BfArM

Yondelis® (Trabectedin):
Überprüfung der Wirksamkeit aufgrund eines Studienabbruchs

Bonn (28. Februar 2020) — Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA hat eine Überprüfung des Krebsarzneimittels Yondelis® (Trabectedin) begonnen, das zur Behandlung des Ovarialkarzinoms (Krebs der Eierstöcke) und des Weichteilsarkoms (eine Krebsart, die sich aus dem Weichteilgewebe des Körpers entwickelt) eingesetzt wird.

Die Überprüfung wurde eingeleitet, nachdem eine klinische Studie (OVC-3006) zur Untersuchung der Anwendung von Yondelis® bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom vorzeitig abgebrochen wurde. Eine Zwischenanalyse der Ergebnisse zeigte, dass Patientinnen, die gleichzeitig mit Yondelis® und pegyliertem liposomalem Doxorubicin (PLD), einem anderen Krebsarzneimittel, behandelt worden waren insgesamt nicht länger lebten als Patientinnen, die nur mit PLD behandelt worden waren.

Die Patientinnen, die in die Studie OVC-3006 aufgenommen worden waren, unterschieden sich von denen der Studie, auf der die Zulassung von Yondelis® zur Behandlung von Overialkarzinom beruht. Die Studie OVC-3006 schloss aber auch Patientinnen ein, für die Yondelis® zugelassen war.

Die EMA wird daher die verfügbaren Daten überprüfen und beurteilen, ob die Ergebnisse der Studie OVC-3006 einen Einfluss auf die zugelassene Anwendung von Yondelis® bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom haben.

Diese Überprüfung erstreckt sich nicht auf die Anwendung von Yondelis® für die Behandlung des Weichteilsarkoms. Solange die Überprüfung läuft, kann Yondelis® gemäß den genehmigten Produktinformationen weiterhin zur Behandlung von Ovarialkarzinom und Weichteilsarkom verwendet werden. Patientinnen, die Fragen zu ihrer Behandlung haben, sollten mit ihrem Arzt oder Apotheker sprechen.

Mehr über das Arzneimittel

Yondelis® wird zusammen mit pegyliertem liposomalem Doxorubicin zur Behandlung von Ovarialkarzinom bei Patientinnen eingesetzt, die einen Rückfall erlitten haben (nach vorheriger Behandlung wieder aufgetreten ist) und auf platinhaltige Arzneimittel empfindlich reagieren.

Yondelis® wird auch zur Behandlung von Erwachsenen mit fortgeschrittenem Weichteilsarkom eingesetzt. Es wird verwendet, nachdem der Krebs begonnen hat sich auszubreiten, und die Behandlung mit Anthrazyklinen und Ifosfamid (anderen Krebsarzneimitteln) nicht mehr wirkt, oder bei Patientinnen, denen diese Arzneimittel nicht verabreicht werden können.

Informationen zum Arzneimittel können unter folgendem Link bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) abgerufen werden:

 
 
Mehr über das Verfahren
 
Die Überprüfung von Yondelis® wurde auf Antrag der Europäischen Kommission gemäß Artikel 20 der Verordnung (EG) Nr. 726/2004 eingeleitet.
 
Die Überprüfung wird vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) durchgeführt, der für Fragen im Zusammenhang mit Humanarzneimitteln zuständig ist und das Gutachten der Agentur annehmen wird. Die Stellungnahme des CHMP wird dann an die Europäische Kommission weitergeleitet, die eine endgültige, in allen EU-Mitgliedstaaten geltende rechtsverbindliche Entscheidung trifft.
 
Details zu dem Verfahren können unter folgendem Link bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) abgerufen werden:


Quelle: Bundesinstitut für Arzmittel und Medizinprodukte, 28.02.2020 (tB).

MEDICAL NEWS

Novel biomarker discovery could lead to early diagnosis for deadly…
Why do more women have Alzheimer’s than men? It’s not…
New research highlights potential cardiovascular risk of novel anti-osteoporotic drug
Asymptomatic COVID-19 patients also contaminate the environment
At height of COVID-19, nurses and doctors reported high levels…

SCHMERZ PAINCARE

DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…
Vagus-Stimulation: Neuartige Strom-Impulse lindern Schmerz
Aktuelle Aspekte der Anwendung von Cannabinoiden in Schmerz- und Palliativmedizin:…
Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN): Ingwerextrakt hilft nicht zur Prophylaxe…
„LONTS“ – Langzeitanwendung von Opioiden bei nicht tumorbedingten Schmerzen: Dt.…

DIABETES

Continuous glucose monitoring reduces hypoglycemia in older adults with type…
COVID-19 may trigger new diabetes, experts warn
„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Robert Koch-Institut: Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks – Journal of Health…
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Eisenmangel/-anämie bei Tumorpatienten: Frühzeitige Diagnose und Therapie sind entscheidend
Gentest zur Vorbeugung von Chemotherapie-Nebenwirkungen. Alte Substanzen vor neuen Herausforderungen
Fortbildung für Pflegende zum „OncoCoach“
Hochauflösende 3D-Ansicht des Tumorinneren bei Brustkrebs mit optoakustischer Mesoskopie
Angst vor COVID-19 verzögert Diagnose und Therapie bei Krebspatienten

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Case series: Teriflunomide therapy in COVID-19 patients with MS
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…
Projekt VAFES: Expertenteam entwickelt Diagnosesystem für Parkinson-Patienten