dip hat Datenbank WISE modernisiert

Mit neuer Internetpräsenz wird übersichtlicher Zugriff auf Forschungsinformationen möglich

Köln (23. September 2009) – Mit dem heutigen Tag hat das Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) seine Internetpräsenz aktualisiert und erweitert. Mit der neu gestalteten Homepage können sich Fachkräfte aus Pflegepraxis, Pflegemanagement, Pflegepädagogik und Politik sowie andere interessierte Personen noch komfortabler einen Überblick über die Aktivitäten und Forschungsergebnisse des dip verschaffen. Unter der bekannten Adresse www.dip.de können Informationen über laufende und abgeschlossene Projekte und deren Hintergründe sowie Downloadmaterialien einfacher abgerufen werden. Zugleich ist die stark frequentierte Datenbank für wissenschaftliche Schriften in der Pflege (WISE), die über die Homepage zu erreichen ist, gründlich überarbeitet worden. Die Weiterentwicklung von WISE wurde mit Mitteln der Robert Bosch Stiftung möglich.

Nutzung und Bearbeitung der eingestellten wissenschaftlichen Arbeiten sind über das Internet jetzt vereinfacht geworden. Absolventen von Pflege- und Gesundheitsstudiengängen sowie Projektverantwortliche können gelungene Qualifikationsarbeiten und Projektberichte in die Datenbank einstellen. Bereits seit 2001 ist WISE online und hat monatlich mehr als 3.000 Besucher aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. „Viele wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Pflegewissenschaft bleiben unbekannt und können nicht genutzt werden, weil sie beispielsweise als hervorragende Diplomarbeiten versteckt in Bibliotheksregalen stehen“, sagte Prof. Frank Weidner, Leiter des dip.

In den vergangenen Jahren hat sich der Standard für wissenschaftliche Datenbanken im Internet verändert. An diese neuen Möglichkeiten wurde die Datenbank WISE nun angepasst. Dabei ist von besonderer Bedeutung, dass neben detaillierten Informationen zu den wissenschaftlichen Schriften diese kostenfrei als PDF-Datei heruntergeladen werden können. Roland Brühe, wissenschaftlicher Mitarbeiter im dip und zuständig für WISE, hob hervor: „Einzigartig ist die Möglichkeit in WISE, die gelisteten Arbeiten zu bewerten und zu kommentieren, so dass die wissenschaftliche Diskussion gefördert wird.“

Das gemeinnützige Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. ist ein Institut an der Katholischen Hochschule NRW (KatHO NRW) in Köln und betreibt einen weiteren Standort an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) bei Koblenz.


Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung e.V. (dip) vom 23.09.2009.

MEDICAL NEWS

After old age, intellectual disability is greatest risk factor for…
New Corona test developed
Smoking cessation drug may treat Parkinson’s in women
Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Krebsüberleben hängt von der Adresse ab
Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis
Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…