DBfK Südwest

Schutzausrüstung wird dringend benötigt –
Besonders die stationäre und ambulante Pflege brauchen jetzt Material!

 

Stuttgart (27. März 2020) — Der Mangel an persönlicher Schutzausrüstung wird immer drängender – ganz besonders in der stationären Langzeitpflege und bei ambulanten Pflegediensten. Aber auch diese Bereiche sind systemrelevant und ihre Beschäftigten und ihre Klienten haben ein Recht, wirksam und verlässlich vor Infektionen geschützt zu werden.

„Vorräte bei ambulanten Pflegediensten werden knapp“, „Den Einrichtungen fehlt es an der notwendigen Schutzausrüstung“ – diese und ähnliche Schlagzeilen fallen täglich ins Auge, der Appell von Langzeitpflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten wird immer eindringlicher. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe hat bereits mehrfach deutlich und mit Nachdruck auf die sich zuspitzende Situation hingewiesen und Landesregierungen und Kassen zur raschen Unterstützung aufgefordert.

Die WHO hat 2020 als das Jahr der Pflegenden und Hebammen ausgerufen zu einem Zeitpunkt, als noch niemand die Corona-Krise auch nur erahnte – selten zuvor wurde der Gesellschaft so deutlich und unmittelbar vor Augen geführt, dass Pflege ganz ohne Zweifel systemrelevant ist.

Pflegende stellen sich den physischen und psychischen Anforderungen der Krise mit Professionalität und Engagement. Sie freuen sich über die vielen Zeichen der Solidarität, Anerkennung und Wertschätzung, von kreativen Aktionen vieler bis hin zum spontan spendierten Kaffee in einer Bäckerei für den Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes.

Allerdings ist die Ausstattung der Mitarbeiter/innen des Gesundheitswesens mit Schutzausrüstung elementar und die offensichtlich gewordenen Defizite werden zu den Themen gehören, die auch nach Corona nicht von der politischen Agenda verschwinden dürfen. Die Schutzausrüstung ist jetzt akut das Wichtigste, um das sich die Verantwortlichen in Ministerien kümmern müssen. Es braucht dringend zentrale Ansprechpartner und die zentrale Verteilung des Materials, besonders auch an ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen.

„Selbstverständlich steht die verantwortungsvolle Bewältigung der Krise und die Unterstützung der Pflegefachpersonen, auch bei ihren vielen jetzt auftauchenden Fragen und konkreten Anliegen, an erster Stelle.“ erklärt Andrea Kiefer, Vorsitzende des DBfK Südwest e. V. „Dennoch, Pflege nach Corona wird eine andere sein als zuvor, und wir werden uns intensiv dafür einsetzen, dass die Lehren aus der Pandemie in politische Entscheidungen für alle Berufsgruppen der Pflege überführt werden.“

 


Quelle: Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, DBfK Südwest e.V.7.03.2020 (tB).

Schlagwörter: ,

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…