Ösophaguskrebs im Vor- und Frühstadium durch nicht chirurgische Kombinationsbehandlung beseitigt

Sunnyvale, Kalifornien (ots/PRNewswire, 20. Mai 2008) – Die endoskopische, ablative Behandlung mit den HALO-Geräten führt zu einer 100-prozentigen Ansprechrate. BARRX Medical, Inc., technologisch bei der Behandlung des Barrett-Ösophagus weltweit führend, gab heute die Veröffentlichung zweier ähnlicher, europäischer Studien bekannt, die über die 100-prozentige Beseitigung von Ösophaguskrebs im Frühstadium und präkanzeröser Dysplasie mithilfe einer endoskopischen Resektion gefolgt von einer Ablationsbehandlung mit dem HALO-Ablationssystem, berichten. Der Barrett-Ösophagus ist eine Komplikation der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) und ein bekannter Risikofaktor für Ösophaguskrebs, der in der westlichen Welt am stärksten zunehmenden Krebsart.

Die Ergebnisse der beiden Studien wurden in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift Endoscopy, einer Medizinzeitschrift für Gastroenterologen, die moderne endoskopische Eingriffe vornehmen, veröffentlicht. Die Titel lauteten: "Effective treatment of early Barrett’s neoplasia with stepwise circumferential and focal ablation using the HALO system" bzw. "Stepwise circumferential and focal ablation of Barrett’s esophagus with high-grade dysplasia: results of the first prospective series of 11 patients". Die Versuchsleiter nahmen Patienten mit Barrett-Ösophagus auf, die einen Krebs im Frühstadium und/oder fortgeschrittene Dysplasie aufwiesen und führten eine endoskopische Resektion zur Entfernung des krankhaften, fokalen Areals durch, gefolgt von der endoskopischen, ablativen Behandlung mit dem HALO-System, um verbliebenes, krankhaftes Gewebe zu zerstören. Nach einem Beobachtungszeitraum von einem bzw. zwei Jahren waren in beiden Studien sämtliche Patienten von ihrer Ösophagus-Erkrankung geheilt.

"Diese Ergebnisse bestätigen, dass Krebs im Frühstadium und fortgeschrittene Dysplasie mithilfe dieses nicht chirurgischen Ansatzes einer endoskopischen Resektion und Ablation sicher und wirksam behandelt werden können", sagte Dr. med. Jacques Bergman, Gastroenterologe am Amsterdam Medical Centre (AMC) und Medizinprofessor, der die Studie in Amsterdam (Niederlande) leitete. "Wir sind zuversichtlich, dass diese Behandlungsform die Notwendigkeit hochriskanter chirurgischer Eingriffe verringern und zur bevorzugten Strategie zur Behandlung von Patienten mit Barrett-Ösophagus und Ösophaguskrebs im Frühstadium wird."

Ein ähnliche Studie, die im Mai 2007 auf einem internationalen Gastroenterologie-Kongress vorgestellt worden war, ergab, dass die in der Studie eingesetzte ablative Behandlung sämtliche genetische Anomalien im Zusammenhang mit dem Krebs im Frühstadium und der Dysplasie der behandelten Patienten beseitigte.

Eine gängige Standardbehandlung der fortgeschrittenen Dysplasie und des Ösophagus-Krebses im Frühstadium besteht in der Entfernung des Ösophagus, d.h. der Ösophagektomie. Dieser chirurgische Eingriff geht häufig mit signifikanter Morbidität des Patienten und sogar mit Mortalität einher. Sobald der Krebs auftritt, ist die Fünfjahres-Überlebensrate niedrig. Der American Cancer Society zufolge werden in diesem Jahr in den USA 16.470 neue Fälle von Ösophagus-Krebs diagnostiziert und 14.280 hierauf zurückzuführende Todesfälle zu verzeichnen sein.

Informationen zu BARRX Medical, Inc.

BARRX Medical, Inc. entwickelt Lösungen zur Behandlung des Barrett-Ösophagus, einer präkanzerösen Veränderung des Gewebes der inneren Auskleidung des Ösophagus (Speiseröhre), die durch die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) hervorgerufen wird. Das HALO360-System, das wichtigste Produkt des Unternehmens, bietet eine gleichförmige und kontrollierte Behandlung mit gleich bleibender Tiefe, durch die das Barrett-Ösophagusgewebe beseitigt wird, sodass normale Zellen nachwachsen können. In der grössten durchgeführten Studie (AIM-II-Studie) waren 98 Prozent der Patienten nach zweieinhalb Jahren vom Barrett-Ösophagusgewebe befreit. Das in den klinischen Studien eingesetzte System ist im Jahre 2001 von der US-amerikanischen FDA (Food and Drug Administration) zugelassen worden und steht seit Januar 2005 auch kommerziell zur Verfügung. Weltweit wurden damit an über 200 Krankenhäusern bereits über 14.000 Eingriffe vorgenommen. Das in Sunnyvale (Kalifornien) ansässige Unternehmen BARRX Medical, Inc. wurde im Jahre 2000 gegründet und befindet sich in Privatbesitz. Weitergehende Informationen zu BARRX Medical, Inc. und zu den Produkten des HALO-Ablationssystems stehen unter http://www.barrx.com zur Verfügung.

Informationen zu Endoscopy

Endoscopy, das offizielle Organ der Europäischen Gesellschaft für gastrointestinale Endoskopie (ESGE), veröffentlicht originale, von Experten begutachtete Artikel über endoskopische Verfahren, die beim Studium, bei der Diagnose und bei der Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstraktes eingesetzt werden. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Zeitschrift zu einer der weltweit führenden Publikationen im Bereich der GI-Endoskopie entwickelt. Endoscopy wurde im Jahre 1961 von Professor Ludwig Demling gegründet und hat seitdem viel an Prestige und Qualität dazu gewonnen. Diese Entwicklung wurde durch die enge Verbindung zu den einzelnen nationalen Endoskopie-Gesellschaften unterstützt.  Heute haben sich zwanzig Gesellschaften Endoscopy angeschlossen.


Quelle: Pressemitteilung von ots/PRNewswire, 21. Mai 2008 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…