Bundesweite Diabetes-Aufklärung mit „Gesünder unter 7":

Diabetiker brauchen Bewegung

 

Frankfurt/Laatzen (10. Mai 2007) ‑ Die Deutschen sind die dicksten Europäer. Laut einer neuen Studie der International Association for the Study of Obesity sind 75 Prozent der Männer und über die Hälfte der Frauen übergewichtig ‑ und 60 Prozent der Bevölkerung bewegen sich zu wenig. Alarmierende Zahlen, denn Übergewicht und Bewegungsmangel sind wesentliche Risikofaktoren für die Volkskrankheit Diabetes. Deshalb ist „Sport und Diabetes" das zentrale Thema bei der Aufklärungs‑Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" von Sanofi-Aventis und Partnern am 10. und 11. Mai 2007 im Leine-Center in Laatzen bei Hannover.

 

„Diabetes & Fit" ‑ Schritt für Schritt für eine bessere Einstellung

Sport und Bewegung gehören zu den effektivsten Maßnahmen zur Vorbeugung kardiometabolischer Erkrankungen. Regelmäßige Bewegung wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und verbessert das körperliche und seelische Wohlbefinden. Bei den „Gesünder unter 7"-Sportworkshops „Diabetes & Fit" zeigt der Sportwissenschaftler Dr. Michael Sarbandi den Besuchern, wie sie mit wenig Aufwand in Bewegung bleiben und nicht nur als Diabetiker etwas für ihre Gesundheit tun können. Sport hilft, den Bauchumfang zu reduzieren. „Ein erhöhter Taillenumfang ist das äußerlich sichtbare Anzeichen für zu viel inneres Bauchfett und geht mit einem deutlich größeren Risiko für erhöhte Blutzuckerwerte und Folgeerkrankungen einher", betont die Kardiologin Dr. Elisabeth Schieffer.

 

Der Langzeitblutzuckerwert: Mit der richtigen Therapie „unter 7"

„Der Langzeitblutzuckerwert HbAj, ist für Diabetiker eine entscheidende Kenngröße für die optimale Blutzuckereinstellung und Vermeidung diabetischer Folgeerkrankungen", erklärt der Diabetologe Ralph Geldmacher. „Der Langzeitblutzuckerwert sollte immer unter sieben Prozent liegen, vor allem um das Risiko für Gefäßerkrankungen wie die Schaufensterkrankheit und Folgen wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu reduzieren", ergänzt Heike Ruck von der Deutschen Gefäßliga. „Gesünder unter 7" fordert daher: Jeder Diabetiker soll seinen HbA1c-Wert kennen und seine Bedeutung verstehen. Liegt der HbA1c-Wert dauerhaft über sieben Prozent und reichen blutzuckersenkende Tabletten in Kombination mit gesunder Ernährung und Bewegung nicht mehr für eine gute Stoffwechseleinstellung aus, sollte eine Behandlung mit Insulin begonnen werden. Hierzu stehen heute moderne Insulinanaloga zur Verfügung. „Ihr Vorteil ist, dass sie gegenüber herkömmlichem Insulin anders wirken und so bei vielen Patienten helfen, das Therapieziel zu erreichen", berichtet Professor Dr. Thomas Danne.

 

Veranstaltungshinweis

Testen Sie Ihren Langzeitblutzuckerwert bei den Diabetes‑Aktionstagen in Ihrer Stadt

Die Diabetes-Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" von sanofi­aventis und Partnern ist bald auch in Ihrer Nähe. Testen Sie Ihr Diabetes‑Risiko und lassen Sie Ihren Langzeitblutzuckerwert messen. Informieren Sie sich im Gespräch mit Ärzten und Diabetesberaterinnen über Ursachen, Früherkennung und Behandlung des Diabetes. Die Aktionstage finden in großen Einkaufszentren statt. Die nächsten Termine sind:

 

  • Laatzen bei Hannover, Leine‑Center, 10. und 11. Mai 2007 (mit stündlichen Sportworkshops „Diabetes & Fit"),
  • Dresden, Altmarkt‑Galerie, 12. und 13. Juli 2007,
  • Bayreuth, Rotmain‑Center, 6. und 7. September 2007, (am 07.09.07 ab 15.00 Uhr Showkochen mit Johann Lafer).

 

Weitere Informationen im Internet unter www.gesuender‑unter‑7.de

 

 

Über „Gesünder unter 7"

Die 2005 von sanofi-aventis und Partnern initiierte bundesweite Diabetes­Aufklärungsaktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" ist auch in diesem Jahr in Deutschland unterwegs. Inzwischen haben mehr als 160.000 Interessierte die Aktionsstände besucht. 2007 macht „Gesünder unter 7" Station in Karlsruhe (22./23. März, Ettlinger Tor), Laatzen bei Hannover (10./11. Mai, Leine­Center), Dresden (12./13. Juli, Altmarkt‑Galerie) und Bayreuth (6./7. September, Rotmain‑Center). Besucher können vor Ort ihr persönliches Diabetes‑Risiko testen ‑ dazu gehören Messungen von Blutzucker, Blutdruck und Taillenumfang. Besonders wichtig: Für Diabetiker und Menschen mit einem hohen Diabetes-Risiko wird eine Langzeitblutzuckerwert‑Messung angeboten. Ärzte und Diabetesberaterinnen beantworten alle Fragen zum Thema und analysieren die Messergebnisse. Weitere Informationen zur Aktion finden Sie im Internet unter www.gesuender‑unter‑7.de.

 

Partner von „Gesünder unter 7"

Zahlreiche Fachgesellschaften, Patientenorganisationen und Medien unterstützen „Gesünder unter 7": Apotheken‑Depesche, Ärzte Zeitung, Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte e.V. (AND), Bundesverband niedergelassener Diabetologen e.V. (BVND), diabetes‑world.net, Diabetes‑Journal, Deutscher Diabetiker Bund (DDB), GEHE mit „gesund leben", Omron, Stiftung „Der herzkranke Diabetiker", Internationale Gesellschaft für Prävention e.V. (IGP), Verband der Diabetes‑Beratungs‑ und Schulungsberufe e.V. (VDBD), Progen.

 


Quelle: Pressegespräch der Firma Sanofi-Aventis Deutschland im Rahmen der bundesweiten Diabetes-Aktion “Gesünder unter 7” zum Thema “Diabetiker brauchen Bewegung – Schritt für Schritt für eine bessere Einstellung” am 10.05.2007 in Laatzen bei Hannover (Ogilvy Healthworld).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…