Hochgebirgsklinik Davos:

Siegel vom TÜV SÜD für Qualität mit System

 

Photo: Hochgebirgsklinik DavosDavos, Schweiz (18. August 2008) – Die Hochgebirgsklinik Davos ist für die wirksame Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems (QMS) nach DIN EN ISO9001 : 2000 von der TÜV SÜD Management Service GmbH, einem Unternehmen der TÜV SÜD AG, ausgezeichnet worden. "Strategisches Ziel beim Aufbau unseres QM-Systems war und ist die optimale Betreuung unserer Kunden, eine stärkere Kundenbindung und eine bessere Unternehmensleistung insgesamt", sagte Michael Ohnmacht, Geschäftsführer der Hochgebirgsklinik Davos bei der Zertifikatsübergabe.   

 

Dieses Ereignis stellt für die Hochgebirgsklinik Davos einen weiteren Meilenstein zur Zukunftssicherung der Klinik dar. Dies erst recht, da sie ihre Sonderstellung in der deutschen Kliniklandschaft als einzige ausländische Klinik mit umfassenden Versorgungsverträgen durch die Qualität der Leistungserbringung immer wieder neu unter Beweis stellen muss. Diese Qualitätsführerschaft zu erhalten und noch weiter auszubauen ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für die Leistungserbringung an Patienten der deutschen, letztlich aber auch der Schweizer Sozialversicherung.

 

Das nunmehr zertifizierte Qualitätsmanagementsystem weist dabei eine  Besonderheit aus. Seit dem 7. Juni 2008 ist die Hochgebirgsklinik Davos Mitglied des Qualitätsverbundes Rehabilitation und Gesundheit Baden-Württemberg (www.qmsreha.de) . Dieser aus 11 Kliniken bestehende Kooperationsverbund hat sich zum Ziel gesetzt die medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation in Abstimmung mit den gesetzlichen Rehabilitationsträgern auf hohem Niveau weiterzuentwickeln und die Rehabilitationsleistungen an den Standorten der Kooperationspartner im Sinne einer exzellenten Qualität zu erbringen.

 

Im Rahmen der Zertifizierungsaudits dieses Qualitätsmanagement-Systems kamen bei der Hochgebirgsklinik Davos alle Prozesse und Abläufe auf den Prüfstand. Auch die Schnittstellen wurden genau unter die Lupe genommen. "Den Kunden wird durch das gelebte QM-System eine Leistung auf gleich bleibend hohem Niveau geboten – unabhängig von Tagesform und von Zufällen", sagte Herr Michael Zimmer, Lead-Auditor der TÜV SÜD Management Service GmbH. Und Michael Ohnmacht fügt hinzu: "Durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der mit dem Qualitätsmanagement-System verknüpft ist, steigt auch die Motivation der Mitarbeiter".

 

Dass in dem Unternehmen das Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001 : 2000 wirksam umgesetzt wird, bestätigte der TÜV SÜD nunmehr mit Brief und Siegel. Der Weg zur Zertifizierung ihres QM-Systems führte dabei über folgende vier Phasen.

 

  • Phase 1: Der TÜV-Mitarbeiter informiert das Unternehmen über den Ablauf der Zertifizierung und bereitet gemeinsam mit den Verantwortlichen das Audit vor.

 

  • Phase 2: Der TÜV-Auditor analysiert das Management-System und prüft die Konformität mit der Bezugsnorm, in diesem Fall die DIN EN ISO 9001 : 2000.

 

  • Phase 3: Das System-Audit vor Ort. Hier geht es darum, das Management-System in seiner Umsetzung in der Praxis zu analysieren, idealerweise anhand der Wertschöpfungskette. Wichtig hierbei ist, dass Verbesserungspotenziale identifiziert und gemeinsam Optimierungsmaßnahmen festgelegt werden.

 

  • Phase 4: Das gemeinsame Abschlussgespräch findet unmittelbar nach dem Audit statt. Auf der Basis der im Audit erkannten Stärken und Schwächen wird das weitere Entwicklungspotenzial besprochen. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess beginnt.

 

Der Auditzyklus besteht aus einem jährlichen Überwachungaudit und einem Wiederholungsaudit alle drei Jahre.

 

Weitere Informationen  zum Qualitätsmanagement der Davoser Hochgebirgsklinik finden Sie unter: http://www.hochgebirgsklinik.ch/index-management.html

 


Hintergrundinformation

 

TÜV SÜD Management Service zählt zur TÜV SÜD AG und zertifiziert weltweit Qualitäts-, Umwelt- und Sicherheitsmanagementsysteme für alle Branchen. Die rund 480 Mitarbeiter führten bisher mehr als 18.000 Zertifizierungen weltweit durch.

TÜV SÜD ist ein führendes technisches Dienstleistungsunternehmen in den Geschäftsfeldern Industrie, Mobilität und Mensch. Mit über 9.000 Mitarbeitern ist er weltweit an mehr als 130 Standorten präsent. Das Leistungsspektrum umfasst Beratung, Prüfung, Zertifizierung und Bildung zu Fragen von Sicherheit, Qualität, Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit.

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Hochgebirgsklinik Davos vom 18.08.2008 (Media Concept) (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…