25 Jahre Sauerstofftherapie – Jubiläum bei Linde Healthcare

Erster Patient berichtet

 

Unterschleißheim (18. April 2013) – Die diesjährige Informationsveranstaltung für Sauerstofflangzeitpatienten der Linde Healthcare in Unterschleißheim bei München am 18.04.2013 ist eine ganz besondere – es wird das 25-jährige Jubiläum der medizinischen Flüssigsauerstofftherapie in Deutschland gefeiert und dabei sowohl die Vergangenheit wie auch die Zukunft der Therapiemöglichkeiten für respiratorisch erkrankte Patienten beleuchtet.

 

Auf der Veranstaltung, die in Kooperation mit der Deutschen SauerstoffLiga LOT e.V. umgesetzt wird, können sich die Teilnehmer bei einer Werkbesichtigung selbst ein Bild von Logistik, Technik und Qualitätssicherung bei der Bereitstellung von medizinischem Flüssigsauerstoff (LOX = Liquid OXygen) machen. Interessante Gespräche, zum Beispiel mit der erfahrenen Pneumologin und Vorsitzenden der Deutschen Sauerstoffliga, Frau Dr. Krause-Michel, informieren aus medizinischer Sicht über die Sauerstofftherapie. Außerdem berichten Linde-Mitarbeiter der ersten Stunde wie Lorenz Ibel, Sicherheitsbeauftragter bei Linde Healthcare, und „jüngere“ Kollegen wie Dietmar Williams-Böker, Logistik-Manager, von der technischen Entwicklung, wodurch sich unter anderem die Logistik der Heimversorgung stark verändert hat. „Mit Hilfe von SAP und satellitengestützter Lieferverfolgung können heute etwa 2.900 Lieferungen pro Tag stattfinden. Vor 20 Jahren wäre das noch gar nicht denkbar gewesen“, berichtet Williams-Böker. Ibel ergänzt: „Mit dem hochreinen Flüssigsauerstoff als zugelassenes Arzneimittel erhalten die Patienten zudem die maximale Sicherheit. Der Sauerstoffgehalt beträgt 99,5 Prozent – im Gegensatz dazu ist der Sauerstoffgehalt aus einem Konzentrator mit etwa 82 Prozent vergleichbar niedrig.“ Linde Healthcare sorgt während der Veranstaltung für ausreichend Flüssigsauerstoff zum Nachtanken der Mobilsysteme der teilnehmenden Patienten.

 

 

Gruppenbild. Photo: Linde Gas Therapeutics

 

Gruppenbild. Photo: Linde Gas Therapeutics

 

Der erste LOX-Patient

 

An der diesjährigen Patientenveranstaltung in Unterschleißheim nimmt auch Hans Dirmeier, ein ganz besonderer Sauerstoffpatient, teil. Er berichtet über seine langjährigen Erlebnisse mit der Flüssigsauerstoffversorgung. Im Jahr 1988, 86 Jahre nachdem Prof. Carl von Linde erstmals hochreinen Sauerstoff isolierte, konnte er als erster Patient in Deutschland an einer Klinik in Bad Reichenhall versorgt werden – ein echter Pionier. Dirmeier erinnert sich: „Begonnen haben wir mit „mobilen“ Geräten von 7 kg und mehr sowie einer Mobilität von zwei bis drei Stunden. Jetzt gibt es Geräte mit einem Gewicht von 1,8 – 2,5 kg, die mir erlauben acht bis 19 Stunden fast jeglichen Mobilitätswunsch auszuführen. Ohne diese Geräte wäre ich sehr wahrscheinlich nicht mehr am Leben.“ Dirmeier gründete die Deutsche Selbsthilfegruppe Sauerstoff-Langzeit-Therapie, die heutige SauerstoffLiga LOT e.V. und engagiert sich noch heute für die Interessen von Langzeitsauerstoffpatienten. Dafür wurde er in diesem Jahr auch mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

 

 

Mehr Mobilität und mehr Lebensqualität

 

Als Sauerstoffpatient mobil zu sein ist heute schon fast normal, wozu medizinischer Flüssigsauerstoff nicht unwesentlich beigetragen hat. Das therapeutische Konzept hat sich in den vergangenen 25 Jahren entwickelt und bewährt. Heute ist die Heimversorgung mit LOX nicht mehr weg zu denken. Linde Healthcare versorgt Patienten mit flüssigem Sauerstoff regelmäßig, zuverlässig und überall in Deutschland. LOX ist beliebt, denn er hat einige Vorteile gegenüber Sauerstoff aus Gasflaschen (GOX) oder Konzentratoren. Neben der sehr hohen Reinheit des Sauerstoffs von 99,5 Prozent ist das gesamte System sehr leise, benötigt keinen Strom und ist vor allem in Bezug auf die Mobilität der Patienten unübertroffen. Mobile LOX-Geräte sind mit ca. 1,5 kg vergleichsweise leicht und haben eine hohe Reichweite – im Demandbetrieb je nach Bolusrate bis zu 20 Stunden. Diese Mobilität steigert bei den Patienten deutlich die Lebensqualität und wirkt sich so positiv auf ihr Gesamtbefinden aus. Sogar Auslandsreisen sind mit LOX umsetzbar.

 

 

Reiseservice von Linde Healthcare

 

Für mehrtägige oder auch mehrwöchige Reisen bietet Linde Healthcare seinen Flüssigsauerstoffpatienten einen umfassenden Reiseservice an. An über 30 bundesweiten Standorten können die Patienten ihre Sauerstoff-Reisetanks kostenlos auffüllen. Jede der fünf definierten Regionen „Nord", „West", „Mitte", Südwest" und „Südost" hat ihren eigenen Ansprechpartner, an den sich die Patienten wenden und bei dem sie sich für die Tankbefüllung in der Stadt ihrer Wahl anmelden können. Dabei sind auch Reisen mit Bahn, Schiff oder Flugzeug sowie Aufenthalte im Ausland möglich. Weitere Informationen zum Reiseservice erhalten Linde-Kunden beim Kundenservice-Center Sauerstoff unter Telefon 07233.9443-300 (Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 17.30 Uhr und Freitag von 7.30 bis 16.30 Uhr). Für Reiseangebote und Beratung steht ein spezialisiertes Reisebüro als Kooperationspartner zur Verfügung: Reisebüro am Marienplatz, Telefon 08071.922860, sauerstoff@reisebuero-am-marienplatz.de,  www.reisebuero-am-marienplatz.de

 

Im Internet erhalten Sie weitere Informationen unter www.linde-healthcare.de sowie unter www.selbsthilfe-lot.de/reiseversorgung.php

 

 

Über Linde Healthcare Deutschland

 

Linde Healthcare Deutschland ist einer der führenden Anbieter für die Arzneimittelversorgung mit Gasen, dazugehörige Medizinprodukte und für die Versorgung von Patienten zu Hause sowie in spezialisierten Beatmungspflege-Centern. Linde Healthcare vereint die Bereiche Homecare und Hospital Care der Linde Gas Therapeutics GmbH sowie das Beatmungspflegekonzept REMEO® der Linde Remeo Deutschland GmbH. In allen Bereichen stehen Sicherheit, Qualität und Innovation der Therapien und Dienstleistungen im Vordergrund. Linde Healthcare Deutschland umfasst rund 700 Mitarbeiter und ist Teil der globalen Geschäftseinheit Healthcare der Linde Group. Linde Gas Therapeutics GmbH und Linde Remeo Deutschland GmbH sind Konzerngesellschaften der Linde Group.

 

 

 

Über The Linde Group

 

The Linde Group ist ein weltweit führendes Gase- und Engineeringunternehmen, das mit rund 62.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern vertreten ist. Im Geschäftsjahr 2012 hat Linde einen Umsatz von 15,280 Mrd. Euro erzielt. Die Strategie des Unternehmens ist auf ertragsorientiertes und nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen steht dabei im Mittelpunkt. Linde handelt verantwortlich gegenüber Aktionären, Geschäftspartnern, Mitarbeitern, der Gesellschaft und der Umwelt – weltweit, in jedem Geschäftsbereich, jeder Region und an jedem Standort. Linde entwickelt Technologien und Produkte, die Kundennutzen mit einem Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung verbinden.

 

  • Weitere Informationen über The Linde Group finden Sie online unter www.linde.com

 


 

Quelle: Linde Gas Therapeutics, 18,04.2013 (hB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung