Wundauflage gegen Chronifizierung

Neu: UrgoCell® Start Contact – dynamisierte Wundheilung spart wertvolle Zeit

 

Hamburg (7. September 2009) – Chronische Wunden stellen eine große medizinische Herausforderung dar; verzögerte Heilungsprozesse sind häufig bei venösen Beinulzera, aber auch beim diabetischen Fußsyndrom oder beim Dekubitus zu beobachten. Hier bietet sich jetzt mit dem Einsatz von UrgoCell® START Contact – einer Neu-entwicklung des Unternehmens URGO – eine vielversprechende Therapieoption an. Sie ist die erste proteasenhemmende, ab-sorbierende und sanft haftende Lipidokolloid-Schaumstoff-Wundauflage mit TLC-Contact-Matrix und NOSF (Nano-Oligo-saccharid-Faktor).

 

 

Heilungshemmende Faktoren werden beseitigt

 

Die innovative Technologie besteht in der Beschichtung einer Polyurethan-Kompresse mit einer schonenden, mikroadhäsiven und mit NOSF getränkten TLC-Contact-Matrix. Diese führt beim Kontakt mit Wundsekret zur Bildung eines Lipidokolloidfilms und schafft ein günstiges Milieu, in dem sich die Wirkung der Schlüsselzellen der Wundheilung – Fibroblasten, Keratinozyten, Makrophagen – optimal entfalten kann. Darüber hinaus hemmt NOSF die heilungs-störendenen Enzyme (Proteasen, MMP) und sorgt für günstige Bedingungen für die Granulation. Die TLC-Contact-Matrix erleichtert das Anlegen der Wundauflage und sorgt für schmerzfreie Verbandwechsel und einen hohen Tragekomfort.
Die stark absorbierende Polyurethan-Kompresse ermöglicht eine optimale Drainage, vermeidet Mazerationen und schafft somit die Voraussetzungen für einen wirksamen Schutz des empfindlichen Wundgebietes.

UrgoCell® Start Contact wird für die schwierigen anatomischen Gegebenheiten der Fersenregion auch als UrgoCell® Start Heel Contact angeboten.

Die neue, leicht anwendbare Wundauflage kann gezielt den Heilungsprozess starten, die Granulation und damit die Abheilung begünstigen, so dass viele chronische Wunden ihren Schrecken verlieren. Das spart dem Anwender Zeit und bedeutet ein konkretes Plus an Lebensqualität für den Behandelten.

 

 

URGO_CellSTARTContact

 

UrgoCell® Start Contact

 

PZN

REF

Artikel

Abmessungen

Sp.std.bed.

 

2586487

508526

OP à 10 Stück

6 x 6 cm

ja/nein *

 

2586493

508523

OP à 10 Stück

10 x 12 cm

ja/nein *

 

2586978

508524

OP à 20 Stück

10 x 12 cm

ja/nein *

 

2587156

508527

OP à 5 Stück

15 x 20 cm

ja/nein *

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

URGO_CellSTARTContact

 

UrgoCell® Start Heel Contact (für die Ferse)

 

PZN

REF

Artikel

Abmessungen

2588090

508528

OP à 5 Stück

12 x 19 cm

 

 


 

Quelle: Launch-Pressekonferenz der Firma URGO zum Thema „UrgoCell® START Contact und Urgotül® Soft: Neue Wege in der modernen Wundversorgung“ am 07.10.2009 in Hamburg (Medizin und Markt).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung