Gute Innenarchitektur hebt die Lebensqualität älterer Menschen in Heimen:

Ein Plädoyer für die Blümchentapete und Wellnessbäder

 

Köln (30. Oktober 2009) – Eine gute Innenraumgestaltung trägt entscheidend zum Wohlbefinden von Bewohnerinnen und Bewohnern und den Mitarbeitenden in Altenpflegeeinrichtungen bei. Darauf weist das Titelthema der gerade erschienenen Ausgabe von PRO ALTER hin. Im Fachmagazin des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) plädiert KDA-Geschäftsführer Dr. Peter Michell-Auli dafür, dass die Einrichtungen der Altenhilfe neben der Funktionalität mehr Gewicht auf Aspekte der Wohnlichkeit legen sollten, da somit die Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner gesteigert werde. Zudem sollten diese auch stärker in Gestaltungsfragen mit einbezogen werden.

 

 

Vom Einheitsbrei distanzieren

Alfred Vollmer, Referent für stationäre Altenpflege des Diözesan-Caritasverbandes Köln, weist in PRO ALTER darauf hin, wie schwierig es sein kann, Architekten bei Neu- oder Umbauten von Gestaltungsfragen zu überzeugen: „Manchmal müssen wir sie stundenlang überreden, um solche Details wie zum Beispiel die bei alten Leuten sehr beliebten, an alte Erinnerungen anknüpfenden Blümchentapeten wieder an die Wand zu bringen." Zudem fehle leider oft der Mut und die Kraft, sich etwas mehr vom Einheitsbrei zu distanzieren.

 

 

Schönere Bäder für mehr Wellness und Wohlbefinden

Wie wirkungsvoll eine kreative Innenraumgestaltung sein kann, zeigt das PRO ALTER-Titelthema vor allem auch anhand gelungener Bespiele der lange Zeit stark vernachlässigten Wohnbereichsbäder. „Vor allem Menschen mit Demenz haben vor großen sterilen Badezimmern häufig Angst, die zudem häufig mehr an Waschküchen erinnern", erklären die KDA-Pflegeexpertinnen Christine Sowinski und Gerlinde Strunk-Richter und plädieren dafür, die Funktionalität zu Gunsten schöner Gestaltungsdetails zurückzunehmen.


Wie dies gelingt, zeigen ausgewählte Beispiele und gelungene Konzepte, die das KDA-Fachmagazin vorstellt; so die „Wellnessbäder" der CBT – Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft mbH, die aus der Hand von Petronella Stoffer-Sitsen stammen. Die Innenarchitektin hat u. a. „in einem mühsamen Weg" zusammen mit Herstellern die typischen weißen Hubwannen „zu farbigen ergonomisch gestalteten Wellnesswannen weiterentwickelt." Bei der Einrichtung der Wellnessbäder lege die CBT zudem Wert darauf, dass Anschlüsse in die Raummitte verlegt werden, damit Bewohnerinnen und Bewohner beim Bad nicht mehr nur auf die Wand schauen müssen. „Hinzu kommen eine interessante Gestaltung von Boden, Wand und Decke, stimmungsvolle Beleuchtung und Musik. Infrarot- und ultraviolettes Licht über den Wannen sorgen für eine angenehme Wärme und eine entspannende Atmosphäre", so Stoffer-Sitsen.


Neben weiteren Beispielen, die in PRO ALTER vorgestellt werden, erklärt das Titelthema in mehreren Beiträgen, wie der gezielte Einsatz von Licht und Farbe zu mehr Wohn- und Lebensqualität für ältere Menschen beitragen kann.

 


 

Quelle: Pressemitteilung des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) vom 30.10.2009.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…