MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

Rote-Hand-Brief zu Thalidomide Celgene® (Thalidomid): Risiko des Auftretens hämatologischer sekundärer Primärmalignome

  Berlin (8. April 2013) – Thalidomide Celgene® (Thalidomid) ist in Kombination mit Melphalan und Prednison für die Erstlinienbehandlung von Patienten mit unbehandeltem multiplen Myelom ab einem Alter von 65 Jahren zugelassen bzw. für Patienten, für die eine hochdosierte Chemotherapie nicht in Frage kommt.  

Therapie des multiplen Myeloms mit Bortezomib: Verbessertes Ansprechen und längeres Überleben

  Neuss (25. September 2012) – Bortezomib ist der erste Vertreter eines innovativen antitumoralen Wirkprinzips, der Proteasom-Inhibition. Klinische Studien zeigen, dass Bortezomib die Zeit bis zum Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten mit multiplem Myelom sowohl in der Erstlinien- als auch in der Rezidivtherapie deutlich verlängern kann.(1,2,3) Besonders hervorzuheben ist der nachhaltige Überlebensvorteil, der durch eine
WEITERLESEN »

Multiples Myelom: Bestimmte Varianten der Stammzelltransplantation weiter erforschen

    Berlin (12. Januar 2012) – Weil belastbare Daten fehlen, ist der Nutzen bestimmter Formen der Stammzelltransplantation für Patientinnen und Patienten mit Multiplem Myelom derzeit nicht sicher einzuschätzen. Zum einen sind viele der bislang verfügbaren Studien anfällig für Verzerrungen. Zum anderen wurden die Ergebnisse einiger wichtiger großer Studien nicht vollständig veröffentlicht. Zu diesem Ergebnis
WEITERLESEN »

JAK1/2-Inhibitor INC424 zeigt klinische Wirksamkeit bei Myelofibrose-Patienten in zwei Phase-III-Studien

  Myelofibrose ist eine seltene, lebensbedrohliche Erkrankung, für die bislang keine zugelassene medikamentöse Therapie verfügbar ist1 INC424 zeigt bei Patienten mit Myelofibrose signifikant häufiger ein Ansprechen vs. beste verfügbare Therapie (p<0,0001)2 oder Plazebo (p<0,0001)3 INC424 reduziert krankheitsbezogene Symptome und verbessert die Lebensqualität von Myelofibrose-Patienten2,3   Frankfurt am Main (14. Juli 2011) – Der orale JAKa1/2-Inhibitor
WEITERLESEN »

Flüssige Formulierung von Leukine

Berlin (19. Mai 2008) – Das Krebsmedikament Leukine® (Sargramostim) steht wieder allen Patienten und Ärzten in den USA zur Verfügung. Die neue flüssige Formulierung von Leukine 500 µg wurde jetzt von der US-Arzneimittelbehörde FDA zugelassen. Diese enthält kein EDTA (Ethylendiamintetraacetat), das zwischen Januar 2006 und Januar 2008 der flüssigen Darreichungsform von Leukine 500 µg als
WEITERLESEN »

Für Novartis Oncology steht der Patient im Mittelpunkt der Bisphosphonattherapie

  Basel, Schweiz (15. Mai 2008) – Novartis Oncology setzt sich für die bestmögliche Therapie für Krebspatienten ein. Die Wissenschaftler der zweitgrößten Geschäftseinheit von Novartis Pharma entwickeln seit Jahrzehnten wirksame Therapien gegen Knochenmetastasen, die bei allen Tumoren auftreten können. Mit Pamidronat (Aredia®) in den 90ern und der Weiterentwicklung Zoledronsäure (Zometa®) kamen dabei zwei Wirkstoffe zur
WEITERLESEN »

Eine große Studienlandschaft zeigt die hohe Wirksamkeit von Zoledronsäure

  Basel, Schweiz (15. Mai 2008) – Zum Behandlungsregime bei Patienten mit Knochenmetastasen gehört neben der tumorspezifischen systemischen Therapie auch eine essenzielle knochenspezifische Therapie mit Bisphosphonaten. Da Bisphosphonate die Anzahl der Osteoklasten verringern, deren Adhäsion und Aktivität am Knochen reduzieren und direkt den metastasenbedingten Knochenabbau hemmen, sind sie in den geltenden Leitlinien zur Behandlung von
WEITERLESEN »

Thalidomide PharmionTM (Thalidomid) von der europäischen Kommission zur Behandlung des multiplen Myeloms zugelassen

München (21. April 2008) – Wie die Celgene Corporation bekannt gab, hat die europäische Kommission Thalidomid unter dem Handelsnamen Thalidomide PharmionTM 50 mg Hartkapseln zur Erstlinientherapie des multiplen Myeloms zugelassen. Thalidomid darf demzufolge in Kombination mit Melphalan und Prednison (MP) bei nicht vorbehandelten Myelom-Patienten eingesetzt werden, die 65 Jahre oder älter sind oder für die
WEITERLESEN »

Fortschritte bei multiplem Myelom und myelodysplastischem Syndrom

  Berlin (23. Februar 2008) – Melphalan/Prednison (MP), bisher Standard in der Erstlinientherapie des multiplen Myeloms bei älteren Patienten, hat ausgedient. In drei großen randomisierten Studien wurde bei zusätzlicher Gabe von Thalidomid zum MP-Regime eine signifikante Verlängerung des ereignisfreien und Gesamt-Überlebens erreicht. In einer dieser Studien war die Thalidomid-haltige Therapie sogar der Hochdosis-Chemotherapie signifikant überlegen.

MEDICAL NEWS

Monoclonal antibody therapy for COVID-19 safe, effective for transplant patients
Having trouble falling asleep predicts cognitive impairment in later life
SARS-CoV-2 detectable — though likely not transmissible — on hospital…
Waking just one hour earlier cuts depression risk by double…
Moving one step closer to personalized anesthesia

SCHMERZ PAINCARE

Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Risikobasiertes Brustkrebs-Screening kosteneffektiv
Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung
Cannabidiol gegen Hirntumore
Assistierte Selbsttötung bei Krebspatienten: Regelungsbedarf und Ermessensspielraum
Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?

MULTIPLE SKLEROSE

Patienteninformationen zu Interferon-beta-Präparaten
Zulassung des S1P Modulators Ponesimod zur Behandlung von erwachsenen Patienten…
Neue S2k-Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose
Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose: Stellungnahme zu SARS CoV 2 Impfdaten…
Schwangere mit MS: Schadet Schubbehandlung dem Ungeborenen?

PARKINSON

Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga