Abb. 1: Abasaglar® KwikPenTM: sofort startglar: Wie gewohnt: Der einfach zu handhabende KwikPenTM für einen guten Start in die Basalinsulin-Therapie. Der geringe Kraftaufwand ermöglicht eine sanfte Injektion. Die eingestellte Dosis ist gut ablesbar und kann ohne Insulinverlust einfach korrigiert werden. Photo: ©Lilly Deutschland GmbH / Boehringer Ingelheim GmbHErstes Insulin-Biosimilar in Deutschland verfügbar

Abasaglar® – ein neues Insulin glargin

 

Bad Homburg/Ingelheim (26. August 2015) – Abasaglar® ist „startglar“. Ab 1. September gibt es für Ärzte und Patienten eine neue Option beim Insulin glargin. Abasaglar® wird gemeinsam von Lilly und Boehringer Ingelheim vertrieben und ist vergleichbar wirksam und verträglich wie Lantus® Insulin glargin.1,2,3 Für einen guten Einstieg in die Basalinsulin-Therapie wurde als „Starthilfe“ für die Patienten eine spezielle Einstellungsmappe entwickelt. Darüber hinaus haben sie die Wahl zwischen zwei bewährten Pens: dem vorgefüllten KwikPenTM und dem wiederverwendbaren HumaPen® Savvio.


Abasaglar® – der Name dieser neuen Insulin glargin Option setzt sich zusammen
aus Analoges Basalinsulin glargin. Zugelassen ist das Insulin zur Behandlung von Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab zwei Jahren mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes. Abasaglar® wird einmal täglich zu einem festen Zeitpunkt injiziert und innerhalb des bewährten Therapieschemas für analoge Basalinsuline eingesetzt.4

 

 

Neue Wahlfreiheit bei bewährter Therapieform

 

Europas erstes Insulin-Biosimilar hat die identische Aminosäuresequenz wie der Wirkstoff Insulin glargin im Referenzarzneimittel Lantus®. Studien zeigen entsprechend vergleichbare pharmakokinetische und pharmakodynamische Profile5,6,7,8 sowie eine vergleichbare Wirksamkeit1,2, Verträglichkeit1,2,3 und Dosierung.1,2,5,6,9 „Insulin glargin ist seit vielen Jahren in der Therapie bei Typ-1- und Typ-2-Diabetes bewährt. Es ist immer gut, wenn man eine Wahl hat. Im Zulassungsverfahren der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) hat Abasaglar® bewiesen, dass es in Wirksamkeit und Verträglichkeit vergleichbar mit dem Referenzarzneimittel Lantus® ist“, so Professor Dr. Thomas Forst aus Mainz.

 

Angesichts der sensiblen Molekülstruktur und des komplexen Herstellungsprozesses von Biosimilars unterliegt ihre Zulassung in Europa strengen Vorgaben.10,11,12 Abasaglar® von Lilly und Boehringer Ingelheim ist das erste und bislang einzige Insulin-Biosimilar, das den EMA-Kriterien gerecht wird. Auch Dr. Gerhard-Walter Schmeisl aus Bad Kissingen begrüßt es, künftig die Wahl zu haben: „Nach wie vor empfinden es viele Patienten als große Herausforderung, eine Insulintherapie zu beginnen. Diese Hürde gilt es zu überwinden. Am ehesten gelingt das, wenn man dem Patienten das Gefühl vermitteln kann, dass sie einfacher und weniger schlimm sein kann, als er es sich vielleicht ausgemalt hat.“

 

 

Für eine gute Erfahrung von Anfang an

Werbung

 

Die Einstellung auf eine Basalinsulin-Therapie so einfach und angenehm wie möglich zu gestalten – das ist das Ziel des Abasaglar® -Teams von Lilly und Boehringer Ingelheim. Stefanie Schlösser, Marketing, erläutert: „Um den Patienten Starthilfe zu geben, haben wir die Abasaglar®-Einstellungsmappe entwickelt und im Vorfeld Wünsche und Bedürfnisse von Ärzten, Diabetesberaterinnen und Patienten erfragt. Dank ihrer wertvollen Vorschläge spricht die Mappe nun a) optisch an, hält b) alle wichtigen Informationen parat und hilft c) das bei der Initial-Schulung Gelernte daheim