Wenn Medikamente (neben-) wirken!

Durchfall ist eine der häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Medikamenten

 

Mannheim (16. November 2009) – In der kalten Jahreszeit rollt sie wieder – die Erkältungswelle! Viele Erkrankte verlassen die ärztliche Praxis mit einem Antibiotika-Rezept. Doch die Behandlung bleibt oft nicht ohne Begleiterscheinungen: „Häufig tritt bei Patienten, die ein Antibiotikum einnehmen, als Nebenwirkung akuter Durchfall auf“, weiß Prof. Dr. med. Heiner Krammer, Gastroenterologe des Magen-Darm-Zentrums in Mannheim. Aber nicht nur bei Antibiotika gilt Durchfall als Nebenwirkung Nummer eins, auch bei der Einnahme von Abführmitteln, Magenmedikamenten, Medikamenten gegen Sodbrennen, blutdrucksenkenden Mitteln, Gewichtsreduktionspräparaten, Eisenpräparaten und vielen anderen gilt er als eine häufig auftretende Nebenwirkung. Es empfiehlt sich deswegen immer, den Arzt und Apotheker auf mögliche Nebenwirkungen anzusprechen und den Beipackzettel des Medikamentes sorgfältig zu lesen, um gegebenenfalls vorzusorgen. „Bei akutem Durchfall, ist in diesen Fällen die Medizinische Trockenhefe mit dem Wirkstoff Saccharomyces boulardii (z.B. enthalten in Perenterol®) zur symptomatischen Behandlung sinnvoll“, empfiehlt Prof. Krammer.

 

Hochwirksame Medikamente helfen heutzutage selbst schwere Erkrankungen schnell und effektiv zu behandeln. Die heilende Wirkung dieser Medikamente ist aber nicht selten auch mit unerwünschten Nebenwirkungen verbunden. Viele dieser Nebenwirkungen betreffen den Verdauungstrakt und verursachen akuten Durchfall. Häufig ist dies zum Beispiel bei Antibiotika der Fall, weil die hierin enthaltenen Wirkstoffe zwar das Wachstum von krankmachenden Keimen hemmen, ebenso aber auch die körpereigene Darmflora angreifen und das natürliche Darmmilieu stören können.

 

Bei akuten Durchfällen und den damit verbundenen Risiken für Kinder und ältere Menschen empfehlen Experten die Einnahme der medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii (z.B. in Perenterol®), die die Durchfallsymptome bekämpft ohne die Wirkung des ursprünglichen eingenommenen Medikamentes zu beeinträchtigen. „Ein bewährtes, gut verträgliches Mittel zur Bekämpfung des akuten Durchfalls ist die Medizinische Hefe Saccharomyces boulardii. Sie gilt als besonders gut verträglich, überzieht die Darmschleimhaut wie eine Art biologischer Schutzfilm und unterstützt den Darm bei der Regeneration“, so Prof. Krammer. Tritt Durchfall auf, empfiehlt es sich zudem viel zu trinken! Kinder und ältere Menschen sind besonders durch Austrocknung gefährdet. Fertige Elektrolytlösungen aus der Apotheke helfen den Flüssigkeits- und Mineralsalzverlust auszugleichen.

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Praxis für Gastroenterologie und Ernährungsmedizin am End- und Dickdarmzentrum Mannheim (Prof. Dr. med. H. Krammer) vom 16.11.2009 (MCG-Medical Consulting Group).

MEDICAL NEWS

After old age, intellectual disability is greatest risk factor for…
New Corona test developed
Smoking cessation drug may treat Parkinson’s in women
Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Krebsüberleben hängt von der Adresse ab
Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis
Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…