Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche Wechselwirkungen

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche Wechselwirkungen Derzeit gibt es keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass sich die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und Supplementen während einer Krebsbehandlung positiv auf den Therapieverlauf auswirkt. Im Gegenteil: In der Literatur finden sich Hinweise auf Wechselwirkungen und eine reduzierte Lebenserwartung, die stärker in den Blick genommen werden
WEITERLESEN »

Fusobakterien und Krebs

Neue Untersuchungen zur Frage, warum der Mundhöhlenkeim Fusobacterium nucleatum Tumoren besiedelt und ihr Wachstum fördert Würzburg (3. November 2022) — Wissenschaftler des Helmholtz-Instituts für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) und des Instituts für Molekulare Infektionsbiologie (IMIB) in Würzburg wollen besser verstehen, wie genau der Mundhöhlenkeim Fusobacterium nucleatum mit verschiedenen Krebserkrankungen in Verbindung steht. Um den molekularen Strategien
WEITERLESEN »

Kaffee könnte vor einer Ansteckung mit COVID-19 schützen

Bremen (3. November 2022) — Gemeinsam mit seinem Team konnte Professor Dr. Nikolai Kuhnert von der Jacobs University Bremen zeigen, dass eine chemische Verbindung im Kaffee die Interaktion zwischen dem Spike Protein des Corona-Virus und dem ACE-2-Rezeptor der menschlichen Zelle hemmt. So könnte sich eine Ansteckung mit dem Virus möglicherweise verhindern lassen. Könnte der Konsum
WEITERLESEN »

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige Tendenzen

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige Tendenzen Düsseldorf (2. November 2022) — Das Institut für Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie des Deutschen Diabetes-Zentrums in Düsseldorf (DDZ) hat in einer aktuell publizierten Studie1 Hinweise auf eine medizinische Unterversorgung von Patienten mit Diabetes während der Corona-Pandemie feststellen können. Ziel der Studie war es, die Hospitalisierungsrate
WEITERLESEN »

Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben

Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben Köln (2. November 2022) — Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben Anhaltspunkt für erheblichen Zusatznutzen ergibt sich gegenüber Chemotherapie mit Cisplatin oder Carboplatin, jeweils plus Paclitaxel mit oder ohne Bevacizumab. Dies sind die wichtigsten Erstlinientherapien bei fortgeschrittenem Zervixkarzinom. Pembrolizumab ist seit kurzem in Kombination mit einer Chemotherapie zur Behandlung von Frauen
WEITERLESEN »

„Die Verschreibungshoheit bei immunsuppressiven Therapien muss in ärztlicher Hand bleiben“

Berlin (20. Oktober 2022) — Apothekerinnen und Apotheker dürfen nun transplantierte Menschen beraten und ihre Medikation umstellen. Die Deutsche Transplantationsgesellschaft (DTG) und die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) warnen ausdrücklich davor und befürchten, dass es zu Komplikationen und Transplantatverlusten kommen kann. Nur die behandelnden Ärztinnen und Ärzte kennen die persönliche Krankengeschichte, erwartbare Komplikationen, individuelle Therapieresistenzen
WEITERLESEN »

Schlaganfälle durch einen Basilaris-Verschluss – signifikanter Nutzen der Thrombektomie

Berlin (20. Oktober 2022) – Bei Schlaganfällen durch einen Verschluss (Thrombus) der Arteria basilaris im hinteren Bereich des Gehirns, basierte die Therapieempfehlungen bisher in erster Linie auf Registerdaten. Jetzt bestätigen fast zeitgleich zwei chinesische Studien [1, 2], dass die Betroffenen zusätzlich zur Standardbehandlung signifikant von der Entfernung des Thrombus mittels Gefäßkatheter  (endovaskuläre Thrombektomie) profitieren, wie
WEITERLESEN »

Neues Antibiotikum gegen resistente Keime entdeckt

Basel, Schweiz (11. Oktober 2022) — Antibiotika galten lange Zeit als Wunderwaffe gegen bakterielle Infektionen. Viele Erreger haben sich jedoch an die Wirkstoffe angepasst und sind resistent geworden, daher wird die Suche nach neuen antibakteriellen Substanzen immer wichtiger. Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Universität Basel hat nun mittels Computeranalyse ein neues Antibiotikum entdeckt und
WEITERLESEN »

Neue Immuntherapie für Pilzinfektionen der Lunge

Würzburg (10. Oktober 2022) – Das Uniklinikum Würzburg entwickelt bei T-Zellen einen chimären Antigenrezeptor (CAR), der die spezifischen Strukturen des Schimmelpilzes Aspergillus fumigatus erkennen und diesen zerstören kann. Die Ergebnisse der Studie geben Hoffnung auf neu entwickelte, alternative Therapieoptionen bei Pilzinfektionen. Wir atmen nahezu täglich und überall auf der Welt die Sporen des Aspergillus fumigatus
WEITERLESEN »

Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT

Eine Injektion pro Tag, effektive Blutzuckerkontrolle, Vorteile beim Körpergewicht Frankfurt am Main (27. September 2022) — Menschen mit Typ-2-Diabetes, die mit einer basalunterstützten oralen Therapie (BOT) ihre Behandlungsziele nicht (mehr) erreichen, benötigen weitere Therapieoptionen. Im Rahmen einer Fachpressekonferenz* nannte Prof. Dr. Matthias Blüher, Diabetologe, Leipzig, drei Therapieoptionen: entweder Mischinsulin oder eine intensivierte Insulintherapie (Basal/Bolus (ICT/BOTplus),
WEITERLESEN »

Community Health Nursing – ein neues Berufsfeld in der Gesundheitsversorgung

Herdecke (26. September 2022) — Mehr als 140 Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz trafen sich Mitte September zu einer Tagung der Universität Witten/Herdecke, um ein junges Berufsfeld zu diskutieren: Community Health Nursing, oder kurz CHN. Dabei geht es um eine akademische Qualifikation von ausgebildeten Pflegefachkräften. „Auf dem Land und in vielen Stadteilen haben
WEITERLESEN »

Ethikrat: Stärkung von Suizidprävention und Selbstbestimmung

Berlin (22. September 2022) — Am 22. September 2022 stellt der Deutsche Ethikrat in der Bundespressekonferenz in Berlin seine Stellungnahme „Suizid – Verantwortung, Prävention und Freiverantwortlichkeit“ vor. Damit verfolgt der Rat drei zentrale Anliegen: ein angemessenes Bewusstsein für die Vielschichtigkeit von Suizidalität schaffen, die Voraussetzungen freiverantwortlicher Suizidentscheidungen präzisieren und die unterschiedlich gelagerten Verantwortungen verschiedener Akteurinnen
WEITERLESEN »

Septischer Schock: MHH-Team erforscht neue Behandlungsstrategie

Große Studie soll klären, ob ein therapeutischer Plasmaaustausch die Überlebensrate der Betroffenen erhöht Hannover (15. September 2022) — Sepsis ist die häufigste Todesursache bei Infektionen. Allein in Deutschland sterben pro Jahr rund 75.000 Menschen daran. Bei der schwersten Form der Sepsis kommt es zu einem Kreislaufversagen, die Fachleute sprechen dann von einem septischen Schock. 60
WEITERLESEN »

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“

  Nicht selten werden heutzutage strikte Ernährungsregeln aufgestellt, die wissenschaftlich jedoch nicht abgesichert sind. Beispiele sind der Salz- wie auch der Fettgehalt unserer Nahrung. Doch anstatt ohne wissenschaftliche Belege einzelne Nahrungsmittel zu verteufeln, ist es vernünftiger, insgesamt auf eine gesunde Ernährung zu achten, betonte Ulrike Gonder, Ökotrophologin aus Hünstetten, beim 29. Kongress des Verbands für
WEITERLESEN »

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt Antworten auf viele Fragen im #DiabetesDialog

Frankfurt am Main (14. September 2022.) — Jeder Mensch mit Diabetes ist einzigartig, jedes Leben anders. So ist auch die Diabetesbehandlung ganz individuell – je nachdem, wie zum Beispiel der Alltag der Betroffenen aussieht oder wie weit der Diabetes fortgeschritten ist. Beim #DiabetesDialog „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ am 8. September
WEITERLESEN »

Medikamentenspiegel-gesteuerte Antibiotikadosierung bei Sepsis

In der Target-Studie untersuchte ein Forschungsteam des Universitätsklinikums Jena, ob die an der Konzentration im Blutplasma ausgerichtete Dosierung der Antibiotikatherapie bei Sepsis einen Vorteil bringt. Im Fachjournal Intensive Care Medicine stellt das Team die Ergebnisse einer kontrollierten multizentrischen Studie vor: In Bezug auf die Organfunktion konnten nur minimale, für Sterblichkeit und Heilungsrate geringe Verbesserungen erreicht
WEITERLESEN »

Neue S2k-Leitlinie zum Restless-Legs-Syndrom (RLS)

Berlin (5. September 2022) – Das Restless-Legs-Syndrom (RLS) betrifft viele Menschen und beeinträchtigt die Lebensqualität der Betroffenen stark. Die Therapie ist nicht einfach, insbesondere angesichts des Risikos der Augmentation, einer Verstärkung der Symptome durch eine zu hoch dosierte dopaminerge Therapie. Daher empfiehlt die Leitlinie die Kontrolle und Optimierung des Eisenstoffwechsels und einen langsamen und symptomorientierten
WEITERLESEN »

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus

Münster (5. September 2022) — Was Multiple Sklerose (MS) auslöst, ist bis heute ungeklärt. Eine potenzielle Ursache ist das Epstein-Barr-Virus, kurz EBV. Wie dieses Virus, das die meisten Menschen in sich tragen, ohne dadurch Probleme zu haben, eventuell eine Rolle spielt bei der Autoimmunerkrankung, haben Neurologen der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster näher untersucht und kommen
WEITERLESEN »

Geringerer Hämatokrit-Anstieg unter Testosteron-Gel vs. langwirksamen Testosteron-Injektionen

Berlin (25. August 2022) – Bei Patienten mit symptomatischem Testosteronmangel können mittels einer Testosterontherapie die Serumtestosteronspiegel wieder in den Normalbereich angehoben und Testosteronmangel-bedingte Symptome gelindert werden – bestenfalls ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Eine der am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen einer Testosterontherapie stellt die Erhöhung des Hämatokritwerts dar. Aus Studien ist bekannt, dass die Gabe von Testosteron die
WEITERLESEN »

Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren

Bochum (12. August 2022) — Kaltes atmosphärisches Plasma beschleunigt nachweislich die Wundheilung bei oberflächlichen, chronisch infizierten diabetischen Fußulzera – das konnten Ärzte und Wissenschaftler des HDZ NRW, Bad Oeynhausen, erstmals vor zwei Jahren belegen. Nun leistet die Doktorarbeit von Jonas Hiller am Diabeteszentrum (Klinikdirektor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Diethelm Tschöpe) einen Beitrag zur Klärung
WEITERLESEN »

Wer mit Demenz vertraut ist, ist eher bereit, sich um Menschen mit Demenz zu kümmern

Berlin (11. August 2022) — Die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen wird in den kommenden Jahren weiter steigen; aktuell leben in Deutschland rund 1,6 Millionen Menschen mit dieser Erkrankung. Daher gilt es, nicht nur die medizinische Versorgung weiter zu verbessern, sondern auch das gesellschaftliche Umfeld stärker für den Umgang mit Menschen mit Demenz zu
WEITERLESEN »

5. Nürnberger Wundkongress vom 01. bis 02. Dezember 2022: „Wer heilt, hat recht – Wundtherapie zwischen Evidenz und Bauchgefühl“

5. Nürnberger Wundkongress vom 01. bis 02. Dezember 2022   Nürnberg (9. August 2022) — Der 5. Nürnberger Wundkongress vom 01. bis 02. Dezember 2022 trägt vor dem Hintergrund des ständig steigenden Wissens in der medizinischen Versorgung ein „fast schon provokantes Motto“, bemerkt Kongresspräsidentin Prof. Dr. med. Ewa K. Stürmer. Die Leiterin der Translationalen Wundforschung
WEITERLESEN »

2. Nationaler ITP Patiententag von Novartis am 10. September: Informationen und Austausch zum Leben mit Immunthrombozytopenie (ITP)

2. Nationaler ITP Patiententag von Novartis am 10. September: Informationen und Austausch zum Leben mit Immunthrombozytopenie (ITP) Der zweite ITP-Patiententag von Novartis am 10. September 2022 lädt Betroffene, Angehörige und Interessierte dazu ein, Antworten auf dringende Fragen rund um das Leben mit Immunthrombozytopenie zu erhalten. Neben informativen Vorträgen stehen wieder der Austausch mit medzinischen Expert*innen
WEITERLESEN »

Neues Medikament für die akute Schlaganfall-Behandlung

  Berlin (30. Juni 2022) – Für die Therapie des akuten Schlaganfalls durch einen Gefäßverschluss bzw. Gerinnsel im Gehirn gilt „time is brain“ – d. h. jeder Zeitverlust muss vermieden werden. Sehr gute Ergebnisse liefert hier der Einsatz von speziellen Rettungswagen (mobilen Stroke Units), da schon „vor Ort“ mittels CT die Diagnosesicherung erfolgt und eine
WEITERLESEN »

Demenz: Blutwerte könnten frühzeitig auf Verlust von Nervenverbindungen hindeuten

  Bonn (27. Juni 2022) — Forschende des DZNE und des Universitätsklinikums Ulm haben im Blut ein Protein identifiziert, das den Abbau von Nervenverbindungen möglicherweise schon Jahre vor dem Auftreten von Demenzsymptomen anzeigen kann. Wenn sich diese Hinweise bestätigen, könnte die Erfassung dieses Proteins namens „Beta-Synuclein“ zur Früherkennung einer Alzheimer-Erkrankung beitragen und eventuell auch helfen,
WEITERLESEN »

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere Immunkomplikation nach COVID-19-Impfung

  Heidelberg (23. Juni 2022) — Steigert eine COVID-19-Impfung das Risiko von Krebspatientinnen und -patienten unter Therapie mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren, eine als „Zytokin-Sturm“ bezeichnete gefährliche Immun-Komplikation zu erleiden? Ein Team von Heidelberger Ärzten und Wissenschaftlern zeigte nun in einer klinischen Studie: Erhöhte Serumspiegel der charakteristischen Zytokine treten bei den Betroffenen häufig auf, doch klinisch relevante Fälle
WEITERLESEN »

Corona-Herbststrategie: Impfkampagne mit professioneller Pflege umsetzen

  Berlin (23. Juni 2022) — „In der Vorbereitung der Herbststrategie zum Umgang mit der COVID-19-Pandemie täten die politisch Verantwortlichen gut daran, die professionelle Pflege umfassend einzubinden.“ fordert die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) Bernadette Klapper mit Verweis auf die Handlungsempfehlungen des Expertenrats „Pflegewissenschaft/Hebammenwissenschaft und Pandemie“ vom 23.06.2022. „In der heftigen Infektionswelle im
WEITERLESEN »

Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es an 

  Frankfurt am Main (20. Juni 2022) – Für das Basalanaloginsulin der zweiten Generation Insulin glargin 300 Einheiten (E)/ml (Toujeo®), das seit sieben Jahren zur Therapie von Menschen mit Diabetes eingesetzt werden kann, liegt eine breite Evidenz aus der klinischen Forschung sowie aus RealWorld-Studien vor. „Die neueste Untersuchung – InRange – war die erste randomisierte
WEITERLESEN »

Wissenschaft mit Auszeichnung: Herausragende Nachwuchsforscher auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP) geehrt

Wissenschaft mit Auszeichnung Herausragende Nachwuchsforscher auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie (DGP) geehrt   Münster (20. Juni 2022) – Die DGP hat im Rahmen ihrer 105. Jahrestagung drei Nachwuchswissenschaftler*innen ausgezeichnet: Der Rudolf-Virchow-Preis wurde an PD Dr. Maximilian Ackermann vergeben, Dr. Huan-Chang J. Liang erhielt den Novartis-Preis der DGP und Prof. Dr. Rebekka Schneider-Kramann
WEITERLESEN »

Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues zur onkologischen Komplementärmedizin

München (13. Juni 2022) — Das Mamma- und das kolorektale Karzinom standen bei einem virtuellen Fachpresseworkshop im Fokus der Zusammenfassung der Highlights von zwei großen onkologischen Kongressen – dem Jahreskongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO 2022) und dem diesjährigen Brustkrebskongress der European Society for Medical Oncology (ESMO Breast). Ergänzt wurden die Kongressdaten durch
WEITERLESEN »

Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt

  Frankfurt am Main (10. Juni 2022) – „iGlarLixi (Suliqua®) – die Fixkombination aus Basalinsulin und einem kurzwirksamen GLP-1-RA (Glukagon-ähnliches Peptid-1-Rezeptoragonist) – ist bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes, die unter einer basalunterstützten oralen Therapie (BOT) nicht ausreichend kontrolliert sind, eine vergleichbar effektive, aber deutlich weniger komplexe Intensivierungsoption als die mehrfache Zugabe von Mahlzeiteninsulin“, erklärte Dr. Thorsten
WEITERLESEN »

Neustart für die Nieren

In Deutschland leben rund 9 Mio. Menschen mit Nierenschäden. Schätzungsweise 2 Mio. von ihnen bräuchten eine Behandlung, doch die meisten wissen nicht einmal von ihrem Problem, weil die Nieren sich nicht bemerkbar machen. Wenn sie dann einmal anfangen zu schmerzen, ist es meist schon zu spät. Dann ist die Krankheit oft schon so weit fortgeschritten,
WEITERLESEN »

Mehr Lebensqualität für onkologische Patient:innen durch bessere Versorgung: Supportivtherapie, Präzisionsonkologie, Patient-Empowerment und Digitalisierung

München (4. Mai 2022) — In kaum einer anderen medizinischen Fachdisziplin wurden in den vergangenen Jahren derart weitreichende Fortschritte erzielt wie in der Onkologie. Immer detailliertere Kenntnisse zu Tumorbiologie und Tumorwachstum haben die Entwicklung innovativer Wirkstoffe ermöglicht, die im Sinne einer Präzisionsonkologie Tumorzellen gezielt angreifen und das Krebswachstum bremsen. Einen Parforceritt durch die spannende Geschichte
WEITERLESEN »

Die giftfreie Wohnung

Die giftfreie Wohnung Alles, was hilft In seinem Zuhause will und soll man sich wohlfühlen. Dem stehen aber allzu oft störende oder gar schädliche Innenraumgifte und unangenehme Gerüche im Wege. Sei es, man ist neu eingezogen, hat renoviert, neue Möbel gekauft oder Dämmmaßnahmen hinter sich: Die sogenannten „flüchtigen organischen Verbindungen“ können z. B. in Möbeln,
WEITERLESEN »

Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des frühen Einsatzes

  Novartis präsentierte auf dem AAN Kongress aktuelle Langzeitdaten zur Sicherheit und Wirksamkeit von Ofatumumab (Kesimpta®) bei aktiver schubförmiger Multipler Sklerose (RMS) und von Siponimod (Mayzent®) bei aktiver sekundär progredienter MS (SPMS.)1,2,3 Daten der offenen Phase-IIIb-Verlängerungsstudie ALITHIOS zeigen anhaltende Sicherheit und Wirksamkeit von Ofatumumab über einen Beobachtungszeitraum von bis zu 4 Jahren.1,2 Aktuelle Daten bestätigen
WEITERLESEN »

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus

  Berlin (6. April 2022) – Die Opioidtherapie spielt eine zentrale Rolle im Management von Schmerzen. Vor allem bei chronischen Schmerzen werden Präparate wie beispielsweise Hydromorphon – vor allem in ihrer retardierten Formulierung – häufig verschrieben. Wie sich die Therapie in den letzten Jahren weiterentwickelt hat, welche Schwerpunkte eine effektive Behandlung mit Opioiden setzen sollte
WEITERLESEN »

Kann Bewegungstherapie Stürze verhindern?

  Ulm (2. März 2022) — Im Rahmen der ENTAiER-Studie untersucht der Fachbereich Integrative Medizin am Universitätsklinikum Ulm (UKU) die Wirksamkeit von achtsamen Bewegungstherapien auf das Sturzrisiko bei älteren Menschen. Hierfür werden Teilnehmer ab 65 Jahren gesucht, deren Bewegung nicht mehr die gewohnte Sicherheit aufweist und die mindestens eine lang andauernde (chronische) Erkrankung haben. Bewegung
WEITERLESEN »

COVID-19: Online-Spiel zeigt Politikern die Wirksamkeit ihrer Maßnahmen

COVID-19: Online-Spiel zeigt Politikern die Wirksamkeit ihrer Maßnahmen   München (1. März 2022) — Wie erreicht die Politik eine möglichst hohe Akzeptanz von Gesundheitsmaßnahmen wie dem Tragen von Masken? Forscher der IESE Business School, der Universität Plymouth und des Max-Planck-Instituts haben dazu ein Analysetool entwickelt. Je nachdem, welche Botschaften gesendet wurden, ließen sich circa jeder
WEITERLESEN »

Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon

  Frankfurt am Main (1. Februar 2022) — Die einzige in Deutschland verfügbare Fixkombination aus Basalinsulin und einem GLP-1-Rezeptoragonisten, Suliqua® (iGlarLixi, Insulin glargin 100 Einheiten [E]/ml und Lixisenatid), wird bei Erwachsenen mit unzureichend kontrolliertem Typ-2-Diabetes zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle, ergänzend zu Diät und Bewegung sowie zusätzlich zu Metformin ± SGLT-2-[Sodium-Glucose Cotransporter 2]-Inhibitoren, eingesetzt.1 In Deutschland
WEITERLESEN »

Erst Applaus, dann Ohrfeige?

  Berlin (31. Januar 2022) — Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach verurteilte in einem Interview Gesundheitspersonal scharf, das die Impfung verweigere. Im Titel des Interviews heißt es „Lauterbach kritisiert Pflegekräfte, die sich Impfung widersetzen“. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) ist empört, dass Versäumnisse der Politik der Berufsgruppe angelastet werden. Kurz vor Einsetzen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht mehren
WEITERLESEN »

Mit dem PCSK9-Inhibitor Alirocumab die LDL-C-Zielwerte erreichen

  Frankfurt am Main (24. Januar 2022) — „Die Wiedereinführung von Alirocumab (Praluent®) im April 2021 begrüße ich sehr, denn die Verfügbarkeit von mehr als einem PCSK9-Inhibitor zur Senkung erhöhter LDL-Cholesterin-Werte bereichert das therapeutische Spektrum und gibt uns die Möglichkeit einer individuellen Therapie,“ erklärte Professor Dr. Andreas Zeiher, Frankfurt, im Rahmen einer Pressekonferenz* und ergänzte:
WEITERLESEN »

Professionelle Pflege sicherstellen: DBfK veröffentlicht Positionspapier zur Zukunft der Pflegefinanzierung und Personalausstattung

  Berlin (19. Januar 2022) — Eine sichere pflegerische Versorgung im Krankenhaus hängt von einer guten Personalausstattung ab. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) skizziert deshalb in einem neuen Positionspapier, welche Anforderungen ein Personalbemessungsinstrument für die Pflege im Krankenhaus erfüllen muss. „Für uns ist der wichtigste Punkt, dass sich die Personalbemessung am individuellen Pflegebedarf orientieren
WEITERLESEN »

DIVI: Neue S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapie der Kohlenmonoxidvergiftung“ ist online

  Berlin (19. Januar 2022) — Die neue S2k-Leitline der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) – „Diagnostik und Therapie der Kohlenmonoxidvergiftung“ – ist bei der AWMF veröffentlicht. Besonderen Wert bei der Erstellung hat das Expertengremium auf praxisorientierte Empfehlungen entsprechend des Versorgungsablaufes gelegt. „Wir hatten immer als Ziel vor Augen, Ärzten und Ärztinnen,
WEITERLESEN »

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen Routine gehören

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen Routine gehören   Berlin (19. Januar 2022) – Menschen, die wegen akuter oder chronischer Erkrankungen in der Klinik behandelt werden müssen, sind häufig in keinem guten Ernährungszustand. Krebserkrankungen, Entzündungen, Krankheiten der Verdauungsorgane, aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten können den Appetit oder die Nährstoffaufnahme so stark beeinträchtigen,
WEITERLESEN »

Träger und Mitarbeitende mit einrichtungsbezogener Impfpflicht nicht alleine lassen – allgemeine Impflicht jetzt!

  Berlin (18. Januar 2022) — Die Diakonie Deutschland und der Deutsche Evangelische Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP) äußern sich zur allgemeinen Impfpflicht und zur einrichtungsbezogenen Corona-Impfverpflichtung für alle Mitarbeitenden in Krankenhäusern, Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Alten- und Pflegeheimen und bei mobilen Pflegediensten: „Die hoch verletzlichen Gruppen von Menschen in der Pflege müssen bestmöglich
WEITERLESEN »

Intensivpatienten sprechen mit den Augen

  Bochum (18. Januar 2022) — Intubiert, beatmet, nicht sprechfähig: Viele Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation sind wegen ihrer Erkrankung nicht in der Lage sich zu äußern. Sie können ihre Wünsche und Bedürfnisse, Symptombeschreibungen oder Schmerzempfindungen nur nonverbal mitteilen. Neben Augenblinzeln, Lippenlesen und anderen Methoden können Eye-Tracking-Systeme die Kommunikation unterstützen. Das hat eine Arbeitsgruppe
WEITERLESEN »

20.-22.01.2022 online: ANIM: NeuroIntensivmediziner diskutieren neue Erkenntnisse zu COVID-19

20.-22.01.2022 online ANIM: NeuroIntensivmediziner diskutieren neue Erkenntnisse zu COVID-19   Die COVID-19-Pandemie zeigt eine „Vielzahl neurologischer Manifestationen, sowohl akut als auch chronisch“. Mit Spannung wird die Diskussion neuer Erkenntnisse bei der ANIM 2022 erwartet, der „Arbeitstagung NeuroIntensivMedizin“. Wie Kongresspräsident Prof. Dr. Oliver W. Sakowitz betont, sind weitere wichtige Tagungsschwerpunkte aktuelle Entwicklungen in der NeuroIntensivmedizin sowie
WEITERLESEN »

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?

  Berlin (17. Januar 2022) — Eine in „Science“ publizierte Studie [1] bestärkt die Hypothese, dass die Multiple Sklerose (MS) durch eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) kausal ausgelöst werden könnte. Die Studie wertete longitudinal die Daten von 10 Mio. Angehörigen des US-Militärs aus. Die Infektion mit dem Erreger aus der Familie der Herpesviren erhöhte
WEITERLESEN »

Coronavirus-Pandemie: Boostern hilft Hochbetagten

Coronavirus-Pandemie Boostern hilft Hochbetagten   Menschen über achtzig Jahre benötigen teils eine dritte Impfung gegen das Coronavirus, um gut auf den Impfstoff der Firma Biontech anzusprechen. Das hat ein Team aus Marburg, Berlin und Frankfurt am Main herausgefunden, indem es ermittelte, welche Immunreaktion die Geimpften aufweisen. Die Forschungsgruppe berichtet im Fachblatt „Nature Microbiology“ über ihre
WEITERLESEN »

Pflege-Bonus reicht nicht!

  Berlin (11. Januar 2022) — Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat angekündigt, dass nur ausgewählte Mitarbeitende im Gesundheitswesen von Bonuszahlungen profitieren sollen. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) gibt zu bedenken, dass Bonuszahlungen keine nachhaltigen Verbesserungen für die beruflich Pflegenden bringen, sondern langfristig in die Profession investiert werden müsse. Die neue Bundesregierung hat eine Milliarde Euro
WEITERLESEN »

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…