt eines Pflegestützpunktes als Beratungszentrum für Pflegebedürftige und ihre Familien vorgestellt und diskutiert. Im Gegensatz zu bisherigen Beratungsangeboten einzelner Pflegedienste oder der Krankenkassen soll die hier geleistete Unterstützung individuell und insbesondere unabhängig geleistet werden. Die große Resonanz auf das neue Angebot – allein in den ersten acht Wochen seines Bestehens wurden bereits über 120 Beratungsgespräche geführt – scheint seine Notwendigkeit zu bestätigen. Ob dies ein Modell der Zukunft sein wird, soll auf dem 6. Thüringer Pflegetag zur Diskussion stehen.

Die Betrachtung des aktuellen Pflegealltags soll auch durch eine historische Perspektive ergänzt werden, denn der am 11. und 12. September 2008 in Jena stattfindende 8. Internationale Kongress zur Geschichte der Pflege steht unter dem Thema "Alltag in der Pflege – Wie mach(t)en Pflegende sich bemerkbar?". In einem breiten geschichtlichen Rahmen wird der Alltag von Pflegenden in verschieden Epochen und Ländern vorgestellt und individuelle wie auch gesellschaftliche Wege der Darstellung ihrer Arbeit und der damit verbundenen Probleme ausgelotet.

Weitere Informationen, das aktuelle Programm und die Anmeldung finden Sie unter http://www.thueringer-pflegetag.de


Quelle: Presseinformation der Fachhochschule Jena vom 12.08.2008 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…