3M Cavilon Langzeit-Hautschutz-Creme. Photo: 3MDeutscher Wundkongress 2013 in Bremen

3M Symposium zur Wundbehandlung

 

Bremen (15. Mai 2013) – Im Rahmen des Deutschen Wundkongresses 2013 in Bremen (15. bis 16. Mai 2013) präsentierte 3M in Kooperation mit Fresenius Kabi ein Fachsymposium zum Thema Wundbehandlung. Namhafte Experten referierten über die besondere Versorgung von angegriffener Haut durch Inkontinenz sowie Möglichkeiten eines schmerzfreien Verbandwechsels.

 

Ernährungstherapie, Wundversorgung und Hautschutz – das sind die drei wichtigen Säulen der Wundbehandlung, die im Rahmen des von 3M und Fresenius Kabi organisierten Symposiums näher beleuchtet wurden. Eröffnet wurde das Symposium mit dem thematischen Schwerpunkt Ernährung. Dabei gingen die Referenten insbesondere auf das Zusammenspiel von Ernährungstherapie und Wundversorgung als untrennbares, gesamtheitliches Behandlungskonzept ein. Die praktische Umsetzung wurde dabei ebenso angesprochen wie die Rolle lokaler & systemisch relevanter Risikofaktoren und ihre Erkennung, Behandlung und Prophylaxe.

 

 

3M Cavilon Langzeit-Hautschutz-Creme. Photo: 3MKonzepte für angegriffene Haut durch Inkontinenz

 

Den zweiten Teil der Veranstaltung bildeten im Anschluss die Themenblöcke Hautschutz und Inkontinenz. Der Fachapotheker für klinische Pharmazie, Werner Sellmer, wies im Rahmen seines Vortrags vor allem auf die Folgen von Inkontinenz bedingten Hautreizungen ein, welche im schlimmsten Fall zu offenen Wunden führen können. Gleichzeitig stellte er entsprechende Produkte und Konzepte vor, wie sich die angegriffene Haut, beispielsweise durch ein optimales Zusammenspiel von Hautschutz und Hautpflege, behandeln lässt.

 

 

Schmerzen bei der Wundversorgung effektiv entgegenwirken

 

Die Wundversorgung und speziell der Wechsel des Verbandes kann für den Patienten sehr schmerzhaft sein. Angetrocknete Wundauflagen und verklebte Wundgaze sind dabei häufige Ursachen des Schmerzes. Welche Rolle die Psyche beim Schmerzempfinden eines Patienten spielt, welche Taktiken, Techniken und Produkte den Verbandswechsel nahezu schmerzfrei möglich machen und welchen Gewinn an Lebensqualität dies für den Patienten bedeuten kann, darüber sprach abschließend Sozial- und Gesundheitsmanagerin Kerstin Protz.

 

 

Über 3M

3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern. Weitere Informationen: www.3M.de oder auf Twitter@3M_Die_Erfinder

 

 


 

Quelle: 3M, 15.05.2013 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung