Richtlinie Häusliche Krankenpflege

Endlich Klarheit bei Kompressionsverbänden und -strümpfen!

 

Berlin (26. September 200) – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat eine umfassende Überarbeitung der Richtlinie Häusliche Krankenpflege beschlossen. Neben redaktionellen Änderungen erfolgte eine Klarstellung des Leistungsverzeichnisses zur Handhabung von Kompressionsverbänden und Kompressionsstrümpfen sowie der ständigen Krankenbeobachtung. Hier konnte sich der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) mit seinen Forderungen durchsetzen.

 

Neben dem Anlegen ist nun auch das Ablegen eines Kompressionsverbandes bzw. das Ausziehen von Kompressionsstrümpfen im Leistungsverzeichnis der Richtlinie klar geregelt. bpa-Geschäftsführer Bernd Tews: „Trotz einschlägiger Rechtsprechung war es bei diesen Leistungen immer wieder zu ungerechtfertigten Leistungsablehnungen seitens der Krankenkassen gekommen. Insbesondere wurde mit Hinweis auf die Richtlinie häufig nur eine Leistung vergütet, die andere sollte mit erledigt werden. Die überarbeitete Richtlinie schafft hier Klarheit. So verfügen die Patienten und deren Pflegedienste endlich über die erforderliche Rechtssicherheit.“  

 

Die durch den bpa geforderten diesbezüglichen Präzisierungen wurden größtenteils berücksichtigt und übernommen. So wurde beispielsweise in der Nr. 31 des Leistungsverzeichnisses (Kompressionsverband/-strümpfe) das „An- und Ausziehen“ ersetzt durch das „An- oder Ausziehen“. Damit wird auch begrifflich verdeutlicht, dass es sich bei dem Anziehen und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen/-strumpfhosen um zeitlich voneinander getrennte Handlungen handelt.

 

Des Weiteren wurde im Leistungsverzeichnis festgelegt, dass die ständige Krankenbeobachtung Teil der Häuslichen Krankenpflege sein kann, wenn sie notwendig ist, um bei lebensbedrohlichen Zuständen sofort eingreifen zu können. Gefolgt wurde hiermit einer Grundsatzentscheidung des Bundessozialgerichts (BSG), die besagt: Soweit die Richtlinien nur eine spezielle Krankenbeobachtung bei akuten Verschlechterungen einer Krankheit zur Kontrolle der Vitalfunktionen sowie die Überwachung eines Beatmungsgerätes als verordnungsfähig erklären, stellt dies eine unzulässige Einschränkung dar.

 

Der Beschluss des G-BA wird nun dem Bundesgesundheitsministerium zur Prüfung vorgelegt und tritt nach erfolgter Nichtbeanstandung und Bekanntmachung im Bundesanzeiger in Kraft. 

 


 

Quelle: Pressemitteilung des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) vom 26.09.2009.

MEDICAL NEWS

Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…
Difficulties to care for ICU patients caused by COVID-19
Virtual post-sepsis recovery program may also help recovering COVID-19 patients
‘Sleep hygiene’ should be integrated into epilepsy diagnosis and management

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Forschende entwickeln neuen Ansatz, um Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erkennen
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber