Bayer und Medtronic führen integriertes System zum Diabetes-Management ein

Mehr Sicherheit und Komfort für Insulinpumpenträger

 

Drahtlose Datenübertragung zwischen Blutzuckermessgerät und Insulinpumpe

 

Leverkusen/München (30. April 2008) – Eine neue Kombination aus Blutzuckermessgerät und Insulinpumpe mit zusätzlichem kontinuierlichem Glucose-Monitoring wird seit Mitte Februar in Deutschland gemeinsam von Medtronic und Bayer Vital angeboten. Das Blutzuckermessgerät Contour® Link überträgt die Blutzuckerdaten drahtlos an MiniMed Paradigm® Insulinpumpen und an das Guardian® REAL-Time-System zum kontinuierlichen Glucose-Monitoring. Dieses integrierte System zum Diabetes-Management bedeutet ein Plus an Sicherheit und Komfort, da es die Dosierung des Bolus-Insulins und die Kalibrierung vereinfacht.

 

Contour Link von Bayer basiert auf dem bewährten Blutzuckermessgerät Contour, das 2007 von der Stiftung Warentest zum Testsieger unter 13 Blutzuckermessgeräten erklärt wurde. Contour Link ermittelt innerhalb von fünf Sekunden den aktuellen Blutzuckerwert. Es verfügt zusätzlich zu den Funktionen des Contour, das nicht vom Anwender codiert werden muss, über einen Funksender, der die Blutzuckermesswerte drahtlos direkt an die Insulinpumpe weitergibt. Kombinierbar ist das Blutzuckermessgerät mit den Insulinpumpen Medtronic MiniMed Paradigm der Modellreihen 512, 712, 522 und 722. Mit Hilfe der Blutzuckerwerte errechnet der Mikroprozessor der Insulinpumpe, wie viel Insulin (so genanntes Bolus-Insulin) zusätzlich zum Basis-Insulin zugeführt werden muss.

 

Außerdem dienen die Blutzuckerwerte der Kalibrierung des kontinuierlichen Glucose-Monitoring  beim MiniMed Paradigm REAL-Time- und Guardian REAL-Time-System. Diese Systeme ermitteln über einen subkutanen Glucosesensor alle fünf Minuten einen Glucosewert und geben bei zu hohem oder zu niedrigem Glucosespiegel Alarm. Dieses kontinuierliche Monitoring des Glucosespiegels in der Zwischenzellflüssigkeit des Unterhaut-Fettgewebes dient dazu, das Risiko für kritische Blutzuckerschwankungen zu reduzieren.

 

Eine externe Insulinpumpe ermöglicht eine präzise und flexible Insulingabe, um den Insulinbedarf von Menschen mit Diabetes mellitus bedarfsgerecht abzudecken. Eine Grundversorgung mit Insulin ist automatisch rund um die Uhr gegeben, ähnlich wie bei einer gesunden Bauchspeicheldrüse. Viele Patienten erfahren durch die Insulinpumpentherapie eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität und ersparen sich häufige Injektionen, einen strengen Diätplan und einen fest vorgegebenen Schlafrhythmus. Schätzungsweise 624.000 Menschen nutzen weltweit diese Therapieform, in Deutschland sind es rund 45.000.

 

Im August 2007 haben Medtronic Inc. und Bayer HealthCare bekannt gegeben, dass sie Contour Link für Verwender der Medtronic-Insulinpumpe außerhalb der USA gemeinsam vertreiben werden. Das neue Blutzuckermessgerät wird jetzt in Deutschland eingeführt, danach in Kanada. Anschließend erfolgt die Einführung in Europa und anderen Ländern entsprechend der Vereinbarung.  


Quelle: Pressegespräch der Firma Bayer HealthCare am 30.04.2008 in München.

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung