Aufklärungskampagne zum Welt-Hepatitis-Tag am 1. Oktober 2006

Der Mensch hinter der Krankheit

 

München (28. September 2006) – Welches Gesicht hat Hepatitis B, kann man die Erkrankung sehen? Noch immer gibt es ein zu geringes Wissen darüber, was eine Infektion mit dem Hepatitis B-Virus bedeutet, wie das Virus übertragen wird oder was dagegen getan werden kann. Deshalb haben die Deutsche Leberhilfe e.V. und das Unternehmen Gilead zum Welt-Hepatitis-Tag am 1. Oktober 2006 eine Fotokampagne ins Leben gerufen. Hepatitis B ist eine Leberentzündung, die durch Viren verursacht wird. Die Symptome sind unauffällig: Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Übelkeit. Hinter den scheinbar banalen Symptomen kann mehr stecken. Hepatitis B verändert das Leben der Betroffenen grundlegend und doch sieht man den Patienten die Krankheit selten an.

 

Für die Fotokampagne "Mitten im Leben – Hepatitis B ein Gesicht geben" haben sich ganz unterschiedliche Menschen mit dieser Erkrankung von dem bekannten Fotografen Christian Schoppe fotografieren lassen. Zwölf Menschen, die den Mut hatten, sich zu zeigen und über ihre Hepatitis B zu sprechen. "Früher habe ich mich dafür geschämt, aber heute stehe ich dazu und verheimliche die Hepatitis nicht mehr", erzählt eine der Mitwirkenden der Aktion. Jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen, wie er sich angesteckt hat und welche Veränderungen die Hepatitis B in sein Leben gebracht hat. Das Ziel dieser Kampagne ist, die Erkrankung zu entstigmatisieren. "Wir wissen aus unserer Arbeit, dass Hepatitis B jeden treffen kann. Mit dieser Ausstellung wollen wir genau das zeigen und damit zur Entstigmatisierung der Hepatitis B beitragen", so Raymond Francot, Geschäftsführer von Gilead Sciences.

 

Früherkennung ist das A und O

Die Ansteckungswege der Hepatitis B sind vielfältig. Die meisten Patienten wissen nicht, wie sie sich angesteckt haben. Meist wird die Erkrankung erst viele Jahre nach der Ansteckung entdeckt, so dass es unmöglich ist, nachzuvollziehen, wann und wo die Infektion erfolgt ist. Deshalb ist Früherkennung so wichtig: Eine Überprüfung der Leberwerte gibt früh Aufschluss darüber, wenn irgend etwas mit der Leber nicht in Ordnung ist. Dazu Achim Kautz, Geschäftsführer der Deutschen Leberhilfe e.V.: "Die Leberhilfe will durch Aufklärung eine bessere Früherkennung der Hepatitis B erreichen." Eine Impfung kann die Infektion mit Hepatitis B verhindern beziehungsweise eine rechtzeitige Therapie die Erkrankung kontrollieren, so dass Leberzirrhose oder Leberkrebs gar nicht erst entstehen, erklärte Kautz weiter.

 

Gesichter einer Virusinfektion

Die Bilder der Ausstellung sind schön, gleichzeitig aber ehrlich und nah an der Person. Die Fotos bilden nicht nur ab, sondern erzählen eine eigene Geschichte. Von der 34jährigen Verkäuferin bis zur 79jährigen Rentnerin – Männer und Frauen mit unterschiedlichen Berufen und aus allen Altersstufen. Jeder ist auf seine Weise von der Hepatitis B betroffen und hat seinen eigenen Weg gefunden damit umzugehen. Der eine braucht täglich sehr viel Kraft, damit die Krankheit nicht das ganze Leben bestimmt. Der andere schafft es sogar, sie einfach zu vergessen. "Ich habe erst vor zwei Jahren von meiner Hepatitis B erfahren. Dabei habe ich sie schon seit meiner Geburt. Das war zuerst ein Schock. Dennoch genieße ich mein Leben und lache gerne", beschreibt Rabia S., eine Mitwirkende der Fotoaktion, ihre Erfahrung. Auch Sonja S. hat sich mit der Erkrankung arrangiert: "Ich bin im Krieg in Berlin aufgewachsen und habe als einzige meiner gesamten Familie überlebt. Nach den vielen Erlebnissen in meinem 79jährigen Leben lasse ich mich durch die Hepatitis nicht einschränken."

 

Für die Aktion konnte der bekannte Photograf Christian Schoppe aus Hamburg gewonnen werden. Sonst photografiert er die deutsche Schauspielelite: Marie Bäumer, Iris Berben, Alexandra Maria Lara, Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Daniel Brühl, Peter Lohmeyer, Til Schweiger, Will Quadflieg und Loriot. Seine Bilder wurden in den Magazinen Business Week, Stern, Elle, Madame, Gala, Woman, Galore und Bunte veröffentlicht. Er hat dieses Projekt zusammen mit der Leberhilfe und Gilead verwirklicht, weil er gerne "echte" Menschen fotografiert. "Ein Laie ist viel unbefangener als die ‘Profis’ und es gibt viel mehr zu entdecken", erklärte Christian Schoppe.


Quelle: Presseinformation der Firma Gilead Sciences vom 28.09.2006 (3K-Agentur für Kommunikation).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung