58. Internationale Hörgeräteakustiker-Kongress in Nürnberg: Hören veredeln – Der Akustiker macht es möglich! Ähnlich wie ein Goldschmied aus einem Stück Edelmetall ein wunderschönes Schmuckstück fertigt, setzt der Hörgeräteakustiker sein Handwerk und Können ein, um besseres Hören zu schaffen. Alle Bemühungen des Akustikers dienen dem Ziel, das Hören und Verstehen hörbeeinträchtigter Menschen zu verbessern. Anders als beim Schmuckstück kann das Ergebnis seiner Arbeit nicht in die Hand genommen werden. Dafür wird es aber Tag für Tag erlebt. Für die Menschen, die wieder besser hören, bedeutet dies ein Mehr an Lebensfreunde und Vitalität und eine intensivere Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Photo: Copyright: M©boykung-Fotolia58. Internationale Hörgeräteakustiker-Kongress in Nürnberg

Hören veredeln – Der Akustiker macht es möglich!

 

Nürnberg (16. Oktober 2013) – Ähnlich wie ein Goldschmied aus einem Stück Edelmetall ein wunderschönes Schmuckstück fertigt, setzt der Hörgeräteakustiker sein Handwerk und Können ein, um besseres Hören zu schaffen. Alle Bemühungen des Akustikers dienen dem Ziel, das Hören und Verstehen hörbeeinträchtigter Menschen zu verbessern. Anders als beim Schmuckstück kann das Ergebnis seiner Arbeit nicht in die Hand genommen werden. Dafür wird es aber Tag für Tag erlebt. Für die Menschen, die wieder besser hören, bedeutet dies ein Mehr an Lebensfreunde und Vitalität und eine intensivere Teilnahme am gesellschaftlichen Leben.


Jeder Mensch ist empfindet anders und jeder Mensch hört anders. Für den Akustiker ist dies eine ständige und besondere Herausforderung, denn sein Ziel ist es, für jeden Einzelnen ein optimales Hörergebnis zu erzielen. Dies erfordert viel Mitarbeit vom Hörgeräteträger, denn speziell seine Wünsche müssen in jedes Hörsystem übermittelt werden. Der Akustiker agiert quasi als Schnittstelle zwischen Mensch und Technik. Er formt das Hörgerät zum Klangjuwel. Dazu muss er mit seinem Wissen und Können immer auf dem neuesten Stand sein, denn in kaum einer anderen Branche gibt es so rasante Entwicklungen wie auf dem Sektor der Hörgeräteindustrie.

 

“Die Europäische Union der Hörgeräteakustiker e. V. setzt sich seit über 50 Jahre aktiv für eine qualifizierte Fort – und Weiterbildung ein. Denn nur durch fundiertes Wissen und Können wird Technik so programmiert , dass der Nutzen bestmöglich ist und aus gutem Hören gutes Verstehen entsteht!”, erklärt Martin Blecker, der Präsident der EUHA.

 

 

Schutz für die Ohren

 

Was viele nicht wissen: Jeder kann etwas dafür tun, dass sein Gehör möglichst lange intakt bleibt. Wie das Schmuckstück, das regelmäßig poliert und nach dem Tragen sorgsam verstaut wird, brauchen auch die Ohren Schutz und Pflege zum Beispiel durch Gehörschutz. Denn sind die kleinen Sinneszellen, die den Schall ins Ohr transportieren, erst einmal zerstört , können sie sich nicht mehr erneuern. Für Prävention im Bereich Gehörschutz ist der Akustiker fundierter Ansprechpartner. Aus dem reichhaltigen Angebot von industriell gefertigtem Gehörschutz findet er das Passende oder fertigt individuellen Gehörschutz an.

 

 

Rechtzeitig aktiv werden

 

Zur Pflege des Gehörs gehört es auch, regelmäßig sein Gehör überprüfen zu lassen. Der Akustiker bietet dazu einen aussagekräftigen Hörtest an. Das Testergebnis wird festgehalten und mit den Werten, die beim nächsten Hörtest ermittelt werden, verglichen. In der Regel reicht es aus, den Hörtest einmal im Jahr zu machen. Er hilft dabei, mögliche Beeinträchtigungen frühzeitig zu erkennen. Je früher eine Hörminderung erkannt wird, desto eher kann gehandelt werden. Mit jeder Verzögerung verliert das Gehirn wertvolle Kapazitäten Gehörtes richtig zu verarbeiten. Hörgeräteakustiker-Meister Martin Blecker empfiehlt daher, frühzeitig einen Hörtest zu machen und sich vom Akustiker beraten zu lassen.

 

 

EUHA Kongress 2013

 

Vom 16. bis 18. Oktober 2013 findet der 58. Internationale Hörgeräteakustiker-Kongress in Nürnberg statt . Dort erwartet die Branche ein umfangreiches Fort – und Weiterbildungsprogramm. Dort ist sozusagen eine Goldschmiede für Akustiker, die sich dort neues Wissen aneignen um aus Hörsystemen Klangjuwelen zu machen.

 

 

Download

 

Die Kurzfassungen aller beim 58. Internationalen Hörgeräteakustiker-Kongress 2013 gehaltenen Referate sind nun auf CD-ROM erhältlich:

 

 

 


 

Quelle:  EUHA, 16.10.2014 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung