Hochgebirgsklinik Davos:

Siegel vom TÜV SÜD für Qualität mit System

 

Photo: Hochgebirgsklinik DavosDavos, Schweiz (18. August 2008) – Die Hochgebirgsklinik Davos ist für die wirksame Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems (QMS) nach DIN EN ISO9001 : 2000 von der TÜV SÜD Management Service GmbH, einem Unternehmen der TÜV SÜD AG, ausgezeichnet worden. "Strategisches Ziel beim Aufbau unseres QM-Systems war und ist die optimale Betreuung unserer Kunden, eine stärkere Kundenbindung und eine bessere Unternehmensleistung insgesamt", sagte Michael Ohnmacht, Geschäftsführer der Hochgebirgsklinik Davos bei der Zertifikatsübergabe.   

 

Dieses Ereignis stellt für die Hochgebirgsklinik Davos einen weiteren Meilenstein zur Zukunftssicherung der Klinik dar. Dies erst recht, da sie ihre Sonderstellung in der deutschen Kliniklandschaft als einzige ausländische Klinik mit umfassenden Versorgungsverträgen durch die Qualität der Leistungserbringung immer wieder neu unter Beweis stellen muss. Diese Qualitätsführerschaft zu erhalten und noch weiter auszubauen ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für die Leistungserbringung an Patienten der deutschen, letztlich aber auch der Schweizer Sozialversicherung.

 

Das nunmehr zertifizierte Qualitätsmanagementsystem weist dabei eine  Besonderheit aus. Seit dem 7. Juni 2008 ist die Hochgebirgsklinik Davos Mitglied des Qualitätsverbundes Rehabilitation und Gesundheit Baden-Württemberg (www.qmsreha.de) . Dieser aus 11 Kliniken bestehende Kooperationsverbund hat sich zum Ziel gesetzt die medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation in Abstimmung mit den gesetzlichen Rehabilitationsträgern auf hohem Niveau weiterzuentwickeln und die Rehabilitationsleistungen an den Standorten der Kooperationspartner im Sinne einer exzellenten Qualität zu erbringen.

 

Im Rahmen der Zertifizierungsaudits dieses Qualitätsmanagement-Systems kamen bei der Hochgebirgsklinik Davos alle Prozesse und Abläufe auf den Prüfstand. Auch die Schnittstellen wurden genau unter die Lupe genommen. "Den Kunden wird durch das gelebte QM-System eine Leistung auf gleich bleibend hohem Niveau geboten – unabhängig von Tagesform und von Zufällen", sagte Herr Michael Zimmer, Lead-Auditor der TÜV SÜD Management Service GmbH. Und Michael Ohnmacht fügt hinzu: "Durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der mit dem Qualitätsmanagement-System verknüpft ist, steigt auch die Motivation der Mitarbeiter".

 

Dass in dem Unternehmen das Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001 : 2000 wirksam umgesetzt wird, bestätigte der TÜV SÜD nunmehr mit Brief und Siegel. Der Weg zur Zertifizierung ihres QM-Systems führte dabei über folgende vier Phasen.

 

  • Phase 1: Der TÜV-Mitarbeiter informiert das Unternehmen über den Ablauf der Zertifizierung und bereitet gemeinsam mit den Verantwortlichen das Audit vor.

 

  • Phase 2: Der TÜV-Auditor analysiert das Management-System und prüft die Konformität mit der Bezugsnorm, in diesem Fall die DIN EN ISO 9001 : 2000.

 

  • Phase 3: Das System-Audit vor Ort. Hier geht es darum, das Management-System in seiner Umsetzung in der Praxis zu analysieren, idealerweise anhand der Wertschöpfungskette. Wichtig hierbei ist, dass Verbesserungspotenziale identifiziert und gemeinsam Optimierungsmaßnahmen festgelegt werden.

 

  • Phase 4: Das gemeinsame Abschlussgespräch findet unmittelbar nach dem Audit statt. Auf der Basis der im Audit erkannten Stärken und Schwächen wird das weitere Entwicklungspotenzial besprochen. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess beginnt.

 

Der Auditzyklus besteht aus einem jährlichen Überwachungaudit und einem Wiederholungsaudit alle drei Jahre.

 

Weitere Informationen  zum Qualitätsmanagement der Davoser Hochgebirgsklinik finden Sie unter: http://www.hochgebirgsklinik.ch/index-management.html

 


Hintergrundinformation

 

TÜV SÜD Management Service zählt zur TÜV SÜD AG und zertifiziert weltweit Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsmanagementsysteme für alle Branchen. Die rund 480 Mitarbeiter führten bisher mehr als 18.000 Zertifizierungen weltweit durch.

TÜV SÜD ist ein führendes technisches Dienstleistungsunternehmen in den Geschäftsfeldern Industrie, Mobilität und Mensch. Mit über 9.000 Mitarbeitern ist er weltweit an mehr als 130 Standorten präsent. Das Leistungsspektrum umfasst Beratung, Prüfung, Zertifizierung und Bildung zu Fragen von Sicherheit, Qualität, Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit.

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Hochgebirgsklinik Davos vom 18.08.2008 (Media Concept) (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung