Mehr Kraft in den Knochen

Eine calciumreiche Ernährung beugt Knochenerkrankungen vor

 

Hamburg (26. August 2010) – Unser Knochengerüst stützt uns ein Leben lang. Doch ohne regelmäßige Bewegung und ausgewogene Ernährung wird selbst der stärkste Knochen „schwach“, d.h. brüchig: Aufgrund von Osteoporose (Knochenschwund) ereignet sich in der Europäischen Union alle 30 Sekunden ein Knochenbruch. Unter dem Motto „Mit Osteoporose das Leben gestalten“ informieren deshalb der Dachverband International Osteoporosis Foundation (IOF) und zahlreiche Mitgliederorganisationen am Welt-Osteoporosetag am 20. Oktober 2010 weltweit über die Volkskrankheit. Doch zu Osteoporose muss es nicht kommen, denn der Erkrankung kann man wirksam vorbeugen – mit einer calciumreichen Ernährung. Mit dem neuen Kochbuch „Calciumreich Kochen leicht gemacht“ zeigen Sandoz Pharmaceuticals und Experten aus der Apotheke, wie sich jeder knochengesund und zugleich lecker ernähren kann.

 

Die ausreichende Zufuhr des lebensnotwendigen Minerals Calcium ist essentiell für einen ausgeglichenen Knochenstoffwechsel, und auch im Blut muss der Calciumspiegel konstant gehalten werden. Wenn bei zu geringer Aufnahme der Calciumgehalt im Blut abnimmt, dann wird Calcium aus den Knochen freigesetzt, was die Knochenmasse und damit die Stabilität verringert. Die Folge: Die Gefahr für Brüche steigt an.

 

 

Die Knochen „fit essen“

 

Auf dem täglichen Ernährungsplan sollten daher vor allem calciumhaltige Lebensmittel stehen. Milch, Käse und Quark, grünes Gemüse, Salat und Obst, Seefische und Eier sind ausgezeichnete Calciumlieferanten. Diese Zutaten lassen sich zu einer Reihe köstlicher und einfacher Gerichte kombinieren, wie das Kochbuch „Calciumreich Kochen leicht gemacht“ zeigt. Sandoz Pharmaceuticals hatte Apothekenmitarbeiter aus ganz Deutschland aufgefordert, ihr Lieblingsrezept für starke Knochen einzureichen. Die Siegerrezepte überzeugten auch TV-Starkoch und Jurymitglied Ralf Zacherl durch Originalität sowie einer einfachen und zugleich schnellen Zubereitung. So kann man schon mit einem Erdbeer-Tiramisu bereits rund zwei Drittel des täglichen Calciumbedarfs decken. Wie viel Calcium jedes der Gerichte enthält, kann der Leser einer Tabelle im Buch entnehmen. Das Kochbuch entstand in Zusammenarbeit mit dem Gräfe und Unzer Verlag und ist ab September in ausgewählten Apotheken bei Kauf einer Calcium-Sandoz Packung als Zugabe erhältlich.

 

 

Calcium und Vitamin D – ein starkes Gespann für starke Knochen

 

Zusätzlich zu einer ausreichenden Versorgung mit Calcium benötigt der Körper genügend Vitamin D. Denn ohne Vitamin D kann Calcium nicht aufgenommen werden. Die Nahrung reicht jedoch gerade bei älteren Menschen nicht immer als einzige Quelle für Calcium und Vitamin D aus. In diesem Fall können Kombinationspräparate wie Calcium-Sandoz® D Osteo einer Unterversorgung vorbeugen. Auch bei Osteoporose-Patienten stellt eine medikamentöse Zufuhr von Calcium und Vitamin D eine Basistherapie dar, die die Erkrankung stoppen kann.

 

Schließlich ist neben einer calciumreichen Ernährung auch regelmäßige Bewegung wichtig, um Osteoporose vorzubeugen. Wie man seine Knochen fit halten kann, leben uns auch Prominente wie Senta Berger vor. „Meine Prophylaxe steht auf drei Beinen: Mit der richtigen Ernährung, regelmäßiger Bewegung und Calcium gehe ich auf Nummer sicher“, so das Lebensmotto der Schauspielerin.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.calcium-sandoz.de  

 

 

Aktueller Hinweis:

 

Welt-Osteoporose-Tag 2010

in Dresden

16. Oktober 2010

 

Highlight: Autogrammstunde mit Senta Berger

 

Anlässlich des Welt-Osteoporosetags findet am Samstag, den 16. Oktober 2010 von 10.30 – 17.00 Uhr im Rathaus von Dresden eine Informationsveranstaltung statt. Veranstalter sind die Mitgliedsverbände des Dachverbands deutschsprachiger Osteoporose Selbsthilfeverbände und patientenorientierter Osteoporose Organisationen (DOP). Interessierte erhalten Informationen zu Diagnostik und Therapie von Osteoporose sowie hilfreiche Tipps zur Vorbeugung und Rehabilitation der Knochenerkrankung. Ein Highlight: Die gesundheitsbewusste Schauspielerin Senta Berger gibt eine Autogrammstunde und informiert Besucher darüber, wie sie ihre Knochen fit hält.

 

 

Osteoporose – Die „stille“ Epidemie

 

  • Osteoporose (Knochenschwund) ist die häufigste Erkrankung der Knochen im Alter
  • Fast acht Millionen Menschen sind in Deutschland betroffen
  • An Osteoporose leiden mehr Frauen als Männer

 

  • Ursachen poröser Knochenstrukturen sind vor allem:

    Fehlernährung mit Mangel an Calcium und Vitamin D,
    Mangel an Bewegung und
    fehlende Sonne vor allem in den Wintermonaten von Oktober bis April

 

  • Zu einer Calcium-Unterversorgung können führen:
    Schwangerschaft, Stillzeit, einseitige Diäten,
    bestimmte Medikamente, sowie übermäßiger Konsum von Kaffee, Alkohol und Nikotin

 

  • Ernst zu nehmende Anzeichen:
    Rückenschmerzen, rasche Abnahme an Körpergröße /-gewicht

 

  • Osteoporose verläuft zunächst schleichend und schmerzlos.
    Ohne Behandlung kommt es zu irreparablen Schäden der Knochenstruktur

 

  • Wer dem Risiko einer Erkrankung im Alter entgegenwirken möchte, sollte zur Früherkennung seine Knochendichte beim Arzt messen lassen und aktiv vorbeugen.

 

  • Zur Vorbeugung empfiehlt der DVO (Dachverband Osteologie e.V.) täglich 1.000 mg Calcium.
  • Wer sich in den Sommermonaten nicht regelmäßig in der Sonne aufhält, sollte zudem 800-2.000 IE (Internationale Einheiten) an Vitamin D zu sich nehmen.

 


 

Quelle: Pressetalk & Kochevent mit Senta Berger –Vorstellung der neuen Rezeptbroschüre von Sandoz „Calciumreich Kochen leicht gemacht“ –  Sandoz Pharmaceuticals, Hamburg, 26.08.2010 (Edelman) (tB).

MEDICAL NEWS

Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…
Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…
Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt
Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…
Mehr Lebensqualität für onkologische Patient:innen durch bessere Versorgung: Supportivtherapie, Präzisionsonkologie,…
WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver

MULTIPLE SKLEROSE

Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…