Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V.

„2010 ist Jubiläumsjahr: 100 Jahre DGP – 100 Jahre Pneumologie in Deutschland“

 

Hannover (17. März 2010) – In diesem Jahr feiert die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) ihren 100. Geburtstag. 100 Jahre ist ein stolzes Alter und erlaubt einen resümierenden Blick auf die Vergangenheit und selbstverständlich auch einen wegweisenden Blick in die Zukunft. Die DGP nimmt seit ihrer Gründung im Oktober 1910 entscheidenden Einfluss auf Entwicklungen auf dem Gebiet der Pneumologie. Als eine der ersten wissenschaftlichen Gesellschaften verfasste die DGP Empfehlungen und Leitlinien zur Diagnostik und Therapie.

 

 

Die DGP im Wandel der Zeit

 

Der Blick in die Vergangenheit zeigt eine bewegte und ereignisreiche Geschichte mit zahlreichen Entwicklungen und Neuerungen. Stand in den ersten 50 Jahren nach der Gründung noch die Tuberkulose stark im Vordergrund der Aktivitäten, hat sich der Fokus der DGP in der pneumologischen Forschung, Diagnostik und Therapie ebenso verändert wie die Struktur der Gesellschaft. Die häufigen Namensänderungen im Verlauf der Geschichte machen den Strukturwandel auf den ersten Blick erlebbar. Von der „Vereinigung der Lungenheilanstaltsärzte“ 1910 zur „Deutschen Tuberkulosegesellschaft“ 1925 über die „Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Tuberkulose“ 1980, bis hin zum heutigen Namen „Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V.“ – um nur Einige zu nennen. Die Einführung von wissenschaftlichen Sektionen, jährlich stattfindenden Kongressen und die Gründung der Patientenvereinigungen „Deutsche Lungenstiftung e.V.“ (DLS) und „Deutsche Atemwegsliga e.V.“ (DAL) sind Entwicklungen, die gleichermaßen zur Neuorientierung der DGP beitrugen. Mit Hilfe der DLS und der DAL widmet sich die DGP verstärkt der Aufklärungsarbeit im Bereich der Atemwegs- und Lungenerkrankungen in der Bevölkerung. Aus dieser Zusammenarbeit wurde in Kooperationen mit einer Vielzahl weiterer stark engagierter Organisationen der alljährliche „Deutsche Lungentag“ ins Leben gerufen. Im Jahr 2009 fanden beispielsweise zum Deutschen Lungentag an mehr als 200 Orten in ganz Deutschland Aktionen rund um das Thema Lunge und Atemwege statt. Ein weiteres Kind der DGP wurde, ebenfalls durch erfolgreiche Kooperationsarbeit, im Jahr 2007 geboren. Zusammen mit dem Bundesverband der Pneumologen, dem Verband der pneumologischen Kliniken und der DAL gründete die DGP das Institut für Lungenforschung (ILF) in Berlin, das sich vorrangig der Versorgungsforschung auf dem Gebiet der Pneumologie widmet. Neben der Aufklärungsarbeit ist das Thema der Tabakprävention für die DGP von großer Bedeutung. Gemeinsam mit der DLS und acht weiteren nicht-staatlichen Gesundheitsorganisationen engagiert sich die DGP für die Tabakprävention im „Aktionsbündnis Nichtrauchen“ (ABNR).

 

 

Die DGP aktuell

 

Heute ist die Pneumologie, neben der Kardiologie und der Gastroenterologie, eines der drei großen Schwerpunktfächer der Inneren Medizin. Asthma, COPD, Lungenentzündungen, Lungenkrebs und eine Reihe seltener Lungenkrankheiten, wie schlafbezogene Atmungsstörungen, pulmonale Hypertonie, Mukoviszidose oder Alpha1-Antitrypsin-Mangel spielen eine wichtige Rolle. Das Interesse und das Engagement der Mitglieder sind enorm gestiegen und die Mitgliederzahlen haben sich in den letzten 20 Jahren fast verdreifacht. Mit starkem Rückhalt kann also die DGP ihren Weg in die nächsten 100 Jahre antreten. Denn blickt man in die Zukunft, warten auf die DGP weitere bedeutungsvolle Aufgaben. Eine der vordringlichsten gegenwärtigen und auch zukünftigen Aufgaben der DGP ist der Abbau der mangelnden Repräsentanz der Pneumologie an den Universitäten. Hier gehört Deutschland zu den Schlusslichtern der Industriestaaten, was zu deutlichen Defiziten in Lehre und Forschung führt.

 

 

In Hannover wird gefeiert

 

Der 100. Geburtstag der DGP verleiht dem diesjährigen 51. Kongress in Hannover einen besonderen Glanz. Die Geschichte der DGP sowie der Personen und Organisationen, die prägenden Einfluss auf die Entwicklung der Pneumologie in Deutschland nahmen und zum Teil auch noch nehmen, wird passend zum Jahreskongress der DGP in Buchform erscheinen. Der DGP Kongress findet vom 17. bis zum 20. März in Hannover statt. Weitere Informationen rund um den Kongress, zum 100. Geburtstag der DGP sowie Aktuelles aus der Pneumologie sind auf der Website, unter www.pneumologie.de, einzusehen.

 

 


Quelle: Pressemitteilung Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. vom 17.03.2010 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung