Hygiene-Fachgesellschaften geben Corona- Knigge als Hilfestellung zum Schutz vor Corona und zum Mitmachen heraus

 

  • Hygiene ist nicht alles – aber ohne Hygiene ist alles nichts
  • Ohne Hygiene wird die Verhütung und Bekämpfung von COVID-19 nicht gelingen

 

Berlin (17. Dezember 2020) — Die Infektionsraten von COVID-19 steigen weiterhin an. Der Lockdown wird immer mehr Menschen in das private Umfeld schicken. Das private Umfeld und Alters- und Pflegeheime entwickeln sich aber immer mehr zu einem Hotspot für die Übertragung von SARS-CoV-2. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt daher in seinen aktuellen Mitteilungen dringend, dass sich die gesamte Bevölkerung noch stärker als bisher für den Infektionsschutz und damit für die Hygiene engagiert.

Die Hygiene Fachgesellschaften, die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) und die Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) haben daher den „Corona-Knigge“ herausgegeben. Er ist ein „Kleiner Leitfaden für Jung und Alt“ zur Hygiene in Zeiten der COVID-19-Pandemie. Er behandelt mit einfachen Worten die wichtigsten Regeln der Hygiene, die Grundlagen der Übertragung und des Virus, das Verhalten in und außer Haus, praktisch und alltagstauglich.

Er ermutigt, sich mit den alltäglichen Hygienemaßnahmen zu schützen und sich auch sicher und richtig zu verhalten, in der Familie, unter Freunden, am Arbeitsplatz, in Kita und Schule, beim Besuch der Angehörigen im Altenheim und in der Klinik, aber auch beim Arzt- und Zahnarzt-Besuch.

Der Lockdown des öffentlichen Lebens kann ohne den Schutz im Privaten nicht funktionieren. Wenn der aktuelle Lockdown im Januar vorbei ist, wird die Ansteckungsgefahr nicht verschwunden sein.

Es wird zwar wichtiger, zu wissen, wie das Leben in wieder geöffneten Restaurants, in Kulturveranstaltungen, in Museen und im gesamten öffentlichen Leben weitergehen kann. Aber das Leben zuhause gehört dazu. Der „Corona-Knigge“ wird dann sicher noch wichtiger.

Die Impfung gegen Corona wird eine Säule zur Bekämpfung von Corona darstellen. Aber ohne Hygiene wird auch diese Impfung nicht alleine ausreichen, erfolgreich und geschützt mit dem Virus zu leben.

 

Wir stellen den Corona-Knigge zum kostenlosen Herunterladen ins Internet. Wir werden auch eine Printversion erstellen.

Wir werden ihn übersetzen in möglichst viele Sprachen, die in Deutschland gesprochen werden.

Allen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern soll er helfen, den Alltag mit dem Virus zu meistern.

 

Martin Exner und Peter Walger für die DGKH
Caroline Herr für die GHUP

 

Zu den Koautoren und Mitunterzeichnern gehören leitende Mitarbeiter der Gesundheitsämter Köln und München, des Institutes für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universitätsklinik Bonn, des Helmholtz Center for Infection Research und des Verbundes für Angewandte Hygiene (VAH).

 

 

Download

 


Quelle: Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene, 17.12.2020 (tB).

Schlagwörter: , , ,

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung