“Meine Homecare-Managerin kümmert sich um alles”
Wie Körperstolz-Testimonial Erik Blumhagen seinen Alltag meistert

 

Berlin (4. Juni 2020) — Erik Blumhagen (26) hat einen variablen Immundefekt und wusste lange nicht, wieso ihn ein Infekt nach dem nächsten erwischte. Seine Ausbildung zum Krankenpfleger brachte ihn auf die richtige Spur: ein variabler Immundefekt – wie bei rund 500.000 Menschen in Deutschland. Die regelmäßigen Infusionen, die nötig sind, um sein Immunsystem zu stärken, kann er zu Hause durchführen und so ein vollkommen normales Leben führen. Unterstützt wird er dabei durch seine Homecare-Managerin Enikoe Baum. Deutschlandweit nutzen bereits über 6 Millionen Menschen die Homecare-Versorgung. Als Protagonist der BVMed-Kampagne “Körperstolz” möchte Erik anderen Betroffenen Mut machen. Die Plakate mit Erik und Enikoe sind derzeit mitten in Berlin zu sehen. Informationen, Motive und Patienteninterviews gibt es unter www.bvmed.de/koerperstolz. Das ausführliche Interview mit Erik gibt es unter www.bvmed.de/erik.

Erik Blumhagen hat einen chronisch variablen Immundefekt der Freiburger Klassifikation Typ I. Sein Körper kann kein Immunglobulin A bilden. Vor seiner Homecare-Therapie hatte er drei Lungenentzündungen und sechs Bronchitiden im Jahr, dazu immer wieder Probleme mit Kehlkopfentzündungen. Mit den regelmäßigen Infusionen, die er seit zwei Jahren zu Hause durchführt, “habe ich keinerlei Einschränkungen und kann ein ganz normales und selbstbestimmtes Leben führen”.

Unterstützt wird er von seiner Homecare-Managerin Enikoe Baum. “Sie organisiert im Grunde genommen alles für mich”, erzählt Erik im Interview mit dem BVMed. “Die Hilfsmittel, die Spritzen, das Medikament an sich – für all diese Dinge muss das Rezept im Krankenhaus abgeholt werden, alles muss in der Apotheke besorgt werden. All das regelt meine Homecare-Managerin für mich. Ich muss eigentlich nur einmal im Quartal meine Überweisung vom Hausarzt zum Klinikum bringen.” Das Verhältnis zu seiner Homecare-Managerin Enikoe bezeichnet er als “definitiv ein Vertrauensverhältnis”.

Erik unterstützt die BVMed-Kampagne “Körperstolz”, um anderen Patienten Mut zu machen. “Ich habe mir den Flyer durchgelesen, da habe ich gedacht: Klar, wenn ich damit anderen Leuten helfen kann, nach so einer Diagnose trotzdem mit einer gewissen positiven Grundstimmung durchs Leben gehen zu können. Dafür bin ich bereit Gesicht zu zeigen.” Seine Botschaft an andere Betroffene: “Lasst den Kopf nicht hängen, denn gerade mit einer Therapie kann sich die Lebensqualität wirklich wieder sehr stark steigern.”

Die BVMed-Kampagne “Körperstolz” will das Verständnis für die Lebenssituation Betroffener stärken und die Bedeutung von Medizinprodukten für ein selbstbestimmtes und aktives Leben zeigen. Das Motto lautet: “Jeder Mensch ist einzigartig. Einigen helfen wir, wie alle anderen zu leben.” Die Kampagne 2020 läuft mit Motiven zu den Bereichen Diabetes, Homecare, Neurostimulation, Hüft- und Schultergelenk-Ersatz, minimalinvasiver Herzklappenersatz, implantierter Defibrillator, Lymphödem nach Brustkrebs, Inkontinenz, Stoma, Tracheotomie / Laryngektomie, Dialyse und Künstliche Ernährung.

 


Quelle: BVMed – Bundesverband Medizintechnologie, 04.06.2020 (tB).

MEDICAL NEWS

About half of health care workers positive for COVID-19 by…
Teva presents latest data on AJOVY® ▼ (fremanezumab) at EHF…
How fear transforms into anxiety
The best (and worst) materials for mask
Therapy delivered electronically more effective than face to face

SCHMERZ PAINCARE

Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…
Vagus-Stimulation: Neuartige Strom-Impulse lindern Schmerz
Aktuelle Aspekte der Anwendung von Cannabinoiden in Schmerz- und Palliativmedizin:…
Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN): Ingwerextrakt hilft nicht zur Prophylaxe…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Robert Koch-Institut: Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks – Journal of Health…
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT: Anhaltspunkt für einen Nutzen
Eisenmangel/-anämie bei Tumorpatienten: Frühzeitige Diagnose und Therapie sind entscheidend
Gentest zur Vorbeugung von Chemotherapie-Nebenwirkungen. Alte Substanzen vor neuen Herausforderungen
Fortbildung für Pflegende zum „OncoCoach“

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen
Welchen Verlauf nimmt COVID-19 bei Patienten mit Multipler Sklerose?

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…
Projekt VAFES: Expertenteam entwickelt Diagnosesystem für Parkinson-Patienten