Herceptin® zeigt einen bislang nicht erreichten Überlebensvorteil bei HER2-positivem Magenkrebs

 

Köln (25. Juni 2009) – Auf der Jahrestagung der American Society for Clinical Oncology (ASCO) in Orlando (Florida) wurden Daten aus der ToGA-Studie mit Herceptin® (Trastuzumab) und einer Standardchemotherapie (Capecitabin oder intravenös verabreichtes 5-FU und Cisplatin) vorgestellt. Es konnte gezeigt werden, dass Patienten mit einer aggressiven Art von Magenkrebs durchschnittlich zusätzlich fast drei Monate und somit insgesamt 13,8 Monate länger leben. Bei Patienten mit stark HER2-exprimierenden Tumoren war der Nutzen der zusätzlichen Gabe von Trastuzumab sogar noch größer. Das Überleben konnte durchschnittlich auf 16 Monate verlängert werden.


 

Fortgeschrittener Magenkrebs ist mit einer schlechten Prognose verbunden: Mit den bislang zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten liegt die Überlebenszeit nach Diagnosestellung durchschnittlich bei etwa 10 Monaten [1]. In der internationalen Phase-III-Studie ToGA zeigte sich, dass die Behandlung mit dem Antikörper Trastuzumab das Mortalitätsrisiko bei Patienten mit HER2-positivem fortgeschrittenem und inoperablem Magenkrebs um 26 % senkt im Vergleich zu den Patienten, die nicht mit dem Antikörper behandelt wurden.

 

„Dass bei Patienten mit HER2-positivem Magenkrebs ein bislang in dieser Deutlichkeit noch nie erzielter Überlebensvorteil verzeichnet werden konnte, ist für uns eine enormer Erfolg“, so Studienleiter Prof. Eric Van Cutsem von der Universitätsklinik Gasthuisberg in Löwen, Belgien. „Für fortgeschrittenen Magenkrebs stehen bislang nur unzureichende Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Wie die Daten aus der ToGA-Studie zeigen, stellt die zielgerichtete Behandlung mit Trastuzumab in der Therapie dieser Krebserkrankung einen wesentlichen Fortschritt dar“.

 

Magenkrebs ist weltweit die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache, und jedes Jahr werden über eine Million neue Fälle diagnostiziert. Die frühzeitige Diagnose ist schwierig, da die meisten Patienten im Frühstadium an keinen Symptomen leiden. Rund 22 % aller Magentumoren sind HER2-positiv [2]. Dieser Prozentsatz ist in Europa und Asien, wo Magenkrebs besonders häufig vorkommt, gleich.

 

Über die ToGA-Studie

Die ToGA-Studie ist die erste randomisierte klinische Prüfung der Phase III, in welcher die Anwendung von Trastuzumab bei Patienten mit inoperablem lokal fortgeschrittenem, rezidivierendem und/oder metastasierendem HER2-positivem Magenkrebs untersucht wird. Im Vorfeld der Studie wurden rund 3.800 Patienten auf den HER2-Status hin untersucht. 584 Patienten mit einem HER2-positiven Tumor wurden in die Studie aufgenommen rund erhielten randomisiert entweder ein Fluoropyrimidin (Xeloda oder 5-FU i.v.) plus Cisplatin alle 3 Wochen während 6 Behandlungszyklen oder Trastuzumab 6 mg/kg Körpergewicht alle 3 Wochen in Kombination mit einem Fluoropyrimidin und Cisplatin während 6 Behandlungszyklen. Die Gabe des Antikörpers erfolgte bis zum Progress.

 

Das primäre Ziel der Studie bestand darin, die Überlegenheit der Kombinationstherapie mit Trastuzumab in Bezug auf die Gesamtüberlebenszeit gegenüber einer alleinigen Chemotherapie aufzuzeigen. Die vorab geplante Zwischenauswertung wurde beim Auftreten von 230 Ereignissen durchgeführt. Als sekundäre Endpunkte wurden in der Studie unter anderem das progressionsfreie Überleben, die Gesamtremissionsrate, die Remissionsdauer, die Sicherheit und die Lebensqualität untersucht. In der ToGA-Studie wurden keine neuen oder unerwarteten Nebenwirkungen beobachtet. Für das Gesamtüberleben ergab sich eine Hazard-Ratio von 0,74 (CI: 0,60; 0,91) mit einem hochsignifikanten p-Wert von 0,0046. Die Remissionsrate erhöhte sich unter Trastuzumab von 34,5 auf 47,3 %.

 

Den Anstoß zur Durchführung dieser Studie gab die Tatsache, dass der Wirkstoff bereits bei der Behandlung von HER2-positivem Brustkrebs einen signifikanten Überlebensvorteil zeigte. Da auch bei Magenkrebs eine Überexpression von HER2 beobachtet werden kann, erwarteten die Forscher einen ähnlichen Erfolg dieses zielgerichteten Medikaments.

 

 

Quellen

 

Ohtsu A J; Gastroenterol 2008; 43:256-264

Bang YJ et al. ASCO 2009 (Poster Nr. 4556)

 

 

Download

 

Efficacy results from the ToGA trial: a phase III study of trastuzumab added to standard chemotherapy in first-line human epidermal growth factor receptor 2 (HER2)-positive advanced gastric cancer:

praesentation_van_cutsem.pdf praesentation_van_cutsem.pdf (480.41 KB) 

 

 

Daten und Fakten

 

Xeloda(R) in der Therapie des fortgeschrittenen Magenkarzinoms: 

factsheet_xeloda_gi.pdf factsheet_xeloda_gi.pdf (32.87 KB)

 

 


 

Quelle: Pressekonferenz der Firma Roche Pharma zum Thema „Post-ASCO 2009 – Fortschritte in der Krebstherapie : Wo stehen wir ?“ am 25.06.2009 in Köln (medical relations).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…