MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

Ein besonderer* Impfstoff für einen besonderen Lebensabschnitt: Fluad® ist indiziert zur aktiven Immunisierung gegen Influenza für Personen ab 65 Jahren

Frankfurt am Main (30. August 2016) – Fluad® ist durch den Zusatz des Wirkverstärkers MF59 auf die immunologischen Besonderheiten älterer Menschen zugeschnitten. Im Rahmen der Pressekonferenz „Ein besonderer* Impfstoff für einen besonderen Lebensabschnitt“ diskutierten Experten auf dem Gebiet der Influenza die Herausforderungen des Grippeimpfschutzes für die Generation 65 plus sowie kürzlich in die Fachinformation von
WEITERLESEN »

Vor allem alte Menschen, Kinder und medizinisches Personal benötigen wirksame Influenza-Impfstoffe: Grippeschutz – Impfstoff ist nicht gleich Impfstoff

  Ulm (9. Oktober 2013) – An den Folgen einer Influenza sterben in Deutschland jedes Jahr mehr Menschen als im Straßenverkehr. Gefährdet sind vor allem ältere Personen und chronisch Kranke. Ihnen, aber auch dem medizinischen Personal, empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO), sich jährlich gegen Grippe impfen zu lassen. Dafür sind in der Bundesrepublik verschiedene Impfstoffe
WEITERLESEN »

Forschen gegen Grippe: “FluResearchNet”

  Münster (4. Oktober 2013) – Zum bevorstehenden Ende seiner Förderung zieht der bundesweite Grippe-Forschungsverbund "FluResearchNet" Bilanz. Unter anderem ist den beteiligten Wissenschaftlern der Sprung von der Grundlagenforschung zur klinischen Studie geglückt – ein im Verbund erforschtes Medikament wird derzeit auf seine Sicherheit und Wirksamkeit geprüft. Die Wissenschaftler stellen die Forschungserfolge am 7. und 8.
WEITERLESEN »

19 Wochen Grippe: Vorbeugen vor der neuen Grippewelle

Berlin (17. September 2013) – In der Grippewelle 2012/2013 gab es geschätzte 7,7 Millionen influenzabedingte Arztbesuche, nur 2004/2005 war diese Zahl höher. Die Zahl der Krankschreibungen erreichte mit geschätzten 3,4 Millionen Personen (zwischen 15 bis 59 Jahre) den höchsten Wert in den letzten zehn Jahren und ist ein Hinweis auf die ungewöhnlich starke Betroffenheit dieser
WEITERLESEN »

Grippe und Bakterien: Neue Heilungschancen der potentiell tödlichen Kombination

  Wien, Österreich (26. April 2013) – Neue Erkenntnisse von WissenschafterInnen der Max F. Perutz Laboratories (MFPL) der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien zeigen, wie sehr Bakterien die Lunge von Grippepatienten schädigen. Grippe und Bakterien, das ist ein Angriff auf unseren Körper, der auch tödlich sein kann. Die aktuellen Forschungen könnten einen wichtigen
WEITERLESEN »

Grippewelle 2013: Lungenersatzverfahren bei schwerkranken Grippepatienten erfolgreich

  Leipzig (4. Februar 2013) – Die diesjährige Grippewelle verläuft offenbar deutlich heftiger als ihre Vorgänger. Das beobachten zumindest die Intensivmediziner am Universitätsklinikum Leipzig, die schon mehrere schwere Fälle registrieren. Hier kommt jetzt bei schwerstkranken Grippepatienten eine Behandlung mit einem künstlichen Lungenersatzverfahren, der ECMO, zum Einsatz.  

Medizinpersonal vor jeder Grippesaison zur Grippeschutzimpfung: Der Grippe zuvor kommen

  Berlin (24. September 2012) – Die Stärke von Grippewellen kann nicht vorhergesagt werden und wirkt sich typischerweise in verschiedenen Regionen, Risiko- oder Altersgruppen unterschiedlich aus. Selbst bei moderaten Grippewellen, wie die der zurückliegenden Saison 2011/12, kann das individuelle Risiko für eine schwere Erkrankung hoch sein. „Generell sollten chronisch Kranke, Ältere über 60, Schwangere und
WEITERLESEN »

PREFLUCEL erhält Zulassung zur Prophylaxe der saisonalen Grippe

    München (18. März 2011) – Das Paul-Ehrlich-Institut hat grünes Licht gegeben für den Einsatz von PREFLUCEL zur Prophylaxe der Influenza bei allen Altersgruppen ab 18 Jahren. Damit steht der derzeit einzige Grippe-Impfstoff zur Verfügung, dessen Herstellung ohne Hühnereier erfolgt. Die Produktion auf Basis der innovativen Verozell-Technologie setzt einen neuen Maßstab an Reinheit, da
WEITERLESEN »

Jetzt Pandemieplan aktualisieren und für die nächste Grippewelle vorsorgen

Grenzach-Wyhlen (4. März 2011) – Die erste Grippewelle der Saison 2010/2011 scheint überwunden. Die nach den Saisonverläufen der letzten Jahre ermittelten Höchststände der Influenza wurden für Mitte Februar prognostiziert. Für Unternehmen bedeutet dies ein erstes Durchatmen. Bei jeder saisonalen Grippewelle besteht auch die Gefahr einer unkontrollierten Ausbreitung. Aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr kann sich dies im
WEITERLESEN »

Experten fordern: Motivation zur Inanspruchnahme der Influenza-Impfung verbessern

  Influenza-Impfberatung sollte jetzt intensiviert werden Besserer Impfschutz für Senioren dank adjuvierter Grippeimpfstoffe wie Fluad® Wirkverstärkte Impfstoffe können Immunantwort auch bei Kindern und Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen verbessern   Frankfurt am Main (6. Oktober 2010) – Auch nach dem Ende der Pandemie bleibt die Influenza eine bedeutende Gefahr für Leben und Gesundheit vieler Menschen. Um
WEITERLESEN »

Neue Strategien gegen Influenza

  Grippeviren sind extrem wandlungsfähig und dadurch schwer zu bekämpfen. Forschungsergebnisse von Berliner Wissenschaftlern zeigen jetzt neue Ansatzpunkte für die Grippetherapie auf   Berlin (18. Januar 2010) – Infektionen mit Influenzaviren können lebensbedrohlich sein und führen alleine in Deutschland zu mehreren Tausend tödlichen Krankheitsverläufen pro Jahr. Davon sind vor allem Patienten mit geschwächtem Immunsystem betroffen.
WEITERLESEN »

Saisonale Influenzaimpfung bei Pandemie besonders wichtig

  Um hoch pathogene Mischvarianten zu verhindern, sollte die saisonale Influenzaimpfung konsequent umgesetzt werden Adjuvierter Influenzaimpfstoff Fluad® schützt zusätzlich vor Driftvarianten von Influenzaviren Aktuelle Studien zeigen: Großes Potential des MF59®-adjuvierten Influenzaimpfstoffs von Novartis Behring auch bei Kleinkindern und chronisch Kranken Durch MF59® wird eine geringere Antigenmenge in pandemischen Impfstoffen benötigt: So können schneller mehr Menschen
WEITERLESEN »

Schweinegrippe: Empfehlungen für Gesundheitsbehörden veröffentlicht

  Berlin (27. April 2009) – In den USA und vor allem in Mexiko sind insgesamt mehrere hundert Menschen an Schweine-Influenza erkrankt, die durch ein neuartiges Influenzavirus verursacht wurden, auch in Kanada wurden erste Fälle bestätigt, in Spanien gibt es einen Fall. Die Symptome sind ähnlich wie bei saisonaler Influenza, vor allem Fieber, Atemwegsbeschwerden und
WEITERLESEN »

Neu: FluSearch Index zeigt hochgenau aktuelle Grippeaktivität

  Berlin (20.Januar 2009) – Die Grippe (Influenza) ist weltweit für Millionen von Erkrankungen und Hunderttausende Tote jedes Jahr verantwortlich. Den Beginn der saisonalen Grippe frühzeitig zu erkennen, ist für Bürger und Gesundheitsverantwortliche in Staat und Wirtschaft gleichermaßen von größter Bedeutung. Dies gilt noch mehr für eine von allen Experten erwartete, weitaus gefährlichere weltweite Grippe-Pandemie.
WEITERLESEN »

“Wir kommen der Grippe zuvor” – Krankenhauswettbewerb zur Grippe-Schutzimpfung

  Einsendeschluss ist der 31. Januar 2009   Köln (12. Januar 2009) – Noch bis Ende Januar läuft der bundesweite Krankenhauswettbewerb der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und des Robert Koch-Instituts (RKI) für Grippeschutz-Impfaktionen im Rahmen der gemeinsamen Kampagne „Wir kommen der Grippe zuvor“. Medizinisches Personal in Krankenhäusern und in der Altenpflege sollte – wie
WEITERLESEN »

Influenzaimpfung für die Generation 65+ besonders wichtig

  Todesfälle infolge von Influenza betreffen zu 90 % Menschen ab 65 Jahren Hohe Antikörpertiter bei Personen ab 65 Jahren mit wirkverstärktem Influenzaimpfstoff Fluad Guter Schutz bei gedrifteten Influenzastämmen nach Impfung mit Fluad®   Frankfurt am Main (2. September 2008) – Mehr als 90 Prozent der Influenza-assoziierten Todesfälle treten bei Personen ab 65 Jahren auf.
WEITERLESEN »

Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz:Bernhard: Bayern gegen Grippe-Pandemie gewappnet – Erfolgreiche Stabsübung simulierte Ernstfall

Bernhard: Bayern gegen Grippe-Pandemie gewappnet – Erfolgreiche Stabsübung simulierte Ernstfall   München (10. Juli 2008) –  Bayern wappnet sich konsequent gegen eine mögliche Grippewelle mit weltweitem Ausmaß. Dies betonte Bayerns Gesundheitsminister Otmar Bernhard heute in München nach Abschluss der diesjährigen Pandemie-Stabsübung ‘PANDORA’. Bernhard: "Die WHO schätzt die Gefahr einer Influenza-Pandemie weiter hoch ein. Unsere zuständigen Behörden sind zwar
WEITERLESEN »

verstärkte Immunantwort durch das Adjuvans MF59

  Marburg (19. Mai 2008) – Neue Daten aus einer klinischen Studie mit dem MF59®-adjuvierten, in Deutschland nur für die Altersgruppe ab 65 Jahre zugelassenen, saisonalen Grippeimpfstoff Fluad® bei Kindern im Alter von 6 bis 36 Monaten belegen eine stärkere Immunantwort auf saisonale Grippestämme im Vergleich zu einem konventionellen Spaltimpfstoff.1 Den Studienergebnissen zufolge wurden bei
WEITERLESEN »

Influenza – Von der Epidemie zur Pandemie

München (21. November 2007) – Oft wird die Influenza als nur eine von vielen Atemwegsinfektionen angesehen. Sie birgt jedoch eine doppelte Gefahr: Zum einen ist sie eine hoch ansteckende Viruserkrankung, die alljährlich in unseren Breitengraden zwischen Oktober bis April epidemisch auftritt und Tausende Erkrankte sowie extreme Belastungen für die Gesundheitssysteme mit sich bringt. Zum anderen
WEITERLESEN »

Neue Möglichkeiten im Wettlauf gegen Epidemie und Pandemie – Grippe auf dem Vormarsch – Vorbeugen ist noch möglich

  Berlin (30. Januar 2007) – Seit dem Kälteeinbruch beginnt nun die Grippe-Saison in Deutschland. Experten warnen vor einem aggressiven Influenza-A-Virus, das die diesjährige Saison in Europa beherrschen soll. Aus Hannover wurde vor einigen Tagen bereits ein Grippetodesfall gemeldet. Insgesamt registriert das Robert Koch-Institut derzeit eine Zunahme der Influenza-Fälle. In den ver­gangenen Jahren erreichte die
WEITERLESEN »

Hintergrundinformation: Influenza – eine oft unterschätzte Infektion der Atemwege

Influenza Die Influenza (Grippe) ist eine virale Infektion der Atemwege, die eine weltweite Verbreitung findet. Die Auswirkungen der Grippe werden jedoch allzu häufig unterschätzt. Obwohl die Infektion bei einigen Menschen einen harmlosen Verlauf nehmen kann, kann sie bei den so genannten Risikogruppen (z. B. ältere Menschen oder Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Ateminsuffizienz, Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz)
WEITERLESEN »

Zulassungserweiterung für Zanamivir bietet neue antivirale Therapie- und Prophylaxe-Möglichkeiten

München (16. Januar 2007) – Nach der Genehmigung durch die US-Gesund­heitsbehörde FDA liegt die erweiterte Zulassung für Zanamivir nun auch vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für Deutschland vor. Der zur Therapie der Virusgrippe indizierte Neuraminidasehemmer (RelenzaTM) wurde kürzlich zur Prophylaxe der Influenza A und B bei Erwachsenen und Kindern ab 5 Jahren sowie
WEITERLESEN »

MEDICAL NEWS

Monoclonal antibody therapy for COVID-19 safe, effective for transplant patients
Having trouble falling asleep predicts cognitive impairment in later life
SARS-CoV-2 detectable — though likely not transmissible — on hospital…
Waking just one hour earlier cuts depression risk by double…
Moving one step closer to personalized anesthesia

SCHMERZ PAINCARE

Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Risikobasiertes Brustkrebs-Screening kosteneffektiv
Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung
Cannabidiol gegen Hirntumore
Assistierte Selbsttötung bei Krebspatienten: Regelungsbedarf und Ermessensspielraum
Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?

MULTIPLE SKLEROSE

Patienteninformationen zu Interferon-beta-Präparaten
Zulassung des S1P Modulators Ponesimod zur Behandlung von erwachsenen Patienten…
Neue S2k-Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose
Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose: Stellungnahme zu SARS CoV 2 Impfdaten…
Schwangere mit MS: Schadet Schubbehandlung dem Ungeborenen?

PARKINSON

Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga