Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Nordost reagiert auf B.1.1.7-Ausbruch bei Vivantes in Berlin

 

Berlin (23. Januar 2021) — Die Vorstandsvorsitzende des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) Nordost e.V., Swantje Kersten, hat besorgt auf die Meldung reagiert, dass das Vivantes Humboldt-Klinikum in Berlin-Reinickendorf für Neuaufnahmen gesperrt werden musste. Bei bisher 14 Patienten und Mitarbeiter des Klinikums wurden Ansteckungen mit der die hochinfektiösen Sars-CoV-2-Variante B.1.1.7 aus Großbritannien nachgewiesen.

„Keine dieser Infektionen konnte über eine Reiseanamnese erklärt werden. Damit haben sich höchstwahrscheinlich erneut Pflegefachpersonen im Arbeitskontext angesteckt.“, so Kersten. Die verhängte Quarantäne für alle Beschäftigten, die nur noch zwischen Wohnort und Klinikum pendeln sollen, wirft zahlreiche Fragen auf: „Die Versorgung der Patienten muss selbstverständlich sichergestellt sein, doch wie werden die Pflegefachkräfte in dieser belastenden Situation medizinisch und psychologisch betreut? Welche zusätzlichen Hygienemaßnahmen werden eingeführt, um Personal und Patienten vor B.1.1.7 zu schützen? Wie ist der Weg zur Arbeit abgesichert, um eine Verbreitung der Virusvariante zu vermeiden? Und welche Unterstützung erfahren Pflegefachleute, um ihren familiären Alltag in der Pendelquarantäne zu organisieren?“, so Kersten weiter.

Der Vorstand des DBfK Nordost sieht hier sowohl Vivantes, das zuständige Gesundheitsamt als auch die politische Entscheidungsebene in der Pflicht, das Pflegepersonal bestmöglich zu schützen, die Verbreitung der Sars-CoV-2-Variante B.1.1.7 einzudämmen und die möglichen Ansteckungen im Arbeitskontext zu untersuchen. „Pflegefachpersonen sind der essenzielle Faktor in der Bekämpfung dieser Pandemie und leisten bereits seit Monaten Außerordentliches. Sie verdienen nicht nur Anerkennung, sondern in erster Linie Schutz vor Gesundheitsrisiken und zudem Absicherung im Schadensfall“, so Kersten abschließend. Dies sei man auch den Familien der betroffenen Pflegenden schuldig.

 

 


Quelle: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK Nordost e.V., 23.01.2021 (tB).

Schlagwörter:

MEDICAL NEWS

Perinatal patients, nurses explain how hospital pandemic policies failed them
Johns Hopkins Medicine expert creates comprehensive guide to new diabetes…
An amyloid link between Parkinson’s disease and melanoma
Ultrasensitive, rapid diagnostic detects Ebola earlier than gold standard test
Paranoia therapy app SlowMo helps people ‘slow down’ and manage…

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabeloops Ziel: Baldige Marktpräsenz mit ​individuellen Lösungen zum Diabetes-Management für​ verschiedene…

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie
Wie neuartige Erreger die Entstehung von Darmkrebs verursachen können
Onkologische Pflegekräfte entwickeln Hörspiel für Kinder: Abenteuer mit Alfons
Krebsüberleben hängt von der Adresse ab

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung
Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…