(Er)kennen Sie pulmonal arterielle Hypertonie (PAH)?
Fälle aus der täglichen Praxis

Satelliten-Symposium der Firma Actelion anlässlich des 115. DGIM Kongresses 2009

Wiesbaden (19. April 2009) – Trotz aller Fortschritte bleibt die pulmonal arterielle Hypertonie (PAH) eine schwierig zu diagnostizierende Erkrankung, die in vielen Fällen rasch progredient ist und daher häufig erst in Spätstadien erkannt wird. Trotz der Entwicklung zahlreicher Medikamente bleibt die Prognose von Patienten mit PAH limitiert, insbesondere dann, wenn die Erkrankung erst in fortgeschrittenen Stadien dia gnostiziert wird.
Ein Hauptziel aller Bemühungen bleibt daher die möglichst frühzeitige Diagnostik und Therapie der Erkrankung, zumal es zunehmend Hinweise dafür gibt, dass ein frühzeitiger Therapiebeginn in vielen Fällen einen stabilen Langzeitverlauf gewährleistet.

Die wichtigsten Daten zur frühzeitigen Therapie der PAH kommen aus der 2008 publizierten EARLY Studie. In dieser Studie konnte bei Patienten mit PAH im funktionellen Stadium NYHA II gezeigt werden, dass eine Therapie mit dem Endothelin-Reze ptor-Antagonisten Bosentan nicht nur die Hämodynamik verbessert, sondern v.a. auch die Progression der Erkrankung signifikant verzögern kann. Die Daten der EARLY-Studie zeigen eindrucksvoll, dass die PAH auch in vermeintlichen Frühstadien eine rasch progre diente Erkrankung ist, die aber durch rechtzeitige gezielte Therapie günstig beeinflusst werden kann.

Das Peptid Endothelin spielt in der pathophysiologie der PAH eine zentrale Rolle u.a. auch als Mediator für die typischen strukturellen Umbauprozesse an den Lungengefäßen. Mit Einführung des dualen Endothelin-Rezeptor-Antagonisten Bosentan wurde erstmals eine orale Therapie der PAH möglich, die das Potential hat, spezifisch in pathophysiologische Vorgänge der PAH und in das „Remodelling“ der Lungengefäßba hn einzugreifen.

Das Symposium „ (Er)kennen Sie pulmonal arterielle Hypertonie (PAH)? Fälle aus der täglichen Praxis “ soll an Hand von Beispielen aus dem Praxisalltag einen praktisch relevanten Überblick über den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie der PAH in Ahnlehnung an die aktuellen Leitlinien vermitteln und zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich aufzeigen.

Vorsitz: Prof. Dr. med. J. Behr, München und Prof. Dr. med. H. Wirtz, Leipzig

Download

Vortrag von Abstract Dr. med. F. Reichenberger.pdf Abstract Dr. med. F. Reichenberger.pdf (156.16 KB) 

Vortrag von Abstract Dr. med. J. Winkler.pdf Abstract Dr. med. J. Winkler.pdf (76.09 KB)

Vortrag von Abstract Prof. Dr. med. H. Baumgartner.pdf Abstract Prof. Dr. med. H. Baumgartner.pdf (40.99 KB)

Vortrag von Abstract Prof. Dr. med. Ewert.pdf Abstract Prof. Dr. med. Ewert.pdf (65.62 KB)

Fact Sheet EARLY-Studie.pdf Fact Sheet EARLY-Studie.pdf (80.21 KB)

Fact Sheet Tracleer.pdf Fact Sheet Tracleer.pdf (127.86 KB)

Pulmonale Hypertonie auf einen Blick.pdf Pulmonale Hypertonie auf einen Blick.pdf (59.74 KB)

Therapie der PAH.pdf Therapie der PAH.pdf (171.25 KB)


Quelle: Symposium der Firma Actelion zum Thema „(Er)kennen Sie pulmonal arterielle Hypertonie (PAH)? Fälle aus der täglichen Praxis“ am 19,04.2009 in Wiesbaden, anlässlich des DGIM-Kongresses 2009 (Cramer-Gesundheits-Consulting).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung