Wenn Medikamente (neben-) wirken!

Durchfall ist eine der häufigsten Nebenwirkungen bei der Einnahme von Medikamenten

 

Mannheim (16. November 2009) – In der kalten Jahreszeit rollt sie wieder – die Erkältungswelle! Viele Erkrankte verlassen die ärztliche Praxis mit einem Antibiotika-Rezept. Doch die Behandlung bleibt oft nicht ohne Begleiterscheinungen: „Häufig tritt bei Patienten, die ein Antibiotikum einnehmen, als Nebenwirkung akuter Durchfall auf“, weiß Prof. Dr. med. Heiner Krammer, Gastroenterologe des Magen-Darm-Zentrums in Mannheim. Aber nicht nur bei Antibiotika gilt Durchfall als Nebenwirkung Nummer eins, auch bei der Einnahme von Abführmitteln, Magenmedikamenten, Medikamenten gegen Sodbrennen, blutdrucksenkenden Mitteln, Gewichtsreduktionspräparaten, Eisenpräparaten und vielen anderen gilt er als eine häufig auftretende Nebenwirkung. Es empfiehlt sich deswegen immer, den Arzt und Apotheker auf mögliche Nebenwirkungen anzusprechen und den Beipackzettel des Medikamentes sorgfältig zu lesen, um gegebenenfalls vorzusorgen. „Bei akutem Durchfall, ist in diesen Fällen die Medizinische Trockenhefe mit dem Wirkstoff Saccharomyces boulardii (z.B. enthalten in Perenterol®) zur symptomatischen Behandlung sinnvoll“, empfiehlt Prof. Krammer.

 

Hochwirksame Medikamente helfen heutzutage selbst schwere Erkrankungen schnell und effektiv zu behandeln. Die heilende Wirkung dieser Medikamente ist aber nicht selten auch mit unerwünschten Nebenwirkungen verbunden. Viele dieser Nebenwirkungen betreffen den Verdauungstrakt und verursachen akuten Durchfall. Häufig ist dies zum Beispiel bei Antibiotika der Fall, weil die hierin enthaltenen Wirkstoffe zwar das Wachstum von krankmachenden Keimen hemmen, ebenso aber auch die körpereigene Darmflora angreifen und das natürliche Darmmilieu stören können.

 

Bei akuten Durchfällen und den damit verbundenen Risiken für Kinder und ältere Menschen empfehlen Experten die Einnahme der medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii (z.B. in Perenterol®), die die Durchfallsymptome bekämpft ohne die Wirkung des ursprünglichen eingenommenen Medikamentes zu beeinträchtigen. „Ein bewährtes, gut verträgliches Mittel zur Bekämpfung des akuten Durchfalls ist die Medizinische Hefe Saccharomyces boulardii. Sie gilt als besonders gut verträglich, überzieht die Darmschleimhaut wie eine Art biologischer Schutzfilm und unterstützt den Darm bei der Regeneration“, so Prof. Krammer. Tritt Durchfall auf, empfiehlt es sich zudem viel zu trinken! Kinder und ältere Menschen sind besonders durch Austrocknung gefährdet. Fertige Elektrolytlösungen aus der Apotheke helfen den Flüssigkeits- und Mineralsalzverlust auszugleichen.

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Praxis für Gastroenterologie und Ernährungsmedizin am End- und Dickdarmzentrum Mannheim (Prof. Dr. med. H. Krammer) vom 16.11.2009 (MCG-Medical Consulting Group).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…