MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

Erfahrungen mit der Therapie der juvenilen PAH im Alltag

 

Dr. Jens Bahlmann

 

Weimar (4. Oktober 2009) – PAH bei Kindern ist eine schwerwiegende Erkrankung. Sie führt zu ähnlichen Symptomen wie bei den Erwachsenen bei in der Regel sehr schlechter Prognose. Die mittlere Überlebensrate beträgt bei Kindern 10 Monate. Im Vergleich liegt diese  bei Erwachsenen in der NYHA-Klasse III bei 2,8 Jahren (Widlitz A et Barst RJ 2003; D’Alonzo GE et al. 1991). Die häufigste Formen der PAH im Kindesalter sind die idiopathische PAH (iPAH), die familiäre PAH (FPAH) und die PAH im Rahmen angeborener Herzfehler (APAH-CHD).

 

Entscheidend für die Prognose ist eine frühzeitige Diagnose und die daraus resultierende frühzeitige Therapie. Die Anamnese und Klinik geben Hinweise auf das Vorliegen einer PAH. Echokardiographisch finden sich Zeichen einer rechtsventrikulären Druckbelastung. Neben der Abschätzung des rechtsventrikulären Druckes über eine Trikuspidalklappeninsuffizienz, könnte die Bestimmung der Tricuspid Annular Systolic Excursion (TAPSE) ein zusätzlicher Marker zur Bestimmung der rechtsventrikulären Funktion im Rahmen der PAH in der Diagnose und im Verlauf sein (Koestenberger M et al. 2009). Als Goldstandard der Diagnose der PAH gilt die Bestimmung der Hämodynamik mit Reagibilitätsprüfung im Herzkatheter.

 

Im Rahmen der ambulanten Betreuung ist zur Verlaufsbeurteilung die Klinik des Patienten ein entscheidendes Kriterium. Echokardiographie und Spiroergometrie bieten zusätzliche Informationen über den Verlauf der PAH unter Therapie.

 

Die Therapie der PAH bei Kindern ist erschwert durch die wenig zugelassenen Therapeutika im Kindesalter. Einzig für Bosentan besteht auf Basis der BREATHE-3 und der FUTURE-Studie eine pädiatrische Zulassung für Kinder ab 2 Jahren.4  Nicht selten muss jedoch, um eine entscheidende Verbesserung der Klinik zu erreichen auch eine Kombination mit anderen Therapeutika wie zum Beispiel mit Sildenafil in Betracht gezogen werden.

 

Im Rahmen der TRAX-Studie konnte für Bosentan eine bessere Verträglichkeit im Vergleich zu Patienten über 12 Jahren nachgewiesen werden. Beghetti et al konnte zeigen, dass bei Patienten < 12 Jahren es im geringeren Maße zum Anstieg der Aminotransferasen unter Therapie mit Bosentan kam. Zusätzlich zeigte seine Studie eine geringere Therapieabbruchrate unter Bosentan bei Kindern im Vergleich zu Jugendlichen und Erwachsenen (Beghetti M et al. 2008).

 

 

Kernaussagen

 

  • Entscheidend für die Prognose ist eine frühzeitige Diagnose und die daraus resultierende frühzeitige Therapie.
  • In der Therapie hat die Klinik des Patienten eine wichtigen Stellenwert.
  • Goldstandard der Diagnose der PAH ist die Bestimmung der Hämodynamik mit Reagibilitätsprüfung im Herzkatheter.
  • Viele Medikamente, die  zur Therapie der juvenilen PAH eingesetzt werden, haben aktuell noch keine Zulassung in der Altersgruppe < 12 Jahre.
  • Bosentan ist das einzige zur Therapie der PAH im Kindes und Jugendalter ab 2 Jahren zugelassene Therapeutikum


 

 

Literatur

 

  1. Barst RJ et al. Pharmacokinetics, safety, and efficacy of bosentan in pediatric patients with pulmonary arterial hypertension. Clin Pharmacol Ther 2003; 73: 372-382.
  2. Beghetti M et al. Safety experience with bosentan in 146 children 2-11 years old with pulmonary arterial hypertension: Results from the European Postmarketing Surveillance Program. Pediatr Res 2008; 64: 200-204.
  3. Beghetti M. Bosentan in pediatric patients with pulmonary arterial hypertension. Current Vascular Pharmacology 2009; 7: 225-233.
  4. D’Alonzo GE et al. Survival in patients with primary pulmonary hypertension. Results from a national prospective registry. Ann Int Med 1991, 115: 343-349.
  5. Fachinformation Tracleer Juli 2009
  6. Koestenberger M et al. Right ventricular function in infants, children and adolescents: reference values of the tricuspid annular plane systolic excursion (TAPSE) in 640 healthy patients and calculation of z score values. J Am Soc Echocardiogr 2009, 22: 715-719.
  7. Widlitz A, Barst RJ Pulmonary arterial hypertension in children. Eur Respir J 2003, 21: 155-176.

 

 


Abbildungen

 

 

Abb. 1: Therapieoptionen. 

 

Abb. 1: Therapieoptionen.

 

 

Abb. 2: Bosentan. 

 

Abb. 2: Bosentan.

 

 

Abb. 3: Verträglichkeit von Bosentan bei Kindern. 

 

Abb. 3: Verträglichkeit von Bosentan bei Kindern.

 

 

Abb. 4: Bosentan: FUTURE 1-Studie. 

 

Abb. 4: Bosentan: FUTURE 1-Studie.

 

 

Abb. 5: Bosentan. 

 

Abb. 5: Bosentan.

 


 

Quelle: Actelion-Symposium zum Thema „Therapie von Anfang an – pulmonal arterielle Hypertonie (PAH) bei Kindern und Jugendlichen“ am 04.10.2009 in Weimar, anlässlich des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für pädiatrische Kardiologie (DGPK) (Cramer-Gesundheits-Consulting) (tB).

MEDICAL NEWS

Using face masks in the community: first update – Effectiveness…
Difficulties to care for ICU patients caused by COVID-19
Virtual post-sepsis recovery program may also help recovering COVID-19 patients
‘Sleep hygiene’ should be integrated into epilepsy diagnosis and management
Case Western Reserve-led team finds that people with dementia at…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…

ONKOLOGIE

Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Forschende entwickeln neuen Ansatz, um Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erkennen
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung