Kompressionsstrümpfe nach Schlaganfall: Schluss damit!

CLOTS-Studie stellt Leitlinien in Frage

 

München (3. Juni 2009) – Die auch in den deutschen Leitlinien enthaltene Empfehlung, Schlaganfallpatienten mit medizinischen Kompressionsstrümpfen zu versorgen, wird durch die Ergebnisse der CLOTS-Studie nicht bestätigt. Experten mahnen die rasche Revsion der Empfehlungen an.

 

Studien mit chirurgischen Patienten haben gezeigt, dass medizinische Kompressionsstrümpfe das Risiko tiefer Venenthrombosen verringern können. Hierauf stützen sich die Empfehlungen, auch Schlaganfall-Patienten mit solchen Strümpfen zu versorgen. Eine aktuelle Studie kommt zur Erkenntnis, dass man damit schleunigst aufhören sollte.

Die randomisierte kontrollierte CLOTS (Clots in Legs Or TEDs after Stroke)-Studie unter Leitung von Prof. Martin Dennis, Universität Edinburgh, analysierte 2.518 Patienten aus 64 Zentren in Großbritannien, Italien und Australien. Die bettlägerigen Patienten waren binnen einer Woche nach akutem Schlaganfall stationär aufgenommen worden.


Schutz vor Thrombosen nicht bestätigt …

1.256 Patienten wurden zusätzlich zur Standardbehandlung mit oberschenkellangen medizinischen Kompressionsstrümpfen versorgt, die übrigen 1.262 nicht. Bei jedem Patienten wurden Ultraschalluntersuchung beider Beine nach 7 bis 10 Tagen und nochmals 25 bis 30 Tage nach Aufnahme in die Studie durchgeführt.

 

Tiefe Beinvenenthrombosen traten bei 10,0 Prozent der mit Strümpfen versorgten Patienten und bei 10,5 Prozent der Vergleichsgruppe auf. Der Unterschied war somit statistisch nicht signifikant.


… aber mehr Ulzera, Blasen und Nekrosen

Hautschäden, beispielsweise Ulzera, Blasen und Nekrosen, waren jedoch in der mit Kompressionsstrümpfen versorgten Gruppe signifikant häufiger zu registrieren (5 vs. 1 Prozent).

 

Kommentar von Dr. Philip Bath und Dr. Timothy England, Stroke Trials Unit der Universität Nottingham: "Medizinische Kompressionsstrümpfe können tiefe Venenthrombosen oder generell venöse Thromboembolien bei Patienten mit kürzlich erlittenen Schlaganfällen nicht verringern. Tatsächlich schädigen sie die Haut und könnten eine Mangeldurchblutung des Schenkels sogar fördern. Sie sollten nach Schlaganfällen keinen Einsatz finden."

 

Mehr zum Thema
Abstract der Originalpublikation

Quelle: http://www.thelancet.de / Lancet early online; doi: 10.1016/S0140-6736(09)60941-7

 


Quelle: Ärztliche Praxis vom 03.06.2009.

MEDICAL NEWS

Using face masks in the community: first update – Effectiveness…
Difficulties to care for ICU patients caused by COVID-19
Virtual post-sepsis recovery program may also help recovering COVID-19 patients
‘Sleep hygiene’ should be integrated into epilepsy diagnosis and management
Case Western Reserve-led team finds that people with dementia at…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…

ONKOLOGIE

Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Forschende entwickeln neuen Ansatz, um Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erkennen
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung