10 Jahre „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“: Diabetes unter Kontrolle – Neue Ideen für mehr Aufmerksamkeit. Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ steht für zehn Jahre erfolgreiche Aufklärung, eine halbe Million Besucher, mehr als 20 Partner und 30.000 ausgefüllte Risikochecks. Um die Volkskrankheit Diabetes noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, bietet die von Sanofi 2005 initiierte Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ den Besuchern immer neue Ideen: Anlässlich des 10. Geburtstages wurden im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach auf dem Müslifahrrad mehr als 200 Kilometer geradelt, Wünsche von Insulinpatienten gesammelt, gesunde Frühstücksideen kreiert und die aktuellen Zahlen der Aktion präsentiert. Photo: Tom Miller10 Jahre „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“

Diabetes unter Kontrolle – Neue Ideen für mehr Aufmerksamkeit

 

Frankfurt (23. Juli 2015) – „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ steht für zehn Jahre erfolgreiche Aufklärung, eine halbe Million Besucher, mehr als 20 Partner und 30.000 ausgefüllte Risikochecks. Um die Volkskrankheit Diabetes noch mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, bietet die von Sanofi 2005 initiierte Aktion „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ den Besuchern immer neue Ideen: Anlässlich des 10. Geburtstages wurden im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach auf dem Müslifahrrad mehr als 200 Kilometer geradelt, Wünsche von Insulinpatienten gesammelt, gesunde Frühstücksideen kreiert und die aktuellen Zahlen der Aktion präsentiert.

 

 

Diabetesrisiko mit Bewegung und Ernährung senken

 

„Ein aktiver Lebensstil mit mehr Bewegung und gesunder Ernährung kann das Diabetesrisiko reduzieren“, so Prof. Jacob, Diabetologe aus Villingen-Schwenningen. Die für „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ entwickelten Frühstücksideen von TV-Koch Klaus Velten motivierten Menschen mit und ohne Diabetes zu einem gesunden Start in den Tag. „Frühstück ist eine ganz wichtige Mahlzeit, mit etwas Phantasie kann jeder zuhause gleich morgens die Energiereserven des Körpers wieder auffüllen“, bekräftigte Velten. Die Aktion greift damit Studien auf, die belegen, dass ein ausgewogenes, reichhaltiges Frühstück bei Kindern Typ-2-Diabetes vorbeugen kann und bei bereits an Diabetes erkrankten Menschen die Blutzuckerwerte stabilisiert.2

 

Der langjährige Botschafter von „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ Daniel Schnelting rief am Stand zu mehr Freude an der Bewegung auf. Der dreifache Deutsche Meister im 200m-Sprint lebt seit frühester Kindheit mit Diabetes und radelte gemeinsam mit der Bürgermeisterin der Stadt Sulzbach im Taunus Renate Wolf und vielen Besuchern auf dem Müslifahrrad mehr als 200 Kilometer.

 

 

Blutzuckerschwankungen erkennen und handeln

 

Die Auswertung der Risikochecks aus dem Jahr 2014 zeigte, dass 69 Prozent der Menschen mit Diabetes einen Langzeitblutzuckerwert von über sieben Prozent hatten. Hierdurch erhöht sich das Risiko für Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall.2 Für Menschen mit Typ-2-Diabetes, die mit einer Lebensstiländerung und Tabletten ihre Blutzucker-Zielwerte nicht erreichen, bietet die Insulintherapie eine Chance für bessere Werte. Trotz dieser Vorteile brechen viele Menschen ihre Therapie ab oder dosieren aus Angst vor Unterzuckerungen nicht ausreichend.3 Laut Dr. Kress, Diabetologe aus Landau, ist es wichtig, Blutzuckerschwankungen zu erkennen und diese mit dem Arzt zu besprechen. Hilfestellung bietet die neue Online-Plattform diabetes-unter-kontrolle.de. „Auf der Website erfahren die Patienten, dass Veränderungen der Blutzuckerwerte nicht unbedingt an ihnen selbst liegen müssen. So können sich zum Beispiel die Medikation, die Ernährung oder Aktivitäten wie Urlaub oder Berufsstress auf den Blutzucker auswirken. Das regelmäßige Messen der Werte ist zur Kontrolle unerlässlich“, erklärte Kress weiter.

 

 

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“: 10 Jahre nachhaltige Aufklärung

 

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ kann auf ein Jahrzehnt erfolgreiche Aufklärung zurückblicken: Über eine halbe Million Besucher an 46 Standorten und über 30.000 ausgewertete Risikochecks liefern fundierte Daten. Die von Sanofi initiierte Aktion kooperiert seit 2005 mit Fachgesellschaften, Patientenorganisationen, Krankenkassen und Medien. Partner der Aktion sind:

 

Adipositas Stiftung, Apotheken-Depesche, Ärzte Zeitung, Bundesverband der Diabetologen in Kliniken e. V. (BVDK), DAK Gesundheit, Stiftung „Das zuckerkranke Kind“, Stiftung „Der herzkranke Diabetiker“ (DHD), Deutscher Diabetiker Bund (DDB), Deutsche Liga zur Bekämpfung von Gefäßerkrankungen e. V., Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz- und Kreislauferkrankungen e. V. (DGPR), Diabetes-Journal, Diabetologen eG Baden-Württemberg, DiaExpert, Deutscher Tanzsportverband e. V. (DTV), gesundheitswirtschaft rhein-main e. V., HealthCapital, herzmedizin, Insulinclub.de, LZ Gesundheitsreport, PTS Diagnostics, Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe e. V. (VDBD).

 

 

 

Quellen 

  1. Rabinovitz HR, Boaz M, Ganz T, et al. Obesity (Silver Spring) 2014; 22:E46-54, Donin AS et al. PLoS Med 2014; 11(9):e1001703
  2. Standards of medical care in diabetes – 2014. DiabetesCare 2014;36, Suppl 1, p. 23
  3. Peyrot M et al., Diabetes Care 2010;33:240-5; Ahrén B, Vasc Health Risk Man 2013;9:155-63

 

Über Sanofi in Deutschland, der Schweiz und Österreich

 

Sanofi ist ein weltweit führendes Gesundheitsunternehmen, das therapeutische Lösungen erforscht, entwickelt und vermarktet, ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Patienten. In der länderübergreifenden Organisation Deutschland-Schweiz-Österreich hat Sanofi das Marketing und den Vertrieb der drei Landesgesellschaften vereint. In allen drei Märkten gehört Sanofi zu den führenden Anbietern von Arzneimitteln und Gesundheitslösungen. Sanofi legt im Gesundheitsbereich seine Schwerpunkte auf Lösungen bei Diabetes, auf Impfstoffe, innovative Medikamente, frei verkäufliche Gesundheitsprodukte, Schwellenmärkte, Tiergesundheit und Genzyme. Sanofi ist an den Börsen von Paris (EURONEXT: SAN) und New York (NYSE: SNY) notiert.

 

 


Quelle: Sanofi-Aventis, 23.07.2015 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…