Kreativwettbewerb für Pflegekräfte und Auszubildende in der Altenpflege

Ursula von der Leyen: "Mit moderner Altenpflege gewinnen!"

 

Berlin (11. August 2008)  –  Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend startet heute einen Kreativwettbewerb für Pflegekräfte und Auszubildende in der Altenpflege. Ziel ist es, Pflegekräfte von heute und morgen dafür zu gewinnen, ihre Sicht auf gelebte moderne Altenpflege zu zeigen und so in der Öffentlichkeit ein facettenreicheres Bild dieses wichtigen Berufszweiges zu zeichnen.

"Altenpflege ist heute ein schöner und spannender Beruf, der hohe Ansprüche an das Wissen und Können der Pflegerinnen und Pfleger stellt. Wer in diesem Berufsfeld tätig ist, muss managen und zupacken können, muss über pflegerische, aber auch über medizinische, psychologische und pädagogische Kenntnisse verfügen. Die hochprofessionellen Kräfte der Altenpflege in Deutschland sind nicht nur ein Anker im schwierigen Alltag von Millionen Pflegebedürftigen und ihren Familien, mit ihrer Expertise sind sie auch unentbehrlich für die Anleitung und Beratung von Angehörigen und Ehrenamtlichen. Die großartigen Leistungen, die heute tagtäglich in der Altenpflege vollbracht werden, finden leider nicht immer die öffentliche Anerkennung, die sie verdienen. Pflegekräfte und Auszubildende in der Altenpflege können jetzt selbst den besten Beweis für die hohe Qualität und den Facettenreichtum ihrer Arbeit bringen. Nehmen Sie am Wettbewerb teil und stellen Sie auf kreative Art und Weise Ihr berufliches Selbstverständnis dar. Zeigen Sie uns Ihre professionelle Sicht auf moderne Altenpflege, geben Sie uns Einblicke in die Ausbildung für dieses spannende Berufsfeld. Machen Sie mit und gewinnen Sie mit moderner Altenpflege!", sagt Bundesministerin Ursula von der Leyen.

Bei den Wettbewerbsbeiträgen sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ob schriftliche Präsentation, Schnappschuss, kurzer Videofilm oder Audiobeitrag (mpeg, mp3, etc): Alles wird von der Jury bewertet. Einsendeschluss ist je nach Bundesland entweder der 1. Oktober 2008 oder der 1. Dezember 2008. Details zum Wettbewerb finden sich auf dem Onlineportal http://www.die-moderne-altenpflege. Auf dieser Plattform können auch Beiträge in Dateiform online eingereicht werden.

Neben interessanten Preisen ist allein die Teilnahme am Kreativwettbewerb die Eintrittskarte zu einem der bundesweit vier "Festivals der Altenpflege". Hier rollt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den roten Teppich für Pflegekräfte und Auszubildende in der Altenpflege aus. Höhepunkt wird die Prämierung der besten Wettbewerbsbeiträge sein.

Kreativwettbewerb und Festivals sind Teil der Kampagne "Berufsfeld: Moderne Altenpflege", für die Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen am 9. September 2008 den offiziellen Startschuss gibt. Dieser Aufruf zum Kreativwettbewerb wird unterstützt von den Kooperationspartnern der Kampagne. Dies sind die BAG Freie Wohlfahrtspflege e.V., der Deutsche Pflegerat e.V., der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. und die "Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA-Pflege)".

 


Quelle: Pressemitteilung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 11.08.2008 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren

DIABETES

DDG und Verbände definieren erstmals einen Handlungsrahmen für nicht-ärztliche Assistenzberufe…
Typ-2-Diabetes: Neue Hinweise bestärken die Bedeutung von Übergewicht für Spätfolgen
Suliqua®: Eine sinnvolle Option, wenn die BOT zur Blutzuckerkontrolle nicht…
“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Ibrutinib mit Rituximab bei nicht vorbehandelter CLL: Hinweis auf Zusatznutzen…
Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…