Expertenstandard „Entlassungsmanagement in der Pflege“ wurde aktualisiert

 

Expertenstandard EntlassungsmanagementOsnabrück (27. Juli 2009) – Vor dem Hintergrund der sich stetig verkürzenden Verweildauer und der Gefahr von Versorgungsbrüchen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ist ein systematisches und wirksames Entlassungsmanagement von großer Bedeutung. Das DNQP hat erstmalig bei diesem Expertenstandards mit der turnusmäßigen Aktualisierung fünf Jahre nach Veröffentlichung des Sonderdrucks begonnen. Bei gravierenden praxisrelevanten Änderungen des Wissensstandes während dieses Zeitraums wäre eine vorzeitige Aktualisierung notwendig gewesen, dazu gab es beim Thema Entlassungsmanagement jedoch keine Veranlassung.

 

Die einzelnen Vorgehensschritte zur Aktualisierung eines Expertenstandards umfassen die Einberufung und gegebenenfalls die Ergänzung der ursprünglichen Expertenarbeitsgruppe, die Erstellung einer neuen Literaturstudie, eine Anpassung des Standards an den neuen Wissensstand, die Einbeziehung der Fachöffentlichkeit und die Neuauflage der Buchveröffentlichung zum aktualisierten Standard. Diese 1. Neuauflage zum Expertenstandard ist seit Anfang August verfügbar.

 

Zusammen mit der 13-köpfigen Expertenarbeitsgruppe unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Ulrike Höhmann, Ev. Fachhochschule Darmstadt, wurde eine Anpassung von Expertenstandard und Kommentierungen an den neuen Erkenntnisstand vorgenommen. Grundlage dafür war eine neue Literaturstudie, die von Dr. Klaus Wingenfeld, Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld, verantwortlich erstellt worden ist.

 

Die Expertenarbeitsgruppe ist zu dem Ergebnis gekommen, dass sich im Aktualisierungszeitraum keine grundsätzlichen Änderungen in der Forschung und in den Problemlagen der Versorgungsgestaltung ergeben haben. Auch wenn die aktuelle Literaturanalyse keine grundsätzlich neuen Erkenntnisse zur Verfügung stellt, sind zu einigen Kriterienebenen des Standards inhaltliche Präzisierungen vorgenommen worden und die Kommentierungen vollständig überarbeitet worden.

 

Die Vorstellung der Ergebnisse erfolgte im Rahmen des 11. Netzwerk-Workshops des DNQP im Februar 2009 in der Charité Universitätsmedizin Berlin. Im Anschluss wurde der aktualisierte Expertenstandard-Entwurf zusammen mit der Literaturstudie der Fachöffentlichkeit für einen Zeitraum von sechs Wochen auf der Homepage des DNQP mit der Aufforderung zugänglich gemacht, Änderungsvorschläge und Kommentierungen abzugeben. Das Interesse war erfreulich groß, der Expertenstandard-Entwurf wurde mehr als 2.300-mal aufgerufen und die aktuelle Literaturstudie insgesamt rund 650-mal eingesehen. Die schriftlichen Rückmeldungen, die in der Geschäftsstelle des DNQP eingegangen sind, wurden nach Auswertung durch das wissenschaftliche Team des DNQP und der Expertenarbeitsgruppe in der aktualisierten Fassung des Expertenstandards berücksichtigt.

 

Das DNQP stellt den aktualisierten Expertenstandard ohne Kommentierung und Literaturstudie ab Anfang August unter www.dnqp.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die abschließende Buchveröffentlichung zum aktualisierten Expertenstandards kann zu einem Preis von 16 € (incl. MwSt, versandkostenfrei) unter der nachfolgenden Adresse schriftlich angefordert werden.

 

Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege

an der Fachhochschule Osnabrück

Geschäftsstelle

Postfach 19 40

49009 Osnabrück

 

Fax: (0541) 969-2971

eMail: dnqp@fh-osnabrueck.de

 

 


Quelle: Presseinformation des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege an der Fachhochschule Osnabrück vom 27.07.2009.

MEDICAL NEWS

IU School of Medicine researchers develop blood test for anxiety
COVID-19 pandemic increased rates and severity of depression, whether people…
COVID-19: Bacterial co-infection is a major risk factor for death,…
Regenstrief-led study shows enhanced spiritual care improves well-being of ICU…
Hidden bacteria presents a substantial risk of antimicrobial resistance in…

SCHMERZ PAINCARE

Sorgen und Versorgen – Schmerzmedizin konkret: „Sorge als identitätsstiftendes Element…
Problem Schmerzmittelkonsum
Post-Covid und Muskelschmerz
Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln
Wenn die Schmerzbehandlung zur Dienstleistung wird

DIABETES

Diabetes mellitus: eine der großen Volkskrankheiten im Blickpunkt der Schmerzmedizin
Suliqua®: Einfacher hin zu einer guten glykämischen Kontrolle
Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…

ERNÄHRUNG

Tierwohl-Fleisch aus Deutschland nur mäßig attraktiv in anderen Ländern
Diät: Gehirn verstärkt Signal an Hungersynapsen
Süßigkeiten verändern unser Gehirn
Interdisziplinäre Diagnostik und Behandlung von Orthorexie
Warum hungrige Mäuse Sex dem Fressen vorziehen

ONKOLOGIE

Zanubrutinib bei chronischer lymphatischer Leukämie: Zusatznutzen für bestimmte Betroffene
Eileiter-Entfernung als Vorbeugung gegen Eierstockkrebs akzeptiert
Antibiotika als Störfaktor bei CAR-T-Zell-Therapie
Bauchspeicheldrüsenkrebs: Spezielle Diät kann Erfolg der Chemotherapie beeinflussen
Meilenstein in der Krebsversorgung am UKW: 100ste Patient erhält CAR-T-Zelltherapie

MULTIPLE SKLEROSE

Neuer Biomarker für Verlauf von Multipler Sklerose
Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer

PARKINSON

Neue Erkenntnisse für die Parkinson-Therapie
Cochrane Review: Bewegung hilft, die Schwere von Bewegungssymptomen bei Parkinson…
Technische Innovationen für eine maßgeschneiderte Parkinson-Diagnostik und Therapie
Biomarker und Gene: neue Chancen und Herausforderungen für die Parkinson-Diagnose…
Heilung in Sicht? Fortschritte auf dem Weg zur kausalen Therapie