Erstmals Überleben von mehr als 14 Monaten durch Bevacizumab beim Adenokarzinom der Lunge

 

Grenzach-Wyhlen (28. November 2008) – Patienten mit einem Adenokarzinom beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom haben eine 45 % höhere Überlebenschance bei einer First-Line-Therapie mit Bevacizumab in Kombination mit Carboplatin/ Paclitaxel. Damit überleben diese Patienten im Median erstmals länger als 14 Monate. Dies zeigt eine retrospektive Analyse der Phase-III-Studie E4599, die bei der Veranstaltung der „International Association for the Study of Lung Cancer“ 2008 veröffentlicht wurde.

 

Die vorgestellte Subgruppenanalyse der zulassungsrelevanten Studie E4599 macht deutlich, dass Bevacizumab (Avastin®) in Kombination mit Carboplatin/Paclitaxel das Gesamtüberleben beim fortgeschrittenen Adenokarzinom-Subtyp des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms (Non Small Cell Lung Cancer, NSCLC) im Vergleich zur Chemotherapie allein um 4 Monate verlängert. Dadurch wird erstmals ein Gesamtüberleben von 14,2 Monaten im Verumarm bei diesem NSCLC-Subtyp erreicht (Chemotherapie allein 10,3 Monate, HR=0,69). (1)

 

„Frühere Ergebnisse der Studie E4599 zeigten, dass Bevacizumab in Kombination mit einer Chemotherapie das Überleben von Patienten mit Nicht-Plattenepithel-NSCLC signifikant verlängert“, sagt Dr. Alan B. Sandler, Direktor der Medical Thoracic Oncology im Vanderbilt-Ingram Cancer Center in Nashville, Tennessee, und Leiter der ECOG-Studiengruppe. „Diese zusätzliche Analyse definiert die Größe des Nutzens für Patienten mit dem häufigsten NSCLC-Typ, dem Adeno-karzinom.“

 

Tumorhistologie und Gesamtüberleben beim NSCLC

In dieser Auswertung wurde der Nutzen einer Bevacizumab basierten First-Line-Therapie in Abhängigkeit von der Tumorhistologie untersucht. Patienten mit zytologisch oder histologisch bestätigtem fortgeschrittenen NSCLC mit Nicht-Plattenepithel-Histologie wurden mit Bevacizumab (15 mg/kg i.v., alle 3 Wochen bis zum Progress) + Carboplatin/Paclitaxel (n=434) oder nur mit Carboplatin/Paclitaxel (n=444) behandelt. Insgesamt wurde durch die Kombination dieses Angiogenese-Hemmers mit der Standardchemotherapie bei vorher unbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC (außer bei vorwiegender Plattenepithel-Histologie) ein Gesamt-überleben von mehr als einem Jahr (12,3 Monate vs. 10,3 Monate, p=0,003) festgestellt. Damit wurde erstmals in einer Phase-III-Studie eine mediane Überlebenszeit von über 12 Monaten erzielt und das Gesamtüberleben um 25 % im Vergleich zur Chemotherapie allein verbessert. Die beim fortgeschrittenen NSCLC bereits mehr als zehn Jahre andauernde Phase des therapeutischen Stillstands konnte dadurch beendet werden.

 

Die Analyse der Patienten mit dem häufigsten NSCLC-Typ, dem Adenokarzinom, zeigt einen noch größeren Nutzen (14,2 Monate vs. 10,3 Monate). Patienten mit Adenokarzinom bildeten in dieser Studie mit 68,6 % erwartungsgemäß die größte Gruppe in der gesamten Studienpopulation, denn mit insgesamt 40 % ist dieser histologische Subtyp der häufigste beim NSCLC.

 

Unabhängig von der Tumor-Histologie war Bevacizumab generell gut verträglich. Mit dem Angiogenese-Hemmer verbundene Nebenwirkungen sind sehr begrenzt, verlaufen moderat und sind gut therapierbar.

 

Fazit

Zusammen mit der ECOG-Studie belegt die Phase-III-Studie AVAiL (Avastin in Lung) den Nutzen von Bevacizumab in Kombination mit einer Standardchemotherapie in der First-Line-Behandlung beim fortgeschrittenen NSCLC. In der 3-armigen AVAiL- Studie wurde Bevacizumab in zwei Dosierungen (7,5 mg/kg bzw. 15 mg/kg, alle 3 Wochen bis zum Progress) zusammen mit der in Europa gebräuchlichen Cisplatin/ Gemcitabin-Kombination eingesetzt.

 

Quellen

Sandler A et al. 2008, Journ of Thoracic Oncol, Vol. 3, No. 11, Supp. 4, P 133

Sandler A, et al. N Engl J Med 2006;355:2542-2550

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Firma Roche Pharma vom 28.11.2008 (medical relations).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…