Aktualisierte Leitlinie zu Candida-Infektionen:

Stellenwert der Echinocandine gestiegen

 

Köln (4. September 2009) – Die Infectious Diseases Society of America (IDSA) hat kürzlich ihre Evidenz-basierten Leitlinien zur Therapie von Candida-Infektionen aktualisiert. Die Neufassung reflektiert u. a. den in den letzten Jahren deutlich gestiegenen Stellenwert der Echinocandine im Management invasiver Candidosen.

Candida-Spezies sind die häufigsten Auslöser invasiver Mykosen beim Menschen. Die Letalität von invasiven Candidosen und deren häufigster Form, der Candidämie, wird auf bis zu 47 % geschätzt. Bei nicht-neutropenischen Patienten mit Candidämie empfiehlt die IDSA zur Initialtherapie bevorzugt Echinocandine einzusetzen, wenn eine mittlere bis hohe Krankheitsschwere besteht oder vorher ein Azol gegeben wurde (Empfehlungsgrad A-III). Bei leichter Erkrankten ohne frühere Azol-Gabe (A-III) oder bei einer Infektion durch C. parapsilosis (Empfehlungsgrad B-III) wird Fluconazol empfohlen.

 

Auch bei neutropenischen Candidämie-Patienten ist laut IDSA in den meisten Fällen ein Echinocandin oder eine Amphotericin-B-Lipidformulierung als Initialtherapie zu bevorzugen. Nicht zuletzt aufgrund der breiteren Datenbasis ist der Evidenzgrad dieser Empfehlung bei Caspofungin, Micafungin und lipidformuliertem Amphotericin B (alle A-II) jedoch höher als bei Anidulafungin (AIII). Weniger schwer Erkrankte ohne frühere Azol-Gabe können mit Fluconazol behandelt werden (B-III).

 

Candidämien durch C. glabrata, gegen die laut IDSA sämtliche Azole eine verminderte Aktivität zeigen, sollten bevorzugt mit einem Echinocandin behandelt werden, unabhängig davon, ob eine Neutropenie besteht oder nicht (B-III). Die Antimykotikatherapie sollte nach der ersten Candida-negativen Blutkultur und dem Verschwinden der Candidämie-Symptome noch mindestens 14 Tage fortgesetzt werden (A-III).

 

Therapie bei Verdacht auf invasive Candidose

Bei Verdacht auf invasive Candidose kann eine frühzeitige Therapie die Letalität, Morbidität und Liegedauer bei kritisch Kranken senken. In dieser Indikation empfiehlt die IDSA bei neutropenischen Patienten nur Caspofungin (Handelsname: CANCIDAS®) und lipidformuliertes Amphotericin B mit dem höchsten Empfehlungsgrad A-I. Azole sind zu vermeiden, wenn vorher eine Azol-Prophylaxe erfolgt war (B-II). Bei nicht-neutropenischen Patienten mit mittlerer oder hoher Krankheitsschwere bzw. hämodynamischer Instabilität, früherer Azol-Exposition oder hohem Risiko für Infektionen durch Azol-resistente Spezies wie C. glabrata oder C. krusei ist zur Verdachtstherapie ein Echinocandin zu bevorzugen; ansonsten kommt auch Fluconazol infrage (B-III).

 

Echinocandine bei invasiven Candidosen

Im Unterschied zur früheren Fassung der Leitlinie werden Echinocandine nun auch zur Primärtherapie der Candida-Endokarditis, -Perikarditis und -Myokarditis, der septischen Phlebitis und Candida-infizierter kardiovaskulärer Implantate empfohlen (B-III), sowie als Therapieoption bei Candida-bedingter Endophthalmitis, Osteomyelitis und septischer Arthritis.

 

Quelle: Pappas PG, et al. Clinical Practice Guidelines for the Management of Candidiasis: 2009 Update by the Infectious Diseases Society of America. Clin Infect Dis 2009; 48 (6): 503-535 http://www.journals.uchicago.edu/doi/pdf/10.1086/596757

 


Quelle: Symposium der Firma MSD zum Thema „Wohin geht die Zukunft in der antimykotischen Therapie: Guidelines, Epidemiologie und Therapiestrategien“ am 04.09.2009 in Köln (tB).                           «zurück

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…